Corona-Blog: MV meldet erneut keine neuen Infektionen

Die wichtigsten Ereignisse zur Coronavirus-Lage in Norddeutschland im Blog vom 23. Mai - mit Nachrichten, Hintergrund-Infos sowie Beiträgen aus Fernsehen und Hörfunk. Auch am Sonntag gibt es wieder einen Corona-Live-Ticker.

Das Wichtigste in Kürze:

Überblick: Tabellen, Karten und Grafiken zu Corona im Norden
Hintergrund: So kommen
unterschiedliche Fallzahlen zustande
Analyse: Transportieren Meldedaten
eine trügerische Sicherheit?


23:00 Uhr

Gute Nacht - und vielleicht bis morgen!

Das Team von NDR.de beendet seine Berichterstattung im Coronavirus-Live-Ticker für heute. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Am Sonntagmorgen geht es mit einem neuen Ticker weiter. Gute Nacht!


21:34 Uhr

Corona-Beiträge aus den Landesmagazinen

Die Regionalmagazine des NDR Fernsehens haben auch heute in vielen Einzelbeiträgen über die Auswirkungen der Corona-Krise berichtet. Hier eine Auswahl:

07:00
Hallo Niedersachsen
03:53
Hallo Niedersachsen
02:36
Schleswig-Holstein Magazin
04:40
Schleswig-Holstein Magazin
02:53
Schleswig-Holstein Magazin
03:09
Nordmagazin
02:35
Hamburg Journal
02:19
Hamburg Journal
02:19
Hamburg Journal

20:39 Uhr

Hamburgs Einzelhandel klagt weiter über Einbußen

Zehn Tage nach dem Fall der Flächenbegrenzungen für den Hamburger Einzelhandel ist die Shopping-Lust in der Stadt weiter verhalten. Am Sonnabend waren laut Zählung des Handelsverbandes Nord rund zwei Drittel der sonst üblichen Passanten auf den Einkaufsstraßen unterwegs. Auch die Maskenpflicht sei ein Faktor für die Zurückhaltung der Kunden.

Weitere Informationen

Corona-Krise: Kaum Kauflaune in Hamburg

Viele Menschen in Hamburg bleiben wegen der Corona-Krise in ihrem Einkaufsverhalten zurückhaltend. Das zeigte sich am Sonnabend auch in den Einkaufsstraßen und Passagen in der City. mehr


18:27 Uhr

Protest gegen Corona-Auflagen auch in Hannover und Bremen

In Hannover sind der Polizei zufolge am Sonnabend bis zum Nachmittag rund 130 Menschen gegen die Corona-Auflagenauf die Straße gegangen. Etwa 30 Teilnehmer hätten sich spontan zu einer Gegendemonstration versammelt. Rund 170 Menschen nahmen laut Polizei in Bremen unter dem Motto "Unsere im Grundgesetz verbrieften Grundrechte" an einer Demo teil. Knapp 150 Menschen demonstrierten dagegen. Dabei sei alles friedlich abgelaufen, so die Polizei


17:13 Uhr

Drei bestätigte Neuinfektionen in Bremen

Im Bundesland Bremen ist die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus im Vergleich zum Vortag um drei Fälle auf 1.299 gestiegen. Davon gelten nach Angaben aus dem Gesundheitsressort 921 Menschen inzwischen als genesen. Die Zahl der mit dem Virus gestorbenen Frauen und Männer liegt bei 40. Derzeit werden 41 Personen mit Covid-19 im Krankenhaus behandelt, sieben von ihnen auf Intensivstationen. Vier der intensivmedizinisch behandelten Personen müssen beatmet werden.


17:00 Uhr

Braunschweig: 400 Menschen bei Gegenprotest

Rund 400 Sympathisanten des "Bündnisses gegen Rechts" haben nach Angaben der Veranstalter gegen die Kleinstpartei "Die Rechte" und gegen eine Anti-Corona-Kundgebung demonstriert. Der Aufmarsch von etwa 20 Partei-Sympathisanten auf dem Burgplatz sei von lautstarken Protesten der Gegendemonstranten begleitet worden, sagte ein Polizeisprecher. Es sei aber alles friedlich geblieben. Das Bündnis hatte unter dem Motto "Gesundheit und Freiheit haben Vorrang - gegen Verschwörungstheorien und gegen Nazis" zu der Demonstration aufgerufen. "Wer öffentlich für Freiheitsrechte eintreten will, soll das tun. Wer dabei gemeinsame Sache mit Rechten, Antisemiten und anderen Verschwörungsaposteln macht, wird auf unseren Widerstand stoßen", sagte Bündnissprecher Sebastian Wertmüller.


16:34 Uhr

Hunderte bei Demo gegen Auflagen in Hamburg

Zu einer Demonstration gegen die Auflagen zum Schutz vor dem Coronavirus sind in der Hamburger Innenstadt nach Polizeiangaben bis zu 750 Menschen gekommen. Die Teilnehmenden halten etwa die Maskenpflicht oder die Distanzregeln für überzogen. Die Protestaktion steht unter dem Motto "Mahnwache für das Grundgesetz". 

Weitere Informationen

Hamburg: Hunderte protestieren gegen Corona-Auflagen

In der Hamburger Innenstadt haben am Sonnabend laut Polizei etwa 750 Menschen gegen die Corona-Regeln protestiert. Am Rande der Demonstration kam auch ein Wasserwerfer zum Einsatz. mehr


16:07 Uhr

Erneut keine neuen Fälle in MV registriert

In Mecklenburg-Vorpommern hat sich die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus am dritten Tag nacheinander nicht weiter erhöht.  Damit blieb den offiziellen Angaben zufolge die Zahl der nachgewiesenen Infektionen in Mecklenburg-Vorpommern bei 759 ebenso wie die Zahl der im Zusammenhang mit dem Virus Gestorbenen bei 20 konstant. Schätzungen zufolge haben 705 Menschen die Virus-Infektion überstanden und gelten als geheilt. 112 Personen mussten oder müssen wegen Covid-19 im Krankenhaus behandelt werden, 19 davon auf einer Intensivstation. Die Zahl der Infektionen pro 100.000 Einwohner liegt in Mecklenburg-Vorpommern inzwischen bei 47 und damit bundesweit am niedrigsten.


15:28 Uhr

Corona-Infektionen im Kreis Leer: Private Feier als Ursache?

Zu den Corona-Infektionen nach einem Restaurant-Besuch im ostfriesischen Landkreis Leer gibt es inzwischen weitere Details. "Wir haben Erkenntnisse, dass es sich vermutlich um eine private Feier handelte und nicht um regulären Restaurantbetrieb", sagte ein Sprecher des niedersächsischen Gesundheitsministeriums NDR.de. Neben dem Wirt des Lokals in Moormerland sollen sich mindestens acht der 40 geladenen Gäste infiziert haben, darunter ein Arzt. Ein Zusammenhang mit dem gemeinsamen Besuch in dem Lokal sei wahrscheinlich, hieß es in einer Erklärung des Landkreises. Laut Zeugenaussagen soll es Anhaltspunkte für Verstöße wie Händeschütteln, Verzicht auf Mundschutz und Nichtbeachtung des Mindestabstands geben. 

Weitere Informationen

Nach Restaurant-Feier: Immer mehr Corona-Fälle

Nach einer Feier bei Leer ist die Zahl der Corona-Infektionen am Dienstag weiter gestiegen. Auch die Personalchefin der Meyer Werft ist infiziert. Mehr als 150 Personen sind in Quarantäne. mehr


14:16 Uhr

73 Neuinfektionen in Niedersachsen

In Niedersachsen ist die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus leicht angestiegen. Das Land meldete am Sonnabend 73 neue laborbestätigte Fälle, am Vortag waren es 57 gewesen. Insgesamt hat Niedersachsen inzwischen 11.529 Infektionen registriert. 86,3 Prozent der Betroffenen gelten als genesen. Zwei weitere Menschen (insgesamt 574) sind an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung gestorben.


14:03 Uhr

Giegold über Lufthansa-Rettung: Fehlentwicklungen korrigieren

Grünen-Europapolitiker Sven Giegold findet es "vernünftig", dass die Bundesregierung in der Corona-Krise mit Eigenkapital bei der Lufthansa einsteigen will. Man müsse aber für Mitspracherechte des Staates sorgen, ökologische Vorgaben machen und Fehlentwicklungen korrigieren, sagte der Finanzexperte bei NDR Info.

Sven Giegold © dpa Foto:  Bernd von Jutrczenka

Giegold zu Lufthansa-Rettung: "Mitspracherecht einfordern"

NDR Info -

Grünen-Europapolitiker Sven Giegold begrüßt im NDR Interview den Lufthansa-Einstieg des Bundes, fordert allerdings von der Regierung, dass sie etwa beim Thema Steueroasen eingreift und Mitsprache einfordert.

4,18 bei 49 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen


13:28 Uhr

Appell von Prominenten: Leben der Alten nicht abwerten

Prominente aus Politik, Gesellschaft, Kirche und Wissenschaft rufen in einem internationalen Appell dazu auf, das Leben alter Menschen in der Corona-Krise nicht abzuwerten. "Alle notwendigen Energien müssen investiert werden, um die größte Zahl an Leben zu retten und den Zugang zur Behandlung für alle zu ermöglichen", heißt es in dem Appell, der in der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Sonnabend) als Anzeige veröffentlicht wurde. "Der Wert des Lebens muss gleich für alle bleiben. Wer das zerbrechliche und schwache Leben der Älteren abwertet, bereitet einer Entwertung jeden Lebens den Weg", heißt es in dem Appell. Zu den zahlreichen Erstunterzeichnern gehören der Philosoph und Soziologe Jürgen Habermas, der ehemalige Präsident der EU-Kommission, Romano Prodi, die frühere Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) sowie der Erzbischof im norditalienischen Bologna, Kardinal Matteo Zuppi.


12:56 Uhr

Alsterschiffe warten auf Gäste

Üblicherweise sind im April und Mai die Straßen der Hamburger Innenstadt voll - und damit auch die Alsterdampfer. Aber derzeit bleiben die Bänke der Schiffe häufig leer. Der Geschäftsführer der Alster-Touristik, Tobias Haack, sagte im Interview mit NDR 90,3, normalerweise sei die Fahrgastzahl zehnmal höher als jetzt.

Weitere Informationen

Alsterdampfer in Corona-Krise kaum genutzt

Die Hamburgerinnen und Hamburger steigen nur vereinzelt in die Schiffe. Während die Alsterdampfer sonst im Frühling stark nachgefragt sind, halten sich die Fahrgäste jetzt zurück. mehr


11:55 Uhr

Hamburg meldet drei neue Corona-Infektionen

In Hamburg sind drei weitere Infektionen mit dem Sars-Cov2-Virus registriert worden. Damit sei die Gesamtzahl der bestätigten Infektionen seit Beginn der Pandemie auf nunmehr 5.058 gestiegen, teilte die Gesundheitsbehörde mit.  Die Zahl der an einer Covid-19-Infektion gestorbenen Hamburgerinnen und Hamburger lag nach Berechnungen des Instituts für Rechtsmedizin am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) unverändert bei 211. 17 Hamburger werden intensivmedizinisch behandelt.


11:22 Uhr

Frachtschiff muss in Rostock bleiben: Gesamte Crew infiziert

Das Frachtschiff "Kaie" muss mindestens zwei Wochen im Fischereihafen Rostock bleiben, weil alle acht Besatzungsmitglieder positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Zwei Seeleute sind so schwer erkrankt, dass sie im Uniklinikum behandelt werden müssen. Das Schiff, das unter maltesischer Flagge fährt, war mit einer sogenannten positiven Seegesundheitserklärung in Rostock eingelaufen. Es sollte Düngemittel laden und Rostock binnen weniger Stunden wieder verlassen.

Weitere Informationen

Corona-Infektionen: Frachtschiff bleibt in Rostock

Das Frachtschiff "Kaie" muss mindestens zwei weitere Wochen im Rostocker Fischereihafen liegen bleiben. Die gesamte Besatzung wurde positiv auf Corona getestet. mehr


11:03 Uhr

Merkel verteidigt Einschränkungen von Grundrechten

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Einschränkung von Grundrechten in der Corona-Krise erneut als "Zumutung" für die Demokratie bezeichnet - die Maßnahmen aber zugleich verteidigt. Die CDU-Politikerin sagte in ihrem am Sonnabend veröffentlichten wöchentlichen Podcast zum Verfassungstag am 23. Mai, sie könne Sorgen von Bürgern angesichts der Einschränkungen in der Pandemie verstehen. Die Regierung mache es sich mit den Beschränkungen von Grundrechten nicht einfach. "Deshalb sollen sie so kurz wie möglich sein. Aber sie waren notwendig, und das haben wir auch immer wieder begründet, weil wir uns der Würde der Menschen verantwortlich fühlen, so wie es im Artikel 1 unseres Grundgesetzes gesagt ist."


10:58 Uhr

Oppermann fordert Generalinventur der rechtlichen Instrumente

Das Grundgesetz habe sich auch in Corona-Zeiten bewährt, sagt Bundestags-Vizepräsident Thomas Oppermann im NDR Info Interview. Dennoch: Wenn die Pandemie vorbei sei, sei eine Generalinventur der rechtlichen Instrumente fällig, um in künftigen Krisen noch besser reagieren zu können, sagte der SPD-Politiker. Oppermann äußerte Verständnis dafür, dass Menschen gegen Einschränkungen demonstrieren. Dies sei ihr gutes Recht und gehöre zur Demokratie.

Der SPD-Politiker Thomas Oppermann schaut skeptisch in die Kamera. © dpa picture alliance Foto: Britta Pedersen

Oppermann: Grundgesetz hat sich in Corona-Zeiten bewährt

NDR Info -

Sind unsere Grundrechte in Gefahr? Für Bundestags-Vize-Präsident Oppermann haben sich Demokratie und Rechtsstaat auch in Corona-Zeiten bewährt, wie der SPD-Politiker im NDR Info Interview sagte.

2,69 bei 13 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen


10:38 Uhr

Wieder Demos und Gegen-Protest in Hamburg angemeldet

Gegen die Auflagen zum Schutz vor dem Coronavirus sind heute in Hamburg gleich mehrere Demonstrationen geplant. Kundgebungen gibt es vor allem im Innenstadtbereich. Auch Gegen-Demonstranten wollen auf die Straße gehen.


10:16 Uhr

23 bestätigte Neuinfektionen in Schleswig-Holstein

In Schleswig-Holstein ist die Zahl der offiziell gemeldeten Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus nach Angaben der Landesregierung zuletzt binnen 24 Stunden um 23 Fälle gestiegen. Somit beträgt die Gesamtzahl der seit Ausbruch der Corona-Krise nachgewiesenen Fälle mit Stand Freitagabend 3.062, wie die Landesregierung unter Berufung auf das Robert Koch-Institut mitteilte. Die Zahl der Gestorbenen erhöhte sich um zwei auf 136. Etwa 2.800 Infizierte gelten inzwischen wieder als gesund. 30 werden noch in Krankenhäusern behandelt.


09:31 Uhr

Hotels und Gaststätten in MV: Bald mit voller Auslastung?

Der Hotel- und Gaststättenverband in Mecklenburg-Vorpommern, Dehoga, geht davon aus, dass die Übernachtungsbetriebe im Land in absehbarer Zeit wieder mit voller Auslastung arbeiten können. Von Montag an dürfen wieder Gäste aus anderen Bundesländern anreisen. 


07:49 Uhr

Haren verschiebt Veranstaltung zum Gedenken an polnische Besatzung

Im Mai 1945 wurde die Stadt Haren an der Ems für drei Jahre zu einer polnisch besetzten Stadt. Die Auswirkungen der Corona-Pandemie haben die Stadt gezwungen, eine Gedenkveranstaltung und eine geplante Ausstellung zum 75. Jahrestag zunächst auf den Herbst zu verschieben. "Wir wären im Moment damit überfordert gewesen, dafür den Rahmen zu schaffen", sagte Bürgermeister Markus Honnigfort (CDU). Auch die Anreise polnischer Gäste sei im Moment kaum möglich. Die Briten sorgten 1945 dafür, dass die deutsche Bevölkerung ihre Stadt verlassen musste, damit dort polnische Zivilisten einziehen konnten: Kriegsgefangene und Zwangsarbeiter.

Geschichte

Aus Haren wird Maczków: Das Kriegsende im Emsland

Im Mai 1945 befehlen die britischen Befehlshaber den Einwohner von Haren, sofort die Stadt zu verlassen. Soldaten und Vertriebene sollen dort leben. Drei Jahre wird Haren zum polnischen Maczków. mehr


07:34 Uhr

SH-Justizminister: Grundrechte nicht dauerhaft einschränken

Schleswig-Holsteins neuer Justizminister Claus Christian Claussen (CDU) hat die weitestmögliche Wahrung der Grundrechte im Kampf gegen die Corona-Pandemie gefordert. "Wir haben im Moment die Situation, dass wir Grundrechte auf breiter Front eingeschränkt haben. Das kann und darf kein Dauerzustand sein", sagte der CDU-Politiker. Die Landesregierung müsse laufend neu bewerten, welche Einschränkungen unbedingt notwendig seien. "Der Schutz unserer Grundrechte hat dabei oberste Priorität. Es kann nicht heißen Gesundheit oder Freiheit, sondern es muss heißen Freiheit und Gesundheit."


06:50 Uhr

Schleswig-Holsteins Tierheime haben wieder geöffnet

Rund zwei Monate lang waren Schleswig-Holsteins Tierheime wegen der Corona-Pandemie geschlossen. Jetzt können Besucher wieder kommen und einen Hund, eine Katze oder ein Kleintier adoptieren. Viele Heime haben allerdings die Tierabgabe neu organisiert. Interessenten müssen sich jetzt etwa vor dem Besuch anmelden, in vielen Bereichen gilt außerdem Maskenpflicht. Auf den Wunsch, einem Tierheimtier ein neues Zuhause zu geben, hat das offenbar kaum Einfluss. Nach übereinstimmenden Angaben der befragten Tierheimleiter gibt es überall Anfragen.

Weitere Informationen

Tierheime wegen Corona in Not

Rund zwei Monate lang waren Schleswig-Holsteins Tierheime wegen der Corona-Pandemie geschlossen. Seit dieser Woche haben sie wieder geöffnet, doch die Krise hinterlässt Spuren. mehr


06:00 Uhr

Wieder Corona-Demos in Niedersachsen und Hamburg

Auch in Norddeutschland sind heute in zahlreichen Städten wieder Demonstrationen gegen die corona-bedingten Einschränkungen geplant. In Hannover etwa haben unterschiedliche Gruppen und einige Privatpersonen Kundgebungen angemeldet, unter anderem unter dem Motto "Für unsere Freiheit" oder "Deutschland sucht das Grundgesetz". Die SPD will in Hannover gegen rechtsextreme Hetze demonstrieren, die Linkspartei plant eine Kundgebung "Gegen die sogenannten Hygienedemos". In Braunschweig hat die Partei "Die Rechte" eine Demonstration angemeldet, ein Bündnis gegen rechts plant eine Gegen-Veranstaltung. Auch in Lüneburg und Göttingen sind Demonstrationen geplant. In Hamburg wollen ebenfalls Kritiker von Corona-Einschränkungen auf die Straße gehen. Zeitgleich will das Hamburger "Bündnis gegen Rechts" demonstrieren.


06:00 Uhr

Sieben Corona-Infektionen bei Restaurantbesuch

Bei einem Restaurantbesuch im Landkreis Leer haben sich offenbar sieben Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Ob sich die Besucher oder das Personal nicht an die Regeln gehalten haben, ist unklar. 50 Kontaktpersonen der Betroffenen mussten mittlerweile in Quarantäne. 


06:00 Uhr

Weitere Lockerungen in Niedersachsen vorgestellt

Hotels und Campingplätze in Niedersachsen dürfen ab Montag wieder bis zu 60 Prozent belegt werden - Dienstreisende und Dauercamper zählen dabei nicht mit. Restaurants können ab kommender Woche wieder alle Plätze vergeben. Pro Tisch sind allerdings weiter nur zwei Haushalte erlaubt, außerdem muss der Mindestabstand von 1,50 Meter zwischen den Gästen eingehalten werden. Öffnen dürfen ab Montag neben Freibädern auch Fitnessstudios sowie sämtliche Sportanlagen für kontaktlose Aktivitäten. Kinos und Theater bleiben noch zu.

Weitere Informationen

Corona: Von Montag an gelten weitere Lockerungen

In Niedersachsen werden am Montag erneut die Corona-Regeln gelockert. Davon profitieren unter anderem Hotels, Campingplätze, Restaurants und Freibäder. mehr


06:00 Uhr

Corona-Berichterstattung im NDR Fernsehen

Hier finden Sie eine Auswahl von Fernsehbeiträgen aus den NDR Landesmagazinen sowie von NDR Info vom gestrigen Abend, die sich mit den Folgen der Coronavirus-Pandemie beschäftigt haben.

05:52
Hallo Niedersachsen
02:29
Nordmagazin
02:22
Hamburg Journal
02:53
Nordmagazin
02:13
Hallo Niedersachsen
01:22
Schleswig-Holstein Magazin

06:00 Uhr

Keine Neuinfektion in MV gemeldet - 82 im Norden insgesamt

Gestern wurden in Niedersachsen 57 Neuinfektionen gemeldet, in Schleswig-Holstein 18, in Hamburg vier, in Bremen drei und - den zweiten Tag infolge - gar keine in Mecklenburg-Vorpommern. Somit beträgt die vorläufige Gesamtzahl der Neuinfektionen in den norddeutschen Bundesländern 82. Am Donnerstag waren es 101 gewesen, am Mittwoch 109.

Im Folgenden finden Sie einen Überblick über den Verlauf der Pandemie in den norddeutschen Bundesländern anhand der Zahlen der diagnostizierten Neuinfektionen. Allerdings sind die jeweils neuen Zahlen möglicherweise nicht komplett. Die Behörden melden immer wieder noch neue Fälle nach. Das lässt sich auch am Verlauf der Säulen erkennen: An Wochenenden werden weniger Fälle bekannt, zu Wochenbeginn gibt es einen höheren Ausschlag wegen der Nachmeldungen, die am Sonnabend und Sonntag liegen blieben.


06:00 Uhr

Guten Morgen zum Corona-Ticker!

Auch heute berichtet NDR.de mit einem Live-Ticker ausführlich über die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie in und für Norddeutschland. Sie finden bei uns neben aktuellen Nachrichten Inhalte aus den Hörfunkprogrammen des Norddeutschen Rundfunks sowie des NDR Fernsehens. Mehr Hintergrund-Informationen gibt es auf dieser Karte und den folgenden Seiten:

 

FAQ, Podcast und Hintergrund

Corona-Lockerungen: Der Fahrplan für den Norden

Die norddeutschen Bundesländer haben zum Teil individuelle Lockerungen der Corona-Maßnahmen beschlossen. Ein Überblick, wann wo welche Regelungen in Kraft treten. mehr

Schul- und Kita-Öffnungen: Die Regelungen im Norden

In der Corona-Krise werden auch in Norddeutschland nach und nach die Schulen und Kitas wieder geöffnet. Welche Pläne gibt es dafür? NDR.de bietet einen umfassenden Überblick. mehr

Gelockerte Corona-Regeln: Unterschiede im Norden

Nachdem weitere Lockerungen der Corona-Maßnahmen in Händen der einzelnen Bundesländer liegen, verändert sich vieles schrittweise. NDR.de gibt einen Überblick über Details im Norden. mehr

Urlaub in Corona-Zeiten: Fragen und Antworten

In Norddeutschland haben Unterkünfte weitgehend wieder für Touristen geöffnet. Weltweit gilt aber noch eine Reisewarnung bis 14. Juni. Alle Infos für Urlauber. mehr

Was Sie zur Maskenpflicht wissen müssen

Um die Coronavirus-Ausbreitung einzudämmen, gilt in Norddeutschland in Teilen des öffentlichen Raums eine Maskenpflicht. Die wichtigsten Fragen und Antworten dazu finden Sie hier. mehr

Coronavirus-Update: Virologe Christian Drosten informiert

Was gibt es Neues in Sachen Coronavirus? Regelmäßig beantwortet Virus-Forscher Christian Drosten in einem Podcast Fragen und erläutert Hintergründe. mehr

Mehr Nachrichten

03:46
Hallo Niedersachsen
04:57
Schleswig-Holstein Magazin
02:36
Hamburg Journal