Eichenprozessionsspinner in ihrem Nest an einer Eiche. © picture alliance / agrarmotive | Klaus-Dieter Esser Foto: Klaus-Dieter Esser

MV bekämpft Schädlinge aus der Luft

Stand: 31.05.2022 07:51 Uhr

Eichenprozessionsspinner können auch für Menschen in Mecklenburg-Vorpommern zur Gefahr werden. Um die Raupen des Falters zu bekämpfen, wird in einigen Teilen des Landes auf Hubschrauber gesetzt. Von heute an sind diese unterwegs.

Gefährliche Härchen: Auch in MV kämpfen die Behörden gegen den Eichenprozessionsspinner. Laut Landesamt für Gesundheit und Soziales ist dieser vor allem in den südlichen und südwestlichen Teilen des Bundeslandes weit verbreitet. "Insbesondere an Eichen im Landkreis Ludwigslust-Parchim tritt die Art lokal auch massenhaft auf", heißt es von der Behörde weiter.

Behandlung zwischen Parchim und Plau am See

Um schon die Raupen des Falters zu bekämpfen, sind seit heute Morgen Hubschrauber im Landkreis im Einsatz, die ein Biozid gegen die Tiere versprühen. Dieses bewirkt, dass diese nicht mehr fressen und dadurch eingehen. Insgesamt müssen etwa 75 Kilometer im Landkreis behandelt werden. Heute wird laut einem Kreissprecher zunächst das Gebiet östlich von Parchim bis Plau am See behandelt. Eigentlich sollten die Hubschrauber schon früher starten, doch bislang sei das Wetter dafür zu schlecht gewesen.

Weitere Informationen
Ein Fadenwurm unterm Mikroskop. © picture alliance / blickwinkel/F. Fox | F. Fox Foto:  blickwinkel/F. Fox

Würmer als neue "Waffe" gegen Eichenprozessionsspinner

Die Fadenwurm-Methode wird in Lüneburg getestet. Auch in anderen Regionen startet der Kampf gegen die Raupen. mehr

Kurzfristige Straßensperrungen möglich

Sollte es auch morgen weder Wind noch Regen geben, werden die Hubschrauber den Angaben zufolge erneut starten und sich den westlichen Teil des Kreises bis Hagenow vornehmen. Welche Orte folgen, ist auf einer Karte auf der Internetseite des Kreises zu sehen. Autofahrer müssten sich wegen des Einsatzes kurzfristig auf Straßensperrungen einstellen. Da die Hubschrauber sehr tief fliegen, wird Tierhaltern zudem empfohlen, die Tiere im Stall zu halten oder 200 Meter Sicherheitsabstand zum Einsatzort einzuhalten. Das Mittel ist nach Kreisangaben für Menschen, Wirbeltiere und andere Insekten ungefährlich. Bereits im vergangenen Jahr hatte dieser rund 90 Kilometer Bundes-, Landes- und Kreisstraßen aus der Luft behandelt.

Schmerzhafte Ausschläge, Augenreizungen und Atembeschwerden

Auch wenn die Eichenbestände in MV laut Landesamt bisher weniger betroffen sind als in Baden-Württemberg oder Bayern, können die kleinen Tierchen den Menschen auch hier zur Gefahr werden. Die Raupen des Falters besitzen Brennhärchen, die zu schmerzhaften Ausschlägen, Augenreizungen und Atembeschwerden, aber auch zu Schwindel, Benommenheit und allergischem Schock führen können.

Kontakt mit Brennhaaren sollte vermieden werden

Das Landesamt empfiehlt daher, die Raupen nicht zu berühren. In Kontakt mit den Brennhaaren könnte man allerdings auch durch Verwehungen kommen. Daher seien auch in diesem Jahr bereits Maßnahmen gegen den Eichenprozessionsspinner durchgeführt worden. Es seien sowohl Schilder mit Hinweisen, als auch Absperrungen aufgestellt sowie Nester abgesaugt worden.

Weitere Informationen
Mehrere Eichenprozessionsspinner sitzen oberhalb und unterhalb eines Astes. © imago/blickwinkel

Fadenwürmer sollen Eichenprozessionsspinner platt machen

Der Landkreis Lüneburg beginnt ab Mai wieder mit der Bekämpfung der Raupen - jetzt mit neuem biologischem Mittel. mehr

Blattläuse auf einem Rosentrieb © fotolia Foto: Floki

Blattläuse bekämpfen: Diese natürlichen Mittel helfen

Vor Blattläusen ist kaum eine Pflanze sicher. Zum Glück gibt es natürliche Mittel, um die Tierchen wieder loszuwerden. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 31.05.2022 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Rostocks Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen (parteilos) hat am Dienstag seinen Rücktritt erklärt. Darüber sprach er mit dem NDR Nordmagazin. © NDR Screenshots

Madsen nimmt Abschied: "Ich bin nach wie vor Rostocker“

Rostocks Oberbürgermeister wechselt nach drei Jahren im Amt in die Landesregierung von Schleswig-Holstein. Im Interview mit dem NDR Nordmagazin zieht er Bilanz. mehr

Die kostenlose NDR MV App

Blick auf ein schwarzes Smartphone, dass die neue NDR Mecklenburg-Vorpommern App zeigt © NDR

Mecklenburg-Vorpommern immer dabei - NDR MV App

Nachrichten, Musik, Videos - NDR 1 Radio MV und Nordmagazin als App. Mit Livestreams, Corona-Infos für Ihre Region und direktem Kontakt ins Studio. mehr

Ein Smartphone zeigt einen Chat in der NDR MV App, in dem die App eine Liste mit Blitzern und Lasern in Mecklenburg-Vorpommern anzeigt. © ndr Foto: Christian Kohlhof

Aktuelle Blitzer in Mecklenburg-Vorpommern direkt aufs Handy

Über die NDR MV App können Sie sich jetzt eine Liste mit allen aktuellen Blitzern und Lasern aus MV schicken lassen. mehr

Ein Mann hält seinen Finger auf das Handy und liest eine Whatsapp-Nachricht. © Fotolia / preto perola

Der NDR MV Newsletter über unsere App

Aktuelle Nachrichten und Informationen bekommen Sie zweimal täglich über die NDR MV App oder per E-Mail. Hier können Sie sich für den NDR MV Newsletter registrieren. mehr