Azubis der Tischlerei Wirth in Rostock bauen das Modell eines Snow Speeders aus der Kino-Serie "Star Wars"

Star Wars: Rostocker Tischler-Azubis bauen Snowspeeder

Stand: 18.02.2021 15:03 Uhr

In der Tischlerei Wirth in Rostock bauen gerade elf Auszubildende einen Snowspeeder. Die Idee zum Nachbau des Raumgleiters aus der berühmten Hollywoodserie "Star Wars" geht zurück auf den Tischler und Star-Wars-Fan Joss Sander. Der hatte zunächst seinen Chef und dann die Lehrlinge mit seinem Enthusiasmus angesteckt.

Hobeln, schleifen, bohren, kleben, polieren - elf Auszubildende der Rostocker Tischlerei Wirth erlernen ihr Metier nicht einfach an schnöden Tischen oder anderen Möbelobjekten - vielmehr versuchen sie sich an einem Snowspeeder - einem leicht bewaffneten Raumgleiter mit einem Piloten und einem Bordschützen aus der berühmten Hollywood-Reihe von George Lucas um Luke Skywalker, Prinzessin Leia und Co. Dafür opfern sie sogar ihre Freizeit. Zweimal pro Woche kommen sie zusammen, um an dem sechs Meter langen und knapp 5 breite Modell weiterzuarbeiten.

Star-Wars-Fan steckte Chef und Azubis mit seiner Leidenschaft an

Die Idee zu dem Projekt kam von Joss Sander. Seit acht Jahren arbeitet der Niederländer in der Tischlerei - er ist seinerzeit der Liebe wegen in die Hansestadt gezogen. Sander ist eingefleischter Star-Wars-Fan. Er hat sogar schon andere Modelle zur Serie in Originalgröße für die Produktionsgesellschaft LucasFilm gebaut. Mit seiner Leidenschaft hat Sander zunächst seinen Chef, Olaf Wirth, und dann auch die Azubis angesteckt. Jetzt lernen sie nebenbei alles, was sie im Tischlerberuf brauchen - von Konstruktionszeichnungen am Computer über Holzbearbeitung bis zu Polstern, Metallbau und Elektronikeinbau.

"Wir wollen ihn exakt so bauen, wie er Film aussieht"

Der Rohbau kommt dem Original schon ziemlich nahe. Doch es ist immer noch viel zu tun. "Es fehlen noch Hunderte Teile", sagt Sander. "Leuchtdioden, Polsterungen, Metallteile." Der Modellbauer schätzt, dass sein Team mit dem Snowspeeder noch vier bis fünf Monate beschäftigt ist. Denn eines ist klar: "Wir wollen ihn exakt so bauen, wie er Film aussieht", so Sander. Die Fans sollen denken, dass es sich um das Original handelt. Dazu ist auch der passende Sound nötig. "Damit die Motoren brüllen, werden passende Lautsprecher eingebaut", sagt Sander. Auch eine Art Stroboskop soll noch eingebaut werden. "Damit das Ding dann auch lebt."

Snowspeeder soll im "Outpost One" in Dassow bestaunt werden können

Auch Bordcomputer sollen noch ins Cockpit eingebaut werden, dessen Kanzel sich später einmal öffnen lassen soll. Wenn der Snowspeeder zu Ostern fertig ist, stecken dann mehr als 1.000 Arbeitsstunden drin. Wenn dann alles funktioniert soll der Snowspeeder nach Dassow (Landkreis Nordwestmecklenburg) ins Star-Wars-Museum "Outpost One" gebracht werden, damit es möglichst viele Fans der Serie bestaunen können.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 18.02.2021 | 13:15 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Der Rostocker Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen © NDR Foto: Martin Möller

"Wir sind Gesundheitsamt" - Madsen wirbt für Pilotprojekt

Rostocks Oberbürgermeister hat seine Vorschläge für einen Weg aus dem Lockdown konkretisiert. So soll Shoppen bald mit Termin möglich sein. mehr