Das Bild zeigt Schlüsselanhänger der Luca App mit einem QR-Code. © picture-alliance Foto: Marcus Brandt

Kauf der Luca-App beschäftigt Gericht in Rostock

Stand: 11.08.2021 17:32 Uhr

Durfte das Land Mecklenburg-Vorpommern im März die Luca-App kaufen? Das prüft jetzt das Oberlandesgericht in Rostock. NDR MV Live berichtete über das Thema.

Der Kauf der Luca-App zur Kontaktnachverfolgung bei Corona-Infektionen durch Mecklenburg-Vorpommern wird seit Mittwoch von der Vergabekammer des Oberlandesgerichts (OLG) überprüft. Die Entscheidung soll in einem späteren Termin getroffen werden.

Firma klagt gegen Direktvergabe

Das Land hatte Anfang März 2021 im Wege der Direktvergabe ohne vorherige öffentliche Ausschreibung die App bestellt. Dagegen war die in Österreich ansässige Cube Software- und Hotel-Projektierungs GmbH bei der Vergabekammer des Landes vorgegangen, die den Antrag jedoch als unbegründet zurückgewiesen hatte: Die Luca-App habe ein Alleinstellungsmerkmal - denn nur sie habe das Angebot mit einer Schnittstelle zu der von den Gesundheitsämtern verwendeten Software "Sormas" abgegeben. Wegen der besonderen Eilbedürftigkeit habe das Land die Luca-App direkt bestellen dürfen.

Kläger bestreitet eilige Situation

Cube ist nach Angaben des OLG dagegen der Meinung, dass das Angebot zur Verwendung der Schnittstelle vermutlich nur mit Insiderwissen erfolgen konnte. Zudem habe wegen des Lockdowns auch keine die Notvergabe rechtfertigende eilige Situation vorgelegen.

Weitere Informationen
Ein Werbeschild des Clubs in welchem die Infektionskette nicht mehr nachzuverfolgen ist.

Corona-Ausbruch nach Party: Schwierige Kontaktverfolgung

Falschangaben und unzugängliche Luca-App-Daten erschweren die Nachverfolgung von Kontakten. mehr

Datenschlüssel der App nach Party verlorengegangen

In der Kritik steht die Luca-App zudem wegen Problemen bei der Kontaktnachverfolgung. Nach einer Tanzparty am 31. Juli in Bad Doberan (Landkreis Rostock) mit einem anwesenden Infizierten hat das Gesundheitsamt Schwierigkeiten, die Teilnehmer herauszufinden - die Daten aus der Luca-App seien verloren gegangen, weil der Datenschlüssel verschwunden sei. Bislang habe man erst zu 36 der vermutlich mehr als 300 Partygäste Kontakt aufnehmen können.

Weitere Informationen
Eine Frau sucht in einem öffentlichen Mülleimer nach Pfandflaschen. © dpa/picture alliance Foto: Bildagentur-online/Schoening

Coronavirus-Blog: Verband warnt vor Ausgrenzung von Ärmeren durch 2G

2G-Regeln schränkten deren Teilhabe am gesellschaftlichen Leben weiter ein, kritisiert Niedersachsens Armutskonferenz. Mehr Corona-News im Blog. mehr

Corona in MV
Stufenkarte nach risikogewichteten Kriterien für Mecklenburg-Vorpommern vom 26. September 2021.

Corona in MV: 47 neue Fälle, Hospitalisierungsinzidenz sinkt

Die Corona-Ampel stuft die Landkreise Vorpommern-Greifswald und Rostock als "gelb" ein. Alle anderen Regionen sind "grün". mehr

Euro-Scheine © dpa Foto: Michael Rosenfeld

Milliarden aus MV-Schutzfonds fast zur Hälfte ausgezahlt

Corona-Hilfen: Viel Geld aus dem MV-Schutzfonds ist schon geflossen. Nun sind weitere Mittel frei. mehr

Eine Impfdosis und eine Spritze © Colourbox Foto: Beneda Miroslav

Impfpanne in Stralsund wird vor Amtsgericht verhandelt

Acht Pflegekräften war die fünffache Dosis des Impfstoffes gegen Covid-19 gespritzt worden. mehr

Schüler sitzen in einer Klasse und melden sich © NDR Foto: Julius Matuschik

Nordwestmecklenburg hebt verschärfte Corona-Maßnahmen auf

Weil sich die Lage entspannt hat, entfällt die Maskenpflicht für Schüler. Von morgen an sind zudem keine Tests mehr nötig. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Weitere Informationen
Ein Werbeschild des Clubs in welchem die Infektionskette nicht mehr nachzuverfolgen ist.

Corona-Ausbruch nach Party: Schwierige Kontaktverfolgung

Falschangaben und unzugängliche Luca-App-Daten erschweren die Nachverfolgung von Kontakten. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 11.08.2021 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Schwerin: Manuela Schwesig (SPD), Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern und Spitzenkandidatin der SPD für die Landtagswahlen in Mecklenburg-Vorpommern, steht vor dem Schweriner Schloss nach der TV-Runde im NDR Studio zur Bundestagswahl und Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern. © dpa-Bildfunk Foto: Christian Charisius

Landtagswahl MV: Schwesigs SPD triumphiert - CDU erlebt Debakel

Die SPD von Ministerpräsidentin Schwesig steuert auf ihr bestes Ergebnis seit 2002 zu. Die CDU stürzt dagegen ab. mehr