Jonna Bürger aus Rostock mit dem Buch, aus dem sie beim Finale des Bundes-Vorlesewettbewerbs 2020 gewann. © Vorlesewettbwerb Foto: Screenshot

Rostocker Schülerin ist Deutschlands beste Vorleserin

Stand: 26.11.2020 15:37 Uhr

Deutschlands beste Vorleserin 2020 kommt aus Rostock. Die 13-jährige Jonna Bürger besucht in der Hansestadt die Werkstattschule.

Beim Bundesfinale des 61. Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels in Berlin setzte sich Jonna gegen die 15 anderen Sieger der Landeswettbewerbe durch. Jonna trug einen dreiminütigen Auszug aus "Zoe, Grace und der Weg zurück nach Hause"von Allan Stratton vor. Die Bundessiegerin gewann den Wanderpokal, eine Lesung mit einem Jugendbuchautor oder einer Jugendbuchautorin an ihrer Schule sowie einen Bücher-Scheck im Wert von 50 Euro. Sie wird zudem eingeladen, als Jurymitglied am Finale des nächsten Vorlesewettbewerbs teilzunehmen. An dem Wettbewerb hatten rund 520.000 Kinder aus 7.100 Schulen teilgenommen.

Drei Bücher zur Auswahl

Die Beiträge der 16 Landessieger wurden vorab kontaktlos mit einem sogenannten Live-Video-Box-System für das Finale aufgezeichnet. Damit alle Kinder gleiche Vorbereitungszeit hatten, konnten sie aus einer Auswahl-Liste fürs Finale jeweils drei Wunschbücher angeben, von denen ihnen eines zugelost wurde. 24 Stunden vor ihrer Aufnahme erhielten sie dieses Buch per Post. In der Live-Show wählte eine Jury die Siegerin. Alle Finalisten erhielten ein Medienpaket mit Büchern und einem Hörbuch. An dem Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels haben nach Angaben des Börsenvereins seit 1959 rund 21,5 Millionen Schülerinnen und Schüler teilgenommen. Er steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 16.11.2020 | 15:10 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Um einen Stapel Euromünzen und Euroscheine schweben stilisierte Corona-Viren. © Colourbox Foto: Anterovium, Antonio Vale

Experte beantwortet Fragen zu Corona-Wirtschaftshilfen

Noch immer warten Unternehmer auf ihre beantragten Hilfen. Woran das liegt, erklärt der Experte. mehr

Die Innenstadt von Schwerin am Marienplatz ist wie ausgestorben © NDR Foto: Henning Strüber

Wirtschaft in MV warnt vor Aktionismus in der Corona-Politik

Nach Bekanntwerden des vorgezogenen Bund-Länder-Treffens beklagt der Spitzenverband der Wirtschaft ein zu hastiges Handeln. mehr

7-Tage-Inzidenzkarte für Mecklenburg-Vorpommern vom 15. Januar 2021. © NDR Foto: NDR

Corona in MV: 379 Neuinfektionen, 14 weitere Todesfälle

Die meisten Neuinfektionen wurden im Landkreis Ludwigslust-Parchim registriert. mehr

Das russische Verlegeschiff "Fortuna" verlässt am 14. Januar 2021 den Hafen Wismar. © Christoph Woest Foto: Christoph Woest

Weiterbau von Nord Stream 2 genehmigt

Infolge der US-Sanktionsdrohungen war eine neue Genehmigung für den Bau in deutschen Gewässern nötig geworden. mehr