Grafik Landkreis Inzidenz © NDR

Vorpommern-Greifswald: Strengere Corona-Regeln nach dem Wochenende

Stand: 23.01.2021 13:45 Uhr

Viele Eltern im Kreis Vorpommern-Greifswald müssen sich an diesem Wochenende, spätestens aber Anfang der Woche, um eine Betreuung ihrer Kinder bemühen. Von Mittwoch an gibt es im Kreis nur noch eine Notbetreuung.

Laut Landesverordnung gelten in Mecklenburg-Vorpommern neuerdings ab einem Inzidenzwert von 150 die Maßnahmen für ein Corona-Hochrisikogebiet. Seit Tagen schon liegt die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Vorpommern-Greifswald bei einem Wert von rund 200. Das bedeutet nun für Eltern in der Region: Von Mittwoch an ist der Besuch von Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen und der Schule grundsätzlich untersagt - Ausnahmen gelten nur in begründeten Fällen.

Notbetreuung nur auf Antrag

So müssen Arbeitgeber etwa unterschreiben, dass ihre Mitarbeiter unverzichtbar sind und nicht im Homeoffice arbeiten können. Die Formulare für einen Antrag auf Notbetreuung finden Eltern u.a. auf den Internetseiten des Landkreises Vorpommern-Greifswald. In der Kreisverwaltung weiß man um den Aufwand und hat den Eltern zwei Tage mehr Zeit gegeben, um Anträge zu stellen. Für alle anderen gilt: die Schulen, Kitas und Kindertagespflegestellen sind geschlossen.

Regelung zu Ausgangssperre greift mit Wochenbeginn

Schon von Montag an gilt im Landkreis Vorpommern-Greifswald darüber hinaus zwischen 21 und 6 Uhr eine Ausgangssperre. Das beudeutet: In dieser Zeit darf niemand sein Zuhause oder sein Grundstück verlassen, es sei denn, es liegt ein trifftiger Grund vor. Notsituationen etwa, der Weg zur Arbeit oder zum Arzt, aber auch dringende Besuche innerhalb der Kernfamilie.

15-Kilometer-Radius eingerichtet

Auch ein Verlassen des 15-Kilometer-Radius um die eigene Adresse ist dann nur noch in begründeten Fällen gestattet - wie etwa bei der Fahrt zur Arbeit. Die gleichen Vorschriften gelten, wenn es um die Einreise in den Kreis geht - diese ist nämlich von Montag an auch untersagt. Allein für Menschen, die mit ihrem Zweitwohnsitz in der Region gemeldet sind, beginnt am Montag eine zehntägige Übergangsfrist. An den schärferen Regeln wird sich voraussichtlich erst einmal nichts ändern - der Inzidenzwert im Landkreis Vorpommern-Greifswald liegt schon seit einigen Tagen immer wieder bei rund 200.

Weitere Informationen
Eine lange Schlange mit wartenden Menschen steht in einer Einkaufsstraße in Rostock vor einem Geschäft. © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Corona-News-Ticker: Lange Schlangen vor Rostocker Geschäften

In der Hansestadt und Vorpommern-Rügen ist Einkaufen ohne Termin möglich. Auch andernorts gibt es Lockerungen. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Corona in MV
Eine lange Schlange mit wartenden Menschen steht in einer Einkaufsstraße in Rostock vor einem Geschäft. © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Dienstliche Angelegenheit? Innenminister geht in Rostock einkaufen

Nicht-Ortsansässige sollen die Einzelhandelsöffnung in Rostock und Vorpommern-Rügen nicht nutzen. Trotzdem mittendrin: Innenminister Renz. mehr

Studentenwohnheim in Wismar © Picture Alliance/ZUMA Press Foto: Cdc/Cdc

Corona-Ausbruch in Wismar: Quarantäne in Studentenwohnheimen

Nach mittlerweile drei positiven Corona-Tests dürfen alle 190 Bewohner die beiden Gebäude nicht verlassen. Am Dienstag sollen die Bewohner getestet werden. mehr

Auf einem Schild steht "Willkommen zurück". © dpa - Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Nach Lockdown: Heute erste Öffnungsschritte in MV

Bund und Länder hatten sich auf Lockerungen der Corona-Maßnahmen verständigt. Heute treten diese in MV in Kraft. mehr

7-Tage-Inzidenzkarte für Mecklenburg-Vorpommern vom 7. März 2021

Corona in MV: 48 Neuinfektionen, ein weiterer Todesfall

Der Landesinzidenzwert liegt aktuell bei 68,3. Die meisten Neuinfektionen gab es im Landkreis Vorpommern-Greifswald. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 23.01.2021 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Eine lange Schlange mit wartenden Menschen steht in einer Einkaufsstraße in Rostock vor einem Geschäft. © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Dienstliche Angelegenheit? Innenminister geht in Rostock einkaufen

Nicht-Ortsansässige sollen die Einzelhandelsöffnung in Rostock und Vorpommern-Rügen nicht nutzen. Trotzdem mittendrin: Innenminister Renz. mehr