Touristen nutzen das hochsommerliche Wetter am Strand auf der Insel Usedom zum Sonnen und Baden. © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer

Gastgewerbe trotz vieler Buchungen unter Druck

Stand: 25.06.2022 09:18 Uhr

Mecklenburg-Vorpommerns Tourismusbranche blickt mit gemischten Gefühlen auf die jetzt beginnende Hauptsaison: Die Buchungslage ist gut, aber die Energiekosten steigen und es fehlt Personal.

Nordrhein-Westfalen ist als erstes Bundesland in die Sommerferien gestartet - und damit beginnt auch im Nordosten die umsatzstärkste Zeit des Jahres im Gastgewerbe. Hotels, Pensionen und Ferienhäuser sind gut bis sehr gut gebucht - vor allem an der Küste und anderen touristischen Hochburgen. Anders sieht es im Binnenland aus, wie Lars Schwarz, Präsident des Hotel- und Gaststättenverbandes Dehoga, erläuterte: Dort gebe es deutlich weniger Buchungen als noch vor der Pandemie.

Weitere Informationen
Hinweisschild auf ein Corona-Testzentrum am Hamburger Flughafen. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Urlaub in Corona-Zeiten: Darauf müssen Reisende achten

Auf Flügen und in Zügen gilt in Deutschland weiterhin eine Maskenpflicht. Der 3G-Nachweis bei der Einreise ist ausgesetzt. mehr

Steigende Kosten können nicht mehr reingeholt werden

Auch die Preise bereiten seinen Angaben zufolge vielen Beteiligten aus der Branche Kopfzerbrechen - vor allem für Energie. Die Kosten seien infolge des Krieges in der Ukraine gestiegen, viele Urlauber hätten aber schon vorher gebucht, als die Preise noch niedriger waren. Das heißt für die Betriebe: steigende Kosten bei gleichbleibenden Einnahmen. Schwarz rechnet für die kommenden Wochen insgesamt mit überwiegend guten Umsätzen. Er geht davon aus, dass viele Zimmer ausgebucht sein werden.

Reduzierte Bewirtung wegen Personalmangel

Seine Prognose aus der Hochphase der Corona-Pandemie, dass die Gastronomie sich verändern werde, sieht Schwarz als bestätigt an. Zwar hätten die Unternehmen gar nicht so viele Fachkräfte verloren, jedoch fehlten aktuell sowohl im Service als auch in den Küchen Aushilfen und Seiteneinsteiger, die sich während der langen Schließzeiten umorientiert haben. Dies führt Schwarz zufolge zu reduzierten Menü-Karten, geringeren Platzkapazitäten und eingeschränkten Öffnungszeiten.

Weitere Informationen
Der Geschäftsführer des Landestourismusverbands Mecklenburg-Vorpommern, Tobias Woitendorf. © TMV Foto: Danny Gohlke

Land MV benennt Woitendorf zum Tourismusbeauftragten

Mecklenburg-Vorpommern bekommt erstmals einen zentralen Tourismusbeauftragten. Den Job übernimmt Woitendorf in Doppelfunktion. mehr

Zwei Männer stehen in einer Restaurantküche

Tourismus in MV: "Wir haben ein Köche-Problem"

Die Tourismusbranche steht unter Druck: Arbeitskräfte sind Mangelware, Abstriche beim Angebot teilweise schon die Folge. Hinzu kommen Lieferengpässe und die Inflation. mehr

Ausflügler am Strand im Ostseebad Graal-Müritz. © dpa-Bildfunk Foto: Frank Hormann

Tourismusbilanz zu Pfingsten: Rund 300.000 Gäste in MV

Der Landes-Tourismusverband ist zufrieden mit dem Pfingstwochenende. Dennoch ist die Unsicherheit in der Branche groß. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 25.06.2022 | 09:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Tourismus

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Der Prozess im Landgericht Neubrandenburg gegen einen 15-Jährigen geht weiter. © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Fall Pragsdorf: Zwölf Zeugen am dritten Prozesstag geladen

Vor dem Landgericht Neubrandenburg geht heute der Prozess gegen einen 15jährigen wegen des Verdachts des Totschlags weiter. mehr

Die NDR MV Highlights

Der Ribnitzer Sportverein. © Screenshot

Kuna packt an - für die Vereine in unserem Land

An jedem letzten Freitag im Monat haben Vereine ab 2024 die Chance auf bis zu 2.000 Euro. Hier können Sie sich jetzt neu anmelden. mehr