Das Fritz-Reuter-Literaturmuseum mit dem Denkmal in doppelter Lebensgröße davor (1911, Wilhelm Wandschneider) in Stavenhagen (Kreis Demmin). © dpa/ZB Foto: Bernd Wüstneck

Niederdeutsch-Autor Manfred Brümmer gestorben

Stand: 08.07.2021 14:25 Uhr

Der Dramaturg, Schauspieler und Autor Manfred Brümmer ist tot. Er starb im Alter von 73 Jahren in der Nacht zum Donnerstag, wie seine Familie dem NDR in Mecklenburg-Vorpommern mitteilte.

Manfred Brümmer war eine prägende Stimme des plattdeutschen Programms von NDR 1 Radio MV - als Erzähler plattdeutscher Geschichten und als Moderator der Plappermoehl. Geboren wurde Brümmer 1947 in der Reuterstadt Stavenhagen. Nach einer Ausbildung zum Kabarettisten kam er 1975 zur Schweriner Fritz-Reuter-Bühne.

Zahlreiche Theaterstücke, Hörspiele und Bücher veröffentlicht

Er war Schauspieler, Direktor und von 1988 bis zu seinem Ruhestand 2012 auch Dramaturg des plattdeutschen Profi-Ensembles am Mecklenburgischen Staatstheater. Manfred Brümmer hat Theaterstücke, Hörspiele und zahlreiche Bücher up Platt veröffentlicht. Unter anderem wurde er geehrt mit dem Johannes Gillhoff-Preis und dem Fritz-Reuter-Literaturpreis. Kurz vor seinem 74. Geburtstag ist Manfred Brümmer jetzt gestorben.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 08.07.2021 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Schwerins Oberbürgermeister Rico Badenschier von der SPD

Schweriner OB Badenschier fordert neue Pandemie-Strategie

Der SPD-Politiker Rico Badenschier will deutliche Lockerungen der Corona-Regeln. mehr