Stand: 19.11.2021 06:32 Uhr

Polizei stellt Autodieb: Mit Tempo 200 vor der Polizei geflohen

Die Polizei im Landkreis Vorpommern-Rügen hat nach einer Verfolgungsjagd einen Autodieb festgenommen. In Stralsund hatte eine Frau bemerkt, dass der Wagen ihres Mannes gestohlen worden war. Sie rief die Polizei. Die Beamten konnten noch in der Stadt das Fahrzeug entdecken und nahmen die Verfolgung auf. Der Autodieb flüchtete aus der Stadt und versuchte über den Autobahnzubringer auf die A20 zu entkommen. Bei seiner Flucht fuhr der Mann zeitweise mit fast 200 km/h vor der Polizei davon - mehrere Versuche, ihn zum Halten zu bewegen schlugen fehl. Mit Hilfe einer modernen Nagelsperre, einem sogenannten Stop Stick, konnte das Fahrzeug dann auf dem Autobahnzubringer gestoppt werden. Der Mann versuchte noch zu Fuß zu fliehen, wurde aber durch die Polizei festgenommen. Die Kriminalpolizei ermittelt. | 19.11.2021 06:30

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 19.11.2021 | 06:32 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/nachrichten/mecklenburg-vorpommern/News,kurzmeldungmv4126.html

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

In einem Schaufenster in der Fußgängerzone hängt ein Schild mit der Aufschrift "geschlossen" © picture alliance/dpa Foto: Christophe Gateau

Warnstufe "Rot Plus" jetzt auch in der Hansestadt Rostock

Schon seit mehr als 10 Tagen befindet sich die Hansestadt Rostock in der Stufe "Rot", somit gilt auch hier jetzt Warnstufe "Rot Plus". mehr