VIDEO: Archiv: Illegale Mülldeponie in Güstrow (5 Min)

Illegale Müllkippe in Güstrow wird geräumt

Stand: 06.10.2021 10:55 Uhr

Für mehrere Millionen Euro lässt das Land eine illegale Müllkippe in Güstrow beseitigen. Die Kosten bleiben vorerst am Steuerzahler hängen.

In Güstrow wird eine große illegale Mülldeponie durch das Land beseitigt. Bisher sind 3,8 Millionen Euro dafür veranschlagt. Am Stadtrand von Güstrow waren bis 2020 auf einem etwa fünf Hektar großen Gelände fast 20.000 Kubikmeter Müll illegal abgeladen worden.

Landesgesellschaft mit Räumung beauftragt

Um die zum Teil giftigen Abfälle auf dem Gelände hatten sich Umweltbehörden und ehemalige Betreiber seit Jahren gestritten - ohne Erfolg. Nach Angaben von Landesumweltminister Till Backhaus (SPD) wurde die landeseigene Gesellschaft für Abfallwirtschaft und Altlasten Mecklenburg-Vorpommern mbH (GAA) mit der Räumung beauftragt, die Anfang nächsten Jahres beginnen soll. Die GAA hat ihren Sitz in Selmsdorf (Landkreis Nordwestmecklenburg), wo es eine große Sondermülldeponie gibt. Die Räumung soll nach voraussichtlich sechs Monaten abgeschlossen sein.

Staatsanwaltschaft versucht Verantwortliche zu ermitteln

NDR 1 Radio MV, das Nordmagazin und die ARD hatten im Frühjahr über die Zustände berichtet. Nach wie vor sind die Verantwortlichen für die Müllberge nicht ermittelt, sodass nun Steuermittel für die Entsorgung eingesetzt werden müssen. Klar ist, wem das Grundstück gehört: Das ist eine Gesellschaft in Liquidation, die vermutlich bis auf den Wert des Grundstückes selbst aber über keine finanziellen Mittel verfügt. Die Staatsanwaltschaft ermittelt nun gegen einzelne Personen, die hinter dieser Gesellschaft stehen. Laut Umweltministerium gibt es in Mecklenburg-Vorpommern mindestens 22 illegale Mülldeponien, auf denen teilweise seit der Wende Abfall gelagert wird.

Weitere Informationen
Eine illegale Mülldeponie in Güstrow. © NDR Foto: NDR

Güstrow: Giftiger Müll in Trinkwasserschutzzone

Auf einer illegalen Deponie in Güstrow lagern knapp 20.000 Kubikmeter giftiger Müll - mitten in der Trinkwasserschutzzone. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 06.10.2021 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Birgit Hesse (SPD), die Landtagspräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, sitzt nach ihrer Wiederwahl im Plenarsaal und hebt zur Fortsetzung der konstituierenden Sitzung des Landtags von Mecklenburg-Vorpommern die Sitzungsglocke. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Neuer Landtag MV: Hesse als Präsidentin wiedergewählt

Bei der konstituierenden Sitzung gaben 59 der 79 Abgeordneten Hesse ihre Stimme. Die Wiederwahl galt im Vorfeld als sicher. mehr