Stand: 03.04.2020 16:51 Uhr  - NDR 1 Radio MV

50 Millionen Euro Soforthilfen ausgezahlt

Bild vergrößern
Viele Einzelhändler müssen - wie hier in Wismar - zurzeit ihre Geschäfte geschlossen halten. Sie können Soforthilfen beim Landesförderinstitut beantragen. (Archivfoto)

Das Landesförderinstitut (LFI) hat inzwischen über 50 Millionen Euro Soforthilfen an Corona-geschädigte Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern ausgezahlt. Rund 150 Mitarbeiter seien derzeit ausschließlich mit der Bearbeitung der Anträge und der Auszahlung der Hilfen beschäftigt, sagte Robert Fankhauser, Mitglied der Geschäftsleitung des LFI, gegenüber NDR 1 Radio MV. Gearbeitet werde auch sonnabends. Bislang seien rund 28.000 Anträge eingegangen. Genehmigt wurden knapp 3.900. Abgelehnt wurde bislang keiner.

Corona-Krise: Wie laufen die Soforthilfen an?

Nordmagazin -

Unternehmer, die von der Corona-Krise betroffen sind, können Soforthilfe beantragen. Das Geld soll innerhalb von zehn Tagen gezahlt werden. Funktioniert das?

2,06 bei 33 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Verständnis für ungeduldige Antragsteller

Von der kommenden Woche an werde das Team um weitere 40 Kräfte verstärkt. Für die Ungeduld vieler Antragsteller habe er durchaus Verständnis, so Fankhauser. Allerdings müssten die Anträge unter anderem auch per Post geschickt werden, da das LFI eine Original-Unterschrift der Antragssteller braucht. Von der Auszahlungsanweisung bis zur Gutschrift auf dem Konto vergingen in der Regel noch einmal ein bis zwei Werktage. Er rechne derzeit im Schnitt mit einer Dauer von zehn Tagen zwischen Antragstellung und Auszahlung.

Links
NDR Info

Corona-Ticker: Einigung auf Konjunkturpaket

NDR Info

Die Spitzen der Großen Koalition haben sich auf ein Konjunkturpaket geeinigt, um Deutschland aus der schwersten Rezession der Nachkriegszeit zu holen. Mehr Corona-News im Ticker. mehr

Weitere Informationen
02:09
Nordmagazin

Kabinett beschließt weitere Corona-Lockerungen

03.06.2020 19:30 Uhr
Nordmagazin

Das Kabinett hat beschlossen, einige Corona-Schutzmaßnahmen zu lockern. Außerdem werden Hallen- und Spaßbäder vom 8. Juni an wieder geöffnet. Und ab August ist ein regulärer Schulbetrieb geplant. Video (02:09 min)

Verhaltene Reaktionen auf Schulstart-Pläne

03.06.2020 18:10 Uhr

Nach den Sommerferien soll es in Mecklenburg-Vorpommern wieder einen regulären Schulbetrieb geben. Die GEW reagiert zurückhaltend auf die Pläne, die Linksfraktion hält sie für unausgegoren. mehr

Corona: Zwei neue Infektionen in MV - 763 insgesamt

03.06.2020 17:00 Uhr

In Mecklenburg-Vorpommern sind seit Dienstag zwei neue Coronavirus-Infektionen registriert worden. Insgesamt gibt es im Nordosten 763 gemeldete Fälle. mehr

Ministerin: Regulärer Schulbetrieb nach Sommerferien

03.06.2020 16:10 Uhr

Nach den Sommerferien sollen die Schulen in Mecklenburg-Vorpommern zu einem täglichen Regelbetrieb zurückkehren. Das gab Bildungsministerin Bettina Martin am Mittwoch bekannt. mehr

Kontakt

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 03.04.2020 | 16:10 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern