Der Bioinformatiker Lars Kaderali

Schwesig-Berater befürwortet Corona-Impfpflicht

Stand: 22.11.2021 12:50 Uhr

Der Greifswalder Uni-Professor Lars Kaderali hat sich für eine allgemeine Impfpflicht ausgesprochen. So seien weitere dramatische Pandemie-Wellen zu verhindern.

von Stefan Ludmann, NDR 1 Radio MV Aktuell

Der Bioinformatiker sagte, angesichts der niedrigen Impfquote in Mecklenburg-Vorpommern sei eine Impfpflicht sinnvoll. Einen Satz wiederholt Kaderali in diesen Tagen immer wieder: "Die Lage ist dramatisch." Es zeichne sich bei den jetzigen Infektionszahlen ab, dass in spätestens 14 Tagen die Intensiv-Betten für Corona-Patienten komplett belegt seien. Der Bioinformatiker führt die Situationen vor allem auf den hohen Anteil Ungeimpfter zurück. Ein Drittel der Menschen im Land sei nicht geimpft, bei dieser Quote drohe eine fünfte Welle und insgesamt kein Ende der Pandemie. "Um aus dieser Endlos-Schleife herauszukommen, halte ich mittlerweile eine allgemeine Impfpflicht für sinnvoll", so Kaderali. Er wolle das auch in die Beratungen mit der Landesregierung einbringen.

Warnung vor "massiven Folgen"

Darauf zu hoffen, durch ungebremste Infektionen einen sogenannten Herdenschutz zu erreichen, sei der falsche Weg. Das würde ganz sicher zu einer Überlastung des Gesundheitswesens führen. Diese Überlastung hätte massive Folgen für andere, vor allem Geimpfte mit anderen Krankheiten. Für Krebspatienten beispielsweise könnten nicht alle medizinischen Leistungen angeboten werden. Kaderali hält angesichts der Lage einen Teil-Lockdown für unvermeidbar. Die Kontakte müssten um mindestens 30 Prozent reduziert werden. "Das ist viel", so der Wissenschaftler.

Weitere Informationen
Frank Ulrich Montgomery, Vorsitzender des Weltärztebunds und Präsident der Bundesärztekammer.

Montgomery zur Corona-Lage: "Es ist fünf nach zwölf"

Der Chef des Weltärztebundes, Frank Ulrich Montgomery, will nicht ausschließen, dass ein weiterer Lockdown notwendig wird. mehr

Impfpflicht als "probates Mittel"

Auch der Rostocker Infektionsmediziner Prof. Emil Reisinger sagte, die allgemeine Impfpflicht sei ein "probates Mittel", die Pandemie zu beenden. Bis sie beschlossen sei und bis die Menschen geimpft seien, vergingen aber Monate. "Aber eine fünfte Welle kann man mit einer Impfpflicht sicherlich erfolgreich bekämpfen." Auch Reisinger berät die Landesregierung. Er erinnerte daran, dass Österreich eine Impfpflicht vorerst nur angekündigt habe. Vielleicht ergebe sich allein daraus ein Schub für die Impfkampagne und man könne am Ende auf eine Pflicht verzichten.

Weitere Informationen
Richter des Bundesverfassungsgerichts © picture alliance/dpa Foto: Uli Deck

Corona-Ticker: "Bundesnotbremse" war laut Verfassungsrichtern zulässig

Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen hätten wie Schulschließungen "dem Lebens- und Gesundheitsschutz“ gedient. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Corona in MV
Stufenkarte nach risikogewichteten Kriterien für Mecklenburg-Vorpommern vom 29. November 2021. © NDR

Corona in MV: 707 Neuinfektionen, acht Todesfälle, verschärfte Regeln ab Mittwoch

Die Corona-Ampel für das ganze Land bleibt den dritten Tag in Folge auf "rot". Damit gelten ab Mittwoch landesweit verschärfte Corona-Regeln. mehr

Blick auf das Hinweisschild vor dem Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum in Neubrandenburg. © dpa Foto: Bernd Wüstneck

Intensivbetten in erstem großen Krankenhaus in MV ausgelastet

Im Bonhoeffer-Klinikum in Neubrandenburg sind sämtliche Intensivbetten belegt. Der Epidemiologe Reisinger sieht landesweit keine Anzeichen für eine Entspannung. mehr

Vor einem Laden in einem Einkaufszentrum in Stralsund steht ein Schild mit dem Schriftzug "Bei uns gilt die 2G+Regelung+Test - gut gelaunt - glücklich"- © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer

Corona-Ampel drei Tage "rot": Ab Mittwoch schärfere Regeln in MV

Es wird Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte geben. Der Weihnachtseinkauf wird schwieriger. mehr

Schwerin: Ein Radfahrer ist zwischen den Staatlichen Museum (r) und dem Mecklenburgischen Staatstheater (l) unterwegs. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Kultureinrichtungen leiden unter 2G-Plus

Kinos und Theater in MV stehen durch 2G-Plus vor einem Scherbenhaufen. Tickets werden storniert, Säle sind leer. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 22.11.2021 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Mecklenburg-Vorpommern, Schwerin: Das Schweriner Schloss spiegelt sich während der so genannten blauen Stunde im Burgsee. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Werden die Corona-Regeln in MV noch mal verschärft?

Bei einer Kabinettssitzung werden die in MV geltenden Corona-Regeln überprüft. Später folgt eine Bund-Länder-Schalte. mehr