Archivbild: Arbeiter stehen in rund 40 Metern Höhe auf einem Gerüst und bauen die Rolltore der Holzkuppel über der Sternwarte in Greifswald aus. © NDR Foto: NDR

Historisches Teleskop kehrt nach Greifswald zurück

Stand: 12.07.2022 18:30 Uhr

Nach umfangreicher Sanierung ist das historische Teleskop der Greifswalder Sternwarte zurückgekehrt. Eine Spezialwerkstatt in Halle an der Saale hatte das optische Gerät restauriert.

Das tonnenschwere Doppelteleskop war vor eineinhalb Jahren in mehreren Einzelteilen ausgebaut und für eine Generalüberholung nach Halle transportiert worden. Mit einem Kran wurden seine Einzelteile am Dienstag durch eine schmale Öffnung im Dach in den 35 Meter hohen Turm wieder eingepasst.

Spenden ermöglichen Sanierung des einzigartigen Geräts

Das knapp 100 Jahre alte Teleskop gilt als weltweit einmalig. Bei der Einrichtung der Sternwarte 1924 bestand das Teleskop zunächst aus einem sogenannten Refraktor, einem großen Fernrohr mit vielen Sammellinsen. Seit 1935 ein zweiter Refraktor ergänzt wurde, ist das Doppelteleskop komplett. Eine Großspende der Carl Zeiss AG in Jena und engagierte Einzelspender rund um den Sternenwartenverein haben die Runderneuerung ermöglicht.

Teleskop soll zum 100. Jubiläum wieder einsatzbereit sein

Bei der Restaurierung wurde das Teleskop zerlegt und gereinigt. Alte Dichtungen mussten erneuert werden. Außerdem wurde das Metallgehäuse feuerverzinkt und pulverbeschichtet, denn auch die vorpommersche Seeluft hatte der Anlange zugesetzt. Bis alle Einzelteile montiert und richtig eingestellt sind, werden noch etliche Monate vergehen. Der Sternenwartenverein hofft, dass das Teleskop zum 100-jährigen Bestehen in zwei Jahren wieder besucht und benutzt werden kann.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 12.07.2022 | 06:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Wissenschaft

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

In Lubmin fordern Demonstranten die Inbetriebnahme der Ostseepipeline Nord Stream 2. © Lars Kohstall Foto: Lars Kohstall

Lubmin: Demonstranten fordern Öffnung von Nord Stream 2

In Lubmin bei Greifswald haben rund 3.500 Demonstranten gegen die Energiepolitik der Bundesregierung protestiert. mehr

30 Jahre NDR in Mecklenburg-Vorpommern

Stefan Kuna und Theresa Hebert mit der Funkhausband. © NDR Foto: Svenja Pohlmann

Geburtstagsfest am Funkhaus: 10.000 feiern 30 Jahre NDR in MV

Mit insgesamt rund 10.000 Besuchern hat der NDR in und am Landesfunkhaus Schwerin seinen 30. Geburtstag in Mecklenburg-Vorpommern gefeiert. mehr

NDR MV Highlights

Synchronisation des Knarrens einer Ballongondel in einem Kinderfilm mithilfe der Creek Box. © NDR/ExtraVista Film & TV/Erik Lötsch
29 Min

Steinbeck bei Goldberg: Hier entstehen die Sounds fürs Kino

Peter Burgis ist der Star unter den Geräuschemachern. Der Meister der Töne lebt und arbeitet in einem mecklenburgischen Dorf. 29 Min

NDR Empfang im Landesfunkhaus Schwerin: Chefredakteurin Gordana Patett und Landesfunkhausdirektor Joachim Böskens © NDR Foto: Jens Büttner
166 Min

NDR MV Live: Der NDR Jahresempfang 2022

Rund 250 Gäste aus Politik, Kultur, Wirtschaft und dem öffentlichen Leben sind gekommen, um beim NDR Jahresempfang "30 Jahre NDR in Mecklenburg-Vorpommern" zu feiern. 166 Min

Moderator Stefan Kuna steht vor Glücksklee und wirft ein Hufeisen. © Ecki Raff; panthermedia Foto: Ecki Raff

Stefan Kuna ist der NDR 1 Radio MV Glücksbringer

Was könnte schöner sein, als Menschen glücklich zu machen? Stefan Kuna geht mit seiner Show auf eine besondere Mission. mehr