Schneeglätte: Mehrere Unfälle und Sperrungen in MV

Stand: 06.04.2021 15:05 Uhr

Bei heftigem Schneetreiben hat sich am Montagabend auf den Autobahnen 20 und 19 eine Reihe von Unfällen ereignet. Mindestens fünf Menschen wurden verletzt.

Nach Polizeiangaben kam es zeitweise zu Sperrungen bei Tessin (Kreis Rostock), Grimmen und Altentreptow (Kreis Mecklenburgische Seenplatte). Bei Jarmen (Kreis Vorpommern-Greifswald) wurde ein Sattelzug-Lkw von der A20 gedrückt und kippte um. Für die Bergung musste die Fahrbahn zwei Stunden gesperrt werden.

Tessin: Zwei Schwerverletzte

Der schwerste Unfall ereignete sich bei Tessin, wo ein 31-jähriger Autofahrer beim Abbremsen vor einem Stauende mit seinem Fahrzeug ins Schleudern geriet. Er fuhr laut Polizei in eine Leitplanke und prallte gegen ein auf dem Seitenstreifen stehendes Fahrzeug, das sich mehrfach überschlug. Beide Insassen dieses Fahrzeugs wurden schwer verletzt geborgen. Es kam über vier Stunden zu Behinderungen in Richtung Stettin. Der Schaden wurde auf rund 31.000 Euro geschätzt.

Überhöhte Geschwindigkeit: Mehrere Autos prallen gegen Leitplanken

In der Gegenrichtung prallten bei Grimmen mehrere Autos während des Schneetreibens vermutlich wegen überhöhter Geschwindigkeit in Leitplanken. Etwas weiter südlich verunglückten zwischen Jarmen und Altentreptow insgesamt sechs Autos, wobei es mehrere Verletzte gab. Bei Altentreptow fuhren drei Autos ineinander. Für die Bergung musste die A20 eine Stunde gesperrt werden. Ein Autoinsasse und ein Kind wurden verletzt geborgen und kamen in eine Klinik.

Weitere Informationen
Blick von einer Autobahnbrücke auf den fließenden Verkehr © picture-alliance/ dpa / Ronald Wittek Foto: Ronald Wittek

Verkehrsmeldungen für Mecklenburg-Vorpommern

Staus, Baustellen, Gefahrenhinweise und Behinderungen auf den Straßen - die aktuelle Verkehrslage in Mecklenburg-Vorpommern. mehr

Der Rettungsdienst hebt einen Mann auf eine Trage. viele Menschen stehen durcheinander. Einige machen Fotos und filmen mit ihrern Handys. © NDR.de Foto: Jürgen Jenauer

Hintergrund: Die Retter am Unfallort

Feuerwehr und Notärzte sind immer in Bereitschaft, falls irgendwo im Norden ein Unfall passiert. Wie gehen die Retter vor? Alle Infos in der Bildergalerie. Bildergalerie

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 06.04.2021 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Passanten in Rostocker Fußgängerzone © Steffen Baxalary Foto: Steffen Baxalary

Corona-Vorzeigestadt Rostock nun mit kritischer Inzidenz

Oberbürgermeister Madsen rechnet mit weiter zunehmenden Neuinfektionen und will dann Maßnahmen ergreifen. mehr