Stand: 28.11.2018 14:03 Uhr

Warnemünde: Moderne Schweißanlage in Betrieb

Bild vergrößern
MV Werften in Warnemünde: Hier entstehen Platten für Kreuzfahrtschiffe der Global Class. (Archivbild)

Bei den MV Werften am Standort Warnemünde hat eine der modernsten Schweißanlagen Europas die Arbeit aufgenommen. An der sogenannten Laser-Hybrid-Paneellinie sollen großflächige Bleche für Kreuzfahrtschiffe gefertigt werden. Insgesamt hat der Werftenverbund in die neue Schiffbauhalle nahe der Warnowmündung rund 100 Millionen Euro investiert. Bis zu 150 Beschäftigte pro Schicht würden dort künftig arbeiten, hieß es.

Aufteilung zwischen Wismar und Warnemünde

Die Paneele, die hier verschweißt werden, sind Bleche für Schiffsaufbauten der Global Class. Diese Kreuzfahrtschiffe werden für den asiatischen Markt gefertigt. Sie sind mehr als 340 Meter lang und bieten Platz für rund 5.000 Passagiere. Laut Werft werden Bug und Heck in Wismar gefertigt. Das fertige 220 Meter lange Mitschiff wird dann von Warnemünde nach Wismar geschleppt. Dort soll das Schiff bis Ende 2020 ausgestattet werden, ehe die endgültige Fertigstellung in der Schwesterwerft in Bremerhaven erfolgen wird. Insgesamt würden rund 600 Firmen am Bau der Global-Klasse beteiligt sein, hieß es weiter.

Weitere Informationen

Maritime Wirtschaft wird digitalisiert

Die MV Werften in Warnemünde arbeiten künftig mit einer der modernsten Schweißanlagen Europas. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 28.11.2018 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

02:47
Nordmagazin