Stand: 15.09.2020 10:51 Uhr

Teldau: Sportflugzeug beim Landen abgestürzt

Beim Absturz eines Sportflugzeugs bei Teldau (Landkreis Ludwigslust-Parchim) ist der Pilot schwer verletzt worden. Nach ersten Ermittlungen der Polizei hatte er am Montagabend bei Dunkelheit mehrmals zur Landung auf dem kleinen Sonderflugplatz in der Nähe von Boizenburg angesetzt. Dennoch verfehlte er mit seinem UItraleichtflugzeug die Landebahn und stürzte aus etwa 30 Metern Höhe auf einen angrenzenden Acker. Die Landebahn ist 350 Meter lang.

170.000 Euro Sachschaden

Der 68 Jahre alte Mann aus Hamburg wurde in ein Krankenhaus gebracht. Er schwebt nicht in Lebensgefahr. Das Kleinflugzeug wurde bei dem Aufprall komplett zerstört. Die Wrackteile seien beschlagnahmt worden, teilte die Polizei mit. Es entstand ein Schaden von etwa 170.000 Euro. Die Ursache für den Unfall ist noch nicht bekannt.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 15.09.2020 | 08:00 Uhr

Flugzeugwrack in der Nähe von Heringsdorf auf Usedom. © Tilo Wallrodt Foto: Tilo Wallrodt

Usedom: Technischer Defekt als Absturzursache?

Beim Absturz eines Oldtimer-Flugzeugs auf Usedom ist der Gründer der Bäckereikette "Lila Bäcker", Volker Schülke, ums Leben gekommen. Die Polizei vermutet einen technischen Defekt als Unfallursache. mehr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Hansa Rostocks Fußballer Damian Roßbach (l.) und Hanno Behrens feuern sich über ein Tor. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Reinhardt

3:0! Hansa Rostock überrascht Hannover 96

Mit einer spielerisch reifen Leistung holte sich der Aufsteiger den ersten Saisonsieg - die Niedersachsen enttäuschten auf ganzer Linie. mehr