Viel zu tun in Greifswald: Sternwarte geht aufs Jubiläum zu

Stand: 22.01.2023 20:53 Uhr

Seit das historische Teleskop zurück in der Greifswald ist, hat der Sternwartenverein deutlich mehr zu tun. Zudem muss auch schon der nächste Höhepunkt vorbereitet werden, hieß es bei der Jahrestagung des Vereins am Sonnabend.

Für die Mitglieder des Greifswalder Sternwartenvereins war es wahrscheinlich der schönste Moment des vergangenen Jahres: Am 12. Juli Jahres kehrte das Schmuckstück der Sternwarte frisch saniert zurück an seinen Platz auf den Astronomieturm der Alten Physik: Das weltweit einzigartige Doppelteleskop von Carl Zeiss Jena.

Warteliste für ausführliche Termine mit Experten

Die umfangreichen Instandsetzungsarbeiten an dem 100 Jahre alten Teleskop haben gut eineinhalb Jahre gedauert. Jetzt sind kleine Objekte viel besser und klarer zu erkennen. In der Zeit ohne Teleskop blieben viele Besucher der Sternwarte fern. Jetzt ist die Nachfrage so groß, dass es eine Warteliste für private Führungen gibt, die abgearbeitet wird, so der Vereinsvorsitzende Tobias Röwf. Bei diesen Terminen können Besucher längere Zeit und unter Anleitung von Fachleuten in den Himmel gucken. Für einen kurzen Blick reicht es aber, zu einer der öffentlichen Führungen in die Sternwarte kommen, die jeden 1. und 3. Donnerstag im Monat stattfinden.

Jubiläum im Sommer 2024

Der nächste Höhepunkt für die rund 60 Vereinsmitglieder ist schon in Sicht: Im Sommer des kommenden Jahrs feiert die Sternwarte ihr 100-jähriges Bestehen. Dafür laufen schon jetzt die Vorbereitungen. So soll in diesem Jahr zum Beispiel ein langer Film über die Geschichte der Sternwarte entstehen, viele Zeitzeugen sollen darin zu sehen sein. Außerdem plant der Verein zusammen mit der Stadt Greifswald einige Sonderführungen.

Weitere Informationen
Arbeiter stehen in rund 40 Metern Höhe auf einem Gerüst und bauen die Rolltore der Holzkuppel über der Sternwarte in Greifswald aus. © NDR Foto: NDR

Historisches Teleskop kehrt nach Greifswald zurück

Bis alle Einzelteile montiert und richtig eingestellt sind, werden noch etliche Monate vergehen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nordmagazin | 22.01.2023 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Das Wossidlo-Gymnasium in Ribnitz-Damgarten aus der Vogelperspektive. © Screenshot

Polizeieinsatz mit Nachspiel: Mutter aus Ribnitz-Damgarten klagt

Mit der Klage soll das Verhalten von Polizei und Schulleitung als unrechtmäßig festgestellt werden, so ein Gerichtssprecher. mehr

Die neue NDR MV App

Ein Smartphone zeigt die Startseite der neuen NDR MV App © NDR Foto: IMAGO. / Bihlmayerfotografie

Mecklenburg-Vorpommern immer dabei - die neue NDR MV App

Artikel, Podcasts, Livestreams: Die NDR MV App ist ganz neu: übersichtlich, kompakt, benutzerfreundlich, aktuell. mehr