Stand: 10.04.2020 12:16 Uhr  - NDR 1 Radio MV

Prozess: Mann wegen Vergewaltigung verurteilt

Der Mann hatte gestanden, zwei Frauen missbraucht zu haben.

Ein 41-jähriger Mann ist vom Landgericht Rostock zu zehn Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt worden. Das Gericht sprach ihn schuldig, zwei Frauen vergewaltigt zu haben. Bei den Opfern handelt es sich um eine 63- und eine 74-jährige Frau.

DNA-Abgleich klärte zweite Vergewaltigung

Die 74-Jährige wurde von dem Verurteilten in einer Gartenlaube vergewaltigt. Aus Angst um ihr Leben wehrte sie sich offenbar nicht und sagte dem Täter, er könne in ein paar Tagen wiederkommen. Das tat der Mann und konnte von der Polizei festgenommen werden. Durch einen DNA-Abgleich konnte dem Täter auch die andere Vergewaltigung nachgewiesen werden.

Einschlägig vorbestraft

Der Mann hat vor Gericht einige Umstände der Taten eingeräumt. Die Richter werteten dies aber nicht als Geständnis im Sinne der Anklage. Das Gericht ordnete an, den Verurteilten in Sicherungsverwahrung zu nehmen. Er ist mehrfach vorbestraft und saß nach einer Vergewaltigung 2007 in Schwerin bereits vier Jahre im Gefängnis.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 08.04.2020 | 11:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

02:46
Nordmagazin