Ein Moorgebiet mit blühender Heide © colourbox Foto: -
Ein Moorgebiet mit blühender Heide © colourbox Foto: -
Ein Moorgebiet mit blühender Heide © colourbox Foto: -
AUDIO: Moorvernässung: Bauern verlieren Futterland (1 Min)

Moorvernässung: Bauern verlieren Futterland

Stand: 25.04.2023 09:18 Uhr

Landwirte in Mecklenburg-Vorpommern müssen sich nach Einschätzung des Umweltministeriums auf deutlich weniger Fläche für Tierfutter und weniger Viehhaltung einstellen. Hintergrund sind Klimaschutzmaßnahmen.

Die künftigen Einschränkungen für die Nutztierhaltung wurden am Montag bei der Vorstellung der Pläne für ein Landesklimaschutzgesetz in Friedland bei Neubrandenburg deutlich. Wissenschaftler des Greifswalder Moorzentrums rechnen damit, dass bis 2040 nur noch 75 Prozent der Rinder und 70 Prozent der Schweine gehalten werden können.

Reaktivierte Moore sollen weiter genutzt werden

Außerdem sollen Tausende Hektar an Moorflächen wiedervernässt werden, damit sie nicht weiter klimaschädliches Kohlendioxid freisetzen. Landwirtschaftsminister Till Backhaus (SPD) kündigte an, dass die Wiedervernässungspläne ohne Enteignungen ablaufen werden. Zudem sollen ehemalige Moore nicht einfach unter Wasser gesetzt, sondern nur langsam wiedervernässt und dann mit sogenannter Paludikultur weiter wirtschaftlich genutzt werden.

Klimaschutzpläne werden auf Regionalkonferenzen vorgestellt

In Mecklenburg-Vorpommern befindet sich die Hälfte des Grünlandes von insgesamt 300.000 Hektar auf ehemaligen Moorstandorten, die über Jahrhunderte hinweg entwässert wurden. Viele Bauern und Bewohner von Siedlungen an Mooren stehen diesen Plänen des Landes sehr kritisch gegenüber. Das Landesklimaschutzgesetz soll Ende des Jahres als Entwurf in den Landtag eingebracht werden, derzeit laufen Informations- und Beteiligungsveranstaltungen wie in Friedland. 

Weitere Informationen
Windräder mit dahinterliegendem Kohlekraftwerk (Themenbild) © photocase.de Foto: birdys

Konferenz in Grimmen: Bürgerbeteiligung an Klimaschutzgesetz

Bei insgesamt vier regionalen Konferenzen will die Landesregierung mit Bürgern ein neues Klimaschutzgesetz erarbeiten. mehr

Ein Moor.  Foto: Isabelle Vitos

Moorschutz in MV: Der Gelbensander Forst

Bei einem Projekt im Gelbensander Forst wird ein ehemals trockengelegtes Moor von 1.000 Hektar Größe wiedervernässt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 25.04.2023 | 08:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Landwirtschaft

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Der Rufbus rubi © rebus Foto: Caro Steinhagen

Rufbus "rubi" ab sofort im gesamten Landkreis Rostock im Einsatz

Bisher ist der Rufbus in den Ämtern Mecklenburgische Schweiz, Gnoien und Tessin, Krakow am See und der Stadt Teterow unterwegs gewesen. mehr

Die neue NDR MV App

Ein Smartphone zeigt die Startseite der neuen NDR MV App © NDR Foto: IMAGO. / Bihlmayerfotografie

Mecklenburg-Vorpommern immer dabei - die neue NDR MV App

Artikel, Podcasts, Livestreams: Die NDR MV App ist ganz neu: übersichtlich, kompakt, benutzerfreundlich, aktuell. mehr