Ein Damhirsch steht im Tiergarten. © dpa - Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Seenplatte: Ausbruch von seltener Wild-Tierseuche

Stand: 15.07.2022 11:34 Uhr

An der Mecklenburgischen Seenplatte ist die seltene Tierseuche Pasteurellose - eine Wild- und Rinderseuche - ausgebrochen. Nach Kreisangaben wurden nahe Neustrelitz bei Forstarbeiten mehrere tote Damhirsche gefunden.

Die Zahl der toten Tiere hat sich in den vergangenen Tagen auf 31 summiert. Die meist weiblichen Tieren seien von Forstarbeitern im Revier Neubrück in der Feldberger Seenlandschaft tot aufgefunden worden, sagte der zuständige Förster. In der Pathologie des zuständigen Landesamtes für Landwirtschaft in Rostock wurden Kadaver untersucht. Dort sei inzwischen das Bakterium Pasteurella multocida bei den Tieren nachgewiesen worden, das zum raschen Tod durch eine hochgradige Brustfell- und Darmentzündung führe, wie es hieß. Bisher sei diese Seuche in der Region nicht vorgekommen, sagte eine Kreissprecherin in Neubrandenburg.

Kreisveterinär: Menschen nicht empfänglich

Die Wild- und Rinderseuche - der Fachbegriff dazu lautet Hämorrhagische Septikämie - könne nicht auf Menschen übergehen, hieß es vom kreislichen Veterinäramt der Mecklenburgischen Seenplatte. Allerdings sind neben Wildtieren auch Rinder und andere große Wiederkäuer gefährdet. Die Tierhalter in der Region wurden informiert, ihre Herden auf den Weiden besonders achtsam zu beobachten.

Tierseuche trat seit 2010 nur lokal auf

Wie die Bakterien, die Experten zufolge nicht sehr widerstandsfähig sind, in den Wildbestand kamen, sei unklar. Wokuhl-Dabelow liegt am Rande des Müritz-Nationalparks und unweit der B96 an der Landesgrenze zu Brandenburg. Seit 2010 ist die Wild- und Rinderseuche in Deutschland nur noch sporadisch und lokal begrenzt aufgetreten.

Weitere Informationen
Barbara sitzt in einem Hochsitz und beobachtet die Umgebung mit einem Fernglas. © NDR/Jennifer Gunia

Bedauern über das Ende der "Pürzelprämie"

Seit April bekommen Jäger keine sogenannte "Pürzelprämie" für erlegtes Schwarzwild mehr. Die Maßnahme sollte die Ausbreitung der Schweinepest verhindern. mehr

Ein Wildschwein läuft auf Waldboden. © dpa Foto: Fredrik von Erichsen

Schweinepest in MV: Zwei neue Fälle bestätigt

Im Landkreis Ludwigslust-Parchim wurden zwei Fälle bei Wildschwein-Kadavern gefunden. Der Sperrbezirk wird nun neu festgelegt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 14.07.2022 | 16:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Landwirtschaft

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Ein Schild mit der Aufschrift "Warnstreik" steht auf dem Hof eines Bus-Depots. © dpa Foto: Stefan Sauer

Streiks in MV: Busse und Bahnen stehen in einigen Regionen still

Heute und morgen wird im Nahverkehr wieder gestreikt. In Rostock stehen Busse und Bahnen still - in Schwerin dagegen nicht. mehr

Die NDR MV Highlights

Der Ribnitzer Sportverein. © Screenshot

Kuna packt an - für die Vereine in unserem Land

An jedem letzten Freitag im Monat haben Vereine ab 2024 die Chance auf bis zu 2.000 Euro. Hier können Sie sich jetzt neu anmelden. mehr