Rabbinerin Sonja Keren Pilz erhält ihre Ordination. © dpapicture alliance Foto: Robert B. Fishman

Rabbinerausbildung in Berlin und Brandenburg

Sendung: NDR Info Hintergrund | 29.03.2021 | 20:33 Uhr | von Bieritz, Ulrike
25 Min | Verfügbar bis 27.09.2021

Sie sind jung, sie kommen aus der ganzen Welt und sie eint ein Wunsch: das Leben in jüdischen Gemeinden mitzugestalten.

Jüdische religiöse Ausbildung erlebt in Deutschland einen ungeahnten Aufschwung.
Mit dem Abraham-Geiger-Kolleg für das liberale Judentum und dem Zacharias Frankel College der konservativen Masorti-Bewegung, die beide in Potsdam ansässig sind, und dem orthodoxen Rabbinerseminar in Berlin-Mitte gibt es in der Hauptstadtregion gleich drei solcher Ausbildungseinrichtungen.
Welchen Traditionen folgen sie und was motiviert die Studierenden, gerade in Deutschland ihre Ausbildung zu absolvieren? Wer sind diese Frauen und Männer, die in Berlin und Potsdam jüdische Theologie, Thora und Talmud studieren, um sich nach intensiven Jahren theoretischer und praktischer Ausbildung ordinieren zu lassen?

Die Shownotes zur Folge:
https://www.abraham-geiger-kolleg.de/
http://www.bbgk.de/frankel/
https://rabbinerseminar.de

Ordinationsfeier in Niedersachsen. © dpapicture alliance Foto: Julian Stratenschulte

Thora, Talmud, Traditionen

Die jüdisch religiöse Ausbildung von jungen Männern und Frauen zum Rabbiner erlebt einen Aufschwung. mehr