Stand: 06.08.2020 17:15 Uhr

Unfälle mit Radfahrern: Tote und Schwerverletzte

Der Rettungshubschrauber "Christoph 47" bei seiner offizellen Vorstellung am 06.04.2018 in Greifswald. © NDR Foto: Matthias Klemme
Eine bei Zislow lebensbedrohlich verletzte Radfahrerin wurde per Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. (Symbolbild)

Bei mehreren Unfällen zwischen Autos und Radfahrern ist in Mecklenburg-Vorpommern am Donnerstag eine Frau ums Leben gekommen, zwei Radler wurden lebensbedrohlich verletzt. Bei dem Zusammenstoß in Rastow (Kreis Ludwigslust-Parchim) wurde eine 84-jährige Fahrradfahrerin tödlich verletzt. Kurz vor 11 Uhr war die Frau laut Polizei an einer Einmündung auf der Hauptstraße des Ortes mit dem Auto einer 34-Jährigen zusammengestoßen. Die Unfallursache ist noch unklar, Kriminalpolizei und Dekra ermitteln.

Zislow: Radfahrerin lebensbedrohlich verletzt

Ein weiterer Unfall zwischen Auto und Fahrrad ereignete sich am Donnerstagvormittag auf der Kreisstraße 26 bei Zislow (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte). Nach ersten Erkenntnissen der Polizei kam ein 91-jähriger Autofahrer mit seinem Wagen aus bisher ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und stieß mit der 53-jährigen Radfahrerin zusammen. Die Frau erlitt lebensbedrohliche Verletzungen und wurde per Rettungshubschrauber ins Klinikum Neubrandenburg geflogen. Der 91-Jährige wies laut Polizei Ausfallerscheinungen auf und wirkte desorientiert. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Weitere Informationen
Niedersachsen, Garbsen: Radfahrer fahren an dem neuen Warnsystem "Bike-Flash" an einer Kreuzung in einem Gewerbegebiet vorbei. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

"Bike-Flash" soll Lkw-Abbiege-Unfälle verhindern

Ein Warnsystem soll künftig Unfälle mit abbiegenden Lkw verhindern. Die Anlage wurde nun in Garbsen in Betrieb genommen. Erst am Freitag wurde eine 16-Jährige von einem Laster getötet. mehr

Stralsund: Auto erfasst 76-jährigen Radfahrer

In Stralsund wurde am Mittag ein 76-jähriger Radfahrer von einem Wagen erfasst. Der Senior wurde mit lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Nach bisherigen Erkenntnissen war er vom Parkplatz eines Supermarkts bei fließenden Verkehrs auf die Chaussee eingebogen. Dort erfasste ihn das Auto einer 59-jährigen Frau. Der Radfahrer stürzte, die Autofahrerin wurde nicht verletzt.

Bereits am Mittwoch war eine 63-Jährige in Greifswald beim Radeln auf einem Fahrradstreifen am Straßenrand von einem Traktor erfasst worden. Der Traktorfahrer habe die Frau trotz einer Fahrbahnverengung an einer Verkehrsinsel überholen wollen, teilte die Polizei mit. Nach einer Berührung stürzte die Radfahrerin und wurde schwer verletzt.

Zehnjährige angefahren und weitergefahren - Polizei sucht Zeugen

Nach einem anderen Fahrradunfall am Dienstag in Zieslübbe bei Parchim sucht die Polizei Zeugen. Ein zehnjähriges Mädchen wurde schwer verletzt, nachdem es auf der Bahnhofsstraße von einem Auto angefahren wurde. Das Kind stürzte und brach sich den Arm, außerdem zog es sich mehrere Prellungen und Schürfwunden zu. Der Fahrer des Wagens fuhr weiter. Wer den Vorfall beobachtet hat, wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Weitere Informationen
Ein zerstörtes Fahrrad liegt nach einem Unfall auf der Straße. © dpa/picture-alliance Foto: Daniel Naupold

Mehr Verkehrsunfälle mit Radfahrern in MV

Bundesweit ist die Zahl der bei Unfällen getöteten Radfahrer gestiegen. Im Nordosten verunglückten vermehrt Pedelecs. Der ADFC fordert den Bau einer sicheren Rad-Infrastruktur. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 06.08.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Innenminister Torsten Renz im Interview in der Rostocker Innenstadt.

Renz' Corona-Shopping: Fassungslosigkeit in allen Lagern

Ausgerechnet Innenminister Torsten Renz aus Güstrow hat im Niedrig-Inzidenz-Gebiet Rostock eingekauft. Die Reaktionen. mehr