Stand: 29.09.2020 05:59 Uhr

Schwesig gegen strikte bundeseinheitliche Corona-Regeln

von Stefan Ludmann, NDR 1 Radio MV

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) - das Bild wirkt durch einen Lichtreflex verfremdet © dpa Foto: Jens Büttner/dpa
Ministerpräsidentin Schwesig will die Teilnehmerzahlen bei Familienfeiern selbst regeln.

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) ist gegen strikte bundeseinheitliche Corona-Regeln. Vor dem Start der Bund-Länder-Beratungen heute über die Corona-Pandemie sagte Schwesig, Alltagsfragen wie die Teilnehmerzahlen bei Familienfeiern könnten je nach Infektionslage viel besser in den Ländern festgelegt werden.

Söder hatte bundesweites Ampelsystem gefordert

Schwesig stellt sich damit gegen Bayerns Regierungschef Markus Söder (CSU), der angesichts steigender Infektionszahlen in seinem Land ein bundesweites Ampelsystem gefordert hatte. Klar müsse sein, welche Gegenmaßnahmen ergriffen werden, wenn die Infektionszahl einen gewissen Grad überschritten habe - zum Beispiel weniger Teilnehmer bei Familienfeiern.

Weitere Informationen
Eine Luftaufnahme der Stadt Hannover. © Jens Bludau Foto: Jens Bludau

Corona-Ticker: Region Hannover überschreitet Grenzwert

Das Landesgesundheitsamt meldete 52,7 Infektionen auf 100.000 Einwohner in sieben Tagen. Mehr Corona-News im Ticker. mehr

Schwesig will nur bestimmte Aspekte bundesweit regeln

Schwesig meinte, sie könne verstehen, dass die süddeutschen Länder unter einem stärkeren Handlungsdruck stehen. Mecklenburg-Vorpommern habe weiter die niedrigsten Infektionszahlen - deshalb könne das Land bei Familienfeiern die Teilnehmerzahl von bis zu 75 beibehalten. Zentrale Fragen wie die Abstandsregeln, Mund-Nasen-Schutz-Pflicht oder die Quarantäneregelung bei der Rückkehr von Reisen aus Risikogebieten müssten bundeseinheitlich geregelt werden.

Corona in MV
Eine Mutter geht mit ihren beiden Kindern spazieren. © picture alliance/dpa Foto: Julian Stratenschulte

Erneute Kehrtwende: Familienbesuche in MV ohne Quarantäne

Die Regelung wurde erneut geändert. Mitglieder der Kernfamilie aus Risikogebieten dürfen ohne Quarantäne nach MV. mehr

Ein Auto fährt über Kopfsteinpflaster vom Grenzübergang Ahlbeck zur polnischen Stadt Swinemünde. © dpa Foto: Stefan Sauer

Corona-Risikogebiet Polen: Ausnahmen für Pendler

Polen ist Corona-Risikogebiet. Berufspendler, Schüler und Studierende sind dennoch von der Quarantäne-Pflicht befreit. mehr

Grafik mit der aktuellen "Corona-Ampel" für Mecklenburg-Vorpommern. © NDR

Corona in MV: Gesamtzahl steigt auf 2.066 Infektionen

Im Vergleich zu Donnerstag stieg die Zahl um 70 Fälle. mehr

Schwerin: Manuela Schwesig (SPD), die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, spricht im Plenarsaal des Landtags bei einer Beratung der Landesregierung mit kommunalen Vertretern und Gewerkschaften über weitere Schritte zur Rückkehr aus dem Corona-Lockdown mit Teilnehmern des Treffens. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Landtag verzichtet auf Maskenpflicht

Parlamentspräsidentin Birgit Hesse (SPD) spricht lediglich eine Empfehlung für den Mund-Nasen-Schutz aus. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 29.09.2020 | 09:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Ein Auto fährt über Kopfsteinpflaster vom Grenzübergang Ahlbeck zur polnischen Stadt Swinemünde. © dpa Foto: Stefan Sauer

Corona-Risikogebiet Polen: Ausnahmen für Pendler

Polen ist Corona-Risikogebiet. Berufspendler, Schüler und Studierende sind dennoch von der Quarantäne-Pflicht befreit. mehr

Grafik mit der aktuellen "Corona-Ampel" für Mecklenburg-Vorpommern. © NDR

Corona in MV: Gesamtzahl steigt auf 2.066 Infektionen

Im Vergleich zu Donnerstag stieg die Zahl um 70 Fälle. mehr

Schwerin: Manuela Schwesig (SPD), die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, spricht im Plenarsaal des Landtags bei einer Beratung der Landesregierung mit kommunalen Vertretern und Gewerkschaften über weitere Schritte zur Rückkehr aus dem Corona-Lockdown mit Teilnehmern des Treffens. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Landtag verzichtet auf Maskenpflicht

Parlamentspräsidentin Birgit Hesse (SPD) spricht lediglich eine Empfehlung für den Mund-Nasen-Schutz aus. mehr

Außenansicht der renovierten Domschule in Güstrow © NDR Foto: Sabine Frömel

Strengere Corona-Regeln in Güstrow und Ludwigslust-Parchim

Infektionen am Gymnasium sind Grund für die Einschränkungen in Güstrow. mehr