Stand: 21.01.2020 12:46 Uhr

Tonnenweise Sondermüll: Alte Windräder werden zum Problem

Windpark © NDR Foto: Dörte Fuhrmann aus Greifswald
Fast die Hälfte aller Windräder in MV werden bis 2025 abgerissen. Wohin mit dem Sondermüll?

Vor knapp zwei Jahren waren in Mecklenburg-Vorpommern 833 Windräder in Betrieb. Diese fallen bis 2025 aus der Förderung für Erneuerbare Energien. Nach Angaben des Energieministeriums müssen etwa 40 Prozent dieser Alt-Anlagen abgerissen werden. Durch die Verschrottung dieser Windräder könnte in Mecklenburg-Vorpommern in den kommenden Jahren tonnenweise Sondermüll anfallen. Besonders Rotorblätter aus Glasfaser-Verbundstoffen sind schwer wiederzuverwerten. Das hat eine bundesweite Umfrage der "Fachagentur für Windenergie an Land" ergeben.

Videos
Die Rotorblätter einer Windkraftanlage werden mithilfe eines Krans abgebaut.
5 Min

Wie löst man das Recyclingproblem bei Windrädern?

Immer mehr Windkraftanlagen kommen in die Jahre und müssen ausgetauscht werden. Doch im Inneren der Rotorblätter warten problematische Stoffe auf die Verwertung. 5 Min

Landesregierung sieht keine Kapazitätsprobleme

Wie viel Abfall dabei tatsächlich entsteht, kann das Energieministerium bisher nicht sagen. Ob und wann ein Windrad modernisiert, ersetzt oder abgerissen wird, entscheide allein der Betreiber. Windkraftanlagen bestehen zu rund 90 Prozent aus Beton und Metall - Materialien, die gut recyclebar sind.

Probleme bereiten glasfaserverstärkte Kunststoff-Bauteile, die etwa für Rotorblätter verwendet werden. Die Landesregierung sieht nach eigenen Angaben derzeit keine Kapazitätsprobleme bei Firmen, die auf diesem Gebiet spezialisiert sind.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 21.01.2020 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Eine Person geht durch die dunkle Innenstadt Hannovers. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Corona-Regeln: Wird der Lockdown erneut verschärft?

Heute wollen Bund und Länder über verschärfte Corona-Maßnahmen beraten. Im Gespräch: nächtliche Ausgangssperren und FFP2-Maskenpflicht. mehr

Das Justizzentrum in Neubrandenburg © DPA-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Mordfall Leonie: Revisionsverfahren gegen Stiefvater beginnt

In dem neuen Verfahren soll die Motivlage des wegen Mordes verurteilten Stiefvaters genauer geprüft werden. mehr

Grafik Landkreis Inzidenz © NDR

Vorpommern-Greifswald: Verschärfte Regeln voraussichtlich ab Mittwoch

Vorpommern-Greifswald hat erneut knapp die 200er Inzidenz erreicht. Landrat Sack kündigte verschärfte Maßnahmen an. mehr

Ein Balkendiagramm vor einer Frau mit Schutzmaske. © photocase Foto: c_kastoimages

Forsa-Umfrage MV: Großteil hält Corona-Maßnahmen für angemessen

Die Hälfte der Menschen in MV hält die Corona-Maßnahmen für angemessen, geht aus der Umfrage im Auftrag der OZ hervor. mehr