Stand: 20.05.2020 23:50 Uhr  | Archiv

Corona-Blog: Polizei kontrolliert an Himmelfahrt

Über die wichtigsten Ereignisse zur Coronavirus-Lage in Norddeutschland hat NDR.de am Mittwoch, 20. Mai, in einem Live-Ticker berichtet. Am Himmelfahrts-Feiertag am Donnerstag, 21. Mai, setzen wir die Berichterstattung mit einem weiteren Live-Ticker fort.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Vor Himmelfahrt kündigen die norddeutschen Bundesländer Polizei-Kontrollen an
  • Fleisch-Industrie kritisiert Aus für Werksverträge
  • Niedersachsen ordnet Corona-Reihentests in Schlachthöfen an
  • Schleswig-Holstein meldet zwölf neue Infektionen, Hamburg elf, Niedersachsen 61, Mecklenburg-Vorpommern 9 und Bremen 17

Überblick: Tabellen, Karten und Grafiken zu Corona im Norden
Hintergrund: So kommen
unterschiedliche Fallzahlen zustande
Analyse: Transportieren Meldedaten
eine trügerische Sicherheit?


23:50 Uhr

Gute Nacht, Norddeutschland!

An dieser Stelle - und nach etwa 18 Stunden - beenden wir die Live-Ticker-Berichterstattung des heutigen Tages. Die Redaktion von NDR.de wünscht Ihnen eine gute Nacht und einen schönen Himmelfahrtstag. Wir sind ab morgen früh gegen 6 Uhr mit dem nächsten Live-Ticker am Start. Bis dahin informieren Sie die Kolleginnen und Kollegen aus der Hörfunk-Nachrichtenredaktion mit den Nachrichten immer zur vollen Stunde.


23:16 Uhr

NDR Info - Die Beiträge der 21.45-Uhr-Sendung

Auch in der späten Fernseh-Nachrichtenausgabe von NDR Info ging es heute Abend unter anderem um die Folgen der Corona-Krise.


22:33 Uhr

Fußball: Auch Frauen-Bundesliga geht weiter

Zwei Wochen nach den Männern setzen am 29. Mai auch die Frauen den Spielbetrieb in der Fußball-Bundesliga fort. Darauf einigten sich heute die Manager der zwölf Erstligisten, wie der Deutsche Fußball-Bund mitteilte. Das Saisonfinale ist demnach für den 28. Juni geplant. Alle Clubs stimmten für die schnelle Fortsetzung, nur Köln enthielt sich.


22:16 Uhr

Architekt baut Trennwände für Restaurants

Der Hamburger Architekt Stefan Scholz hat eine Möglichkeit entwickelt, die auch kleinen Restaurants ermöglichen soll, unter Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen wieder zu öffnen: Er entwarf Trennwände. Die ersten sind bereits im Einsatz. Die Bauanleitung bietet Scholz kostenlos auf seiner Internet-Seite an.


21:34 Uhr

So berichteten die NDR Fernsehmagazine über Corona

Die Auswirkungen der Coronavirus-Krise waren auch am Mittwoch wieder Thema in vielen Beiträgen der Fernseh-Landesprogramme für Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg. Eine Auswahl sehen Sie hier:


21:30 Uhr

Kommentar: Zeit zum Umdenken, Zeit für teureres Fleisch

Die Bundesregierung hat die Missstände in der Fleischindustrie viel zu lange hingenommen, meint Claudia Plaß aus dem ARD-Hauptstadtstudio in Berlin im Kommentar zum nun geplanten Aus für Werkvertrags-Lösungen in der Branche. Durch die massenhaften Corona-Infektionen in Schlachtbetrieben kämen die Schwachstellen des Systems nun erneut ans Licht. Es sei höchste Zeit zum Handeln.


21:13 Uhr

Gericht in Greifswald lehnt Eilantrag gegen Maskenpflicht ab

Die Maskenpflicht beim Einkaufen verstößt einem Urteil des Oberverwaltungsgerichts Greifswald zufolge nicht gegen die Menschenwürde. Das Gericht lehnte einen Eilantrag gegen die Pflicht zum Tragen von Alltagsmasken in Geschäften ab, wie ein Sprecher mitteilte. Der Antragsteller war der Ansicht, dass die Maskenpflicht einen erheblichen Eingriff in die Menschenwürde und die allgemeine Entfaltungsfreiheit darstelle. Das OVG führte hingegen an, mit einer Mund-Nase-Bedeckung könnten infektiöse Tröpfchen, die beim Sprechen, Husten oder Niesen ausgestoßen werden, abgefangen werden. Das Ansteckungsrisiko werde so verringert.


21:01 Uhr

Warnung vor Antikörpertests aus dem Internet

Das Gesundheitsamt der Region Hannover rät davon ob, einen Corona-Antikörpertest im Internet zu besorgen. Derzeit gebe es nur ein Testverfahren, das Antikörper einer durchgemachten Covid-19-Erkrankung mit fast 100-prozentiger Sicherheit nachweise und somit Auskunft über eine mögliche Immunität gebe, teilte die Behörde mit. Dieser Test reagiere aber frühestens 10 bis 14 Tage nach der Infektion. Das Gesundheitsamt empfiehlt dringend, sich an eine Hausarztpraxis zu wenden und speziell nach diesem Test zu fragen. Die Kosten würden derzeit allerdings nicht von den Krankenkassen übernommen.


20:52 Uhr

Video: Wer versteht all die Corona-Regeln?

In Schleswig-Holstein sind Fitnessstudios geöffnet, in Hamburg aufgrund der Corona-Krise noch geschlossen, Getränke sind beim Friseur verboten, im Restaurant aber erlaubt. Blicken Sie noch durch bei den Corona-Regeln?


19:38 Uhr

Hamburg: Ab Juni Autokino auf dem Heiligengeistfeld

Hamburg bekommt in Kürze ein Autokino "im großen Stil": Ab Anfang kommenden Monats sollen Filme auf dem Heiligengeistfeld im Stadtteil St. Pauli gezeigt werden. Bis zu 500 Autos pro Filmabend sieht das Nutzungskonzept vor. "Wir freuen uns sehr und arbeiten nun mit Hochdruck daran, möglichst schnell ein tolles Filmerlebnis für alle Hamburgerinnen und Hamburger auf die Beine zu stellen", sagte heute Thorsten Weis, Geschäftsführer der Agentur Bergmanngruppe. Zusammen mit den Zeise Kinos hatte man die Genehmigung beantragt, die den Angaben zufolge nun bewilligt wurde. Ein genauer Starttermin soll bald bekannt gegeben werden.


19:08 Uhr

Abstand an Himmelfahrt: Polizei will kontrollieren

Vor dem morgigen Vatertag haben die norddeutschen Bundesländer verstärkte Kontrollen angekündigt. In Schleswig-Holstein sollen 460 zusätzliche Beamte eingesetzt werden, um die geltenden Beschränkungen wegen der Corona-Pandemie zu kontrollieren. Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) appellierte an die Bevölkerung, die Gefahr durch das Coronavirus weiterhin ernst zu nehmen. "Enthemmte Bollerwagentouren" seien in diesem Jahr einfach nicht möglich. Das Innenministerium in Mecklenburg-Vorpommern wies darauf hin, dass auch an Christi Himmelfahrt die bekannten Regeln zur Eindämmung des Coronavirus gelten. Alle Freizeitaktivitäten seien nur zwischen Verwandten und Personen aus maximal zwei Haushalten erlaubt. Die Hamburger Polizei kündigte Kontrollen "mit Augenmaß" an.


18:53 Uhr

Verbot von Werkverträgen: Lob und Kritik

Vertreter der niedersächsischen Fleischindustrie haben Kritik an dem von der Bundesregierung beschlossenen Verbot von Werkverträgen ab 2021 geübt. Der Landesverband der Niedersächsischen Geflügelwirtschaft (NGW) drohte sogar damit, Schlachthöfe ins Ausland zu verlagern. Das Aus für die Werkverträge komme zur Unzeit, sagte der NGW-Vorsitzende Friedrich-Otto Ripke gegenüber NDR 1 Niedersachsen. Mecklenburg-Vorpommerns Landwirtschaftsminister Till Backhaus (SPD) lobte das geplante Verbot hingegen. "Es ist nicht zu akzeptieren, dass Firmen ihr Kerngeschäft an Subunternehmen auslagern, die dann Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer mit Werkverträgen quasi zu Lohnsklaven machen, die in menschenunwürdigen Verhältnissen arbeiten und leben müssen", sagte er.


18:29 Uhr

Bundesregierung sieht Chancen für Sommerurlaub in Europa

Vertreter der Bundesregierung haben die Hoffnung auf einen Sommerurlaub innerhalb Europas trotz der Corona-Pandemie noch nicht aufgegeben. Außenminister Heiko Maas (SPD) sagte nach Beratungen mit mehreren Außenministern aus Nachbar- und Urlaubsländern, er sei zuversichtlich, dass die weltweite Reisewarnung nach dem 14. Juni zumindest für die EU wieder aufgehoben und durch abgestufte Reisehinweise ersetzt werden könne. Der Tourismusbeauftragte der Bundesregierung, Thomas Bareiß (CDU), sagte, er sehe gute Chancen, dass die Menschen im Sommer ihren Urlaub im europäischen Ausland verbringen könnten. Das Verreisen werde in diesem Jahr allerdings anders sein als gewohnt. Auch im Urlaub werde man mit Einschränkungen wie Abstands- und Hygieneregeln leben müssen.

Weitere Informationen
Ein Gepäckwagen mit der Aufschrift "Gute Reise" steht im Fährhafen von Bensersiel. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Urlaub trotz Corona: Welche aktuellen Regeln gelten?

Weltweit ist Reisen noch eingeschränkt. In Norddeutschland ist Urlaub aber wieder überall möglich. Welche Regeln gelten? mehr


18:04 Uhr

17 neue Corona-Fälle in Bremen

Im Bundesland Bremen ist die Zahl der laborbestätigten Coronavirus-Infektionen auf 1.276 gestiegen (Stand 14.00 Uhr). Das waren 17 mehr als am Dienstag, wie das Gesundheitsressort mitteilte. Die Zahl der Genesenen lag bei 876 (plus 15). Die Zahl der Todesfälle stieg um einen Fall auf 38.


17:52 Uhr

MV verzeichnet neun Neuinfektionen

Bis Mittwoch (Stand 15 Uhr) sind im Nordosten 763 Fälle registriert worden. Das sind neun mehr als am Vortag. 


17:41 Uhr

Mund-Nasen-Schutz für eine ganze Schicht?

Mitglieder des Bündnisses Hamburger Krankenhausbewegung beklagen, dass es weiterhin an Schutzausrüstung für Klinikpersonal mangele. Die Gesundheitsbehörde entgegnet, dass Schutzausrüstung inzwischen genug vorhanden sei.


17:36 Uhr

Abschlussprüfungen unter besonderen Bedingungen

Der Aufwand, der betrieben werden muss, um die Prüfungen durchzuführen, ist hoch. Die Bedingungen sind nicht optimal, aber Kultusminister Tonne ist wichtig, dass ein Abschluss in diesem Jahr genauso viel wert ist wie in früheren und in kommenden Jahren.


17:25 Uhr

Werkverträge in Fleischindustrie werden verboten

Die Beschäftigten wohnen oft zusammen und haben daher ein höheres Ansteckungsrisiko. Während der DGB den Kabinettsbeschluss begrüßt, kündigten Arbeitgeberverbände ihren Widerstand gegen das Eckpunktepapier an.


16:44 Uhr

Corona-Sondersendung im NDR Fernsehen

Programmhinweis: Heute von 20.15 bis 20.35 Uhr läuft im NDR Fernsehen ein ARD extra zur Corona-Lage.


16:35 Uhr

Protestaktion: Getränke werden zu überteuertem Essen gereicht

7 Prozent Mehrwertsteuer auf Speisen und Getränke - das fordert die Dehoge schon lange. Für Speisen gilt der geringere Satz für ein Jahr, für Getränke hingegen nicht.


16:19 Uhr

Bundesligen starten mit Gedenkminute

Die Fußball-Bundesliga und die 2. Bundesliga werden an den kommenden beiden Spieltagen mit einer Gedenkminute an die Opfer der derzeitigen Coronavirus-Pandemie erinnern. Die Mannschaften werden an diesem Wochenende und in der kommenden Woche zudem mit einem Trauerflor auflaufen, wie die Deutsche Fußball Liga (DFL) mitteilte. "Die Ausbreitung des Coronavirus hat weltweit bereits viele Menschenleben gefordert. Der deutsche Profifußball möchte an den nächsten beiden Spieltagen geschlossen seine Anteilnahme zum Ausdruck bringen", sagte DFL-Geschäftsführer Christian Seifert.


16:13 Uhr

Plexiglasscheiben schützen Abgeordnete in Hannover

Im Niedersächsischen Landtag werden zum Schutz der Abgeordneten vor einer Corona-Infektion Plexiglasscheiben zwischen den Sitzen im Plenarsaal installiert. Ab Juni könnten dann alle Abgeordneten wieder an ihren gewohnten Plätzen sitzen, teilte der Landtag mit. Aus Sicherheitsgründen waren einige Parlamentarier bei den vergangenen drei Sitzungen auf die Zuschauertribüne ausgewichen. Dort aber gab es keine Tische und die Abgeordneten konnten sich nicht spontan in die Debatte einbringen. Der neue Scheibenschutz kostet 50.000 Euro. Die Alternative wäre ein weitaus teurerer Umbau des erst vor zweieinhalb Jahren eröffneten neuen Plenarsaals gewesen.


16:13 Uhr

MV-Fischer erhalten Ausgleichszahlungen

Küstenfischer können Ausgleichszahlungen erhalten, wenn sie wegen der Eindämmung der Covid-19-Pandemie zeitweilig ihre Boote stilllegen mussten. Eine Förderung komme für Stilllegungen aufgrund von Quarantäne-Bestimmungen, Marktstörungen, des Wegfalls von Absatzmärkten oder anderer Covid-19 bedingter Probleme in Betracht, sagte Landwirtschaftsminister Till Backhaus (SPD). Die Förderung werde für 30 zusammenhängende Stillliegetage im gesamten zweiten Quartal gewährt.


15:41 Uhr

MV: 330 Millionen Euro für Selbstständige und Unternehmen

Mecklenburg-Vorpommern hat bislang rund 330 Millionen Euro an Corona-Soforthilfen an Selbstständige und Unternehmen ausgezahlt. Bis Dienstagabend seien 34.123 Anträge bewilligt worden, teilte das Wirtschaftsministerium mit. Rund 42.150 Anträge seien bislang beim Landesförderinstitut eingegangen. "Auf Unternehmen bis zu zehn Beschäftigten, entfallen bislang 92 Prozent der bewilligten Anträge und rund 74 Prozent der ausgezahlten Mitte", sagte Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU).


14:51 Uhr

61 Neuinfektionen in Niedersachsen

In Niedersachsen sind im Vergleich zum Vortag 61 neue Corona-Fälle registiert worden. Insgesamt beläuft sich die Zahl aller bestätigten Fälle auf 11.328. Geschätzte 9.666 Menschen gelten als genesen.


14:48 Uhr

Travemünde: "Die Gäste müssen sich an die Regeln halten"

Normalerweise tummeln sich in Travemünde an Feiertagen wie Himmelfahrt bis zu 40.000 Gäste am Strand. In diesem Jahr dürfen es wegen der Abstandsregelung nur 12.000 sein. Auch an der Nordseeküste und den Inseln führen die Regeln zu eingeschränkten Urlaubstagen.


14:37 Uhr

Pistorius: "Enthemmte Bollerwagen-Touren sind nicht möglich"

Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius hat an die Bevölkerung appelliert, es Polizei und Rettungskräften zum Vatertag nicht unnötig schwer zu machen. Besonnenheit und Vernunft seien weiter angesagt. Die Corona-Pandemie bestehe nach wie vor. In diesem Jahre seien "enthemmte Bollerwagen-Touren nicht möglich", sagte der Minister. Die nächsten 10, 14 Tage nach dem Wochenende sowie auch nach Pfingsten seien entscheidend, ob es weitere Lockerungen geben könne. Gingen die Infektionszahlen wieder nach oben, wären weitere Beschränkungen die Folge.


14:13 Uhr

Mütter und Väter bekommen auch weiter ihren Lohn

Bis zu 20 Wochen soll es die Ersatzleistungen für Eltern noch geben. Aber es ist unklar, wie der Betrieb an Schulen und Kitas langfristig weitergehen kann.


13:43 Uhr

Reportage aus Hamburg: Wie arbeitet ein Gesundheitsamt?

Derzeit betreut das Gesundheitsamt im Hamburger Bezirk Wandsbek 170 Corona-Infizierte. Aus den vormals sechs Mitarbeitern sind inzwischen 110 geworden. Doch wie genau organisiert sich das Amt?


12:57 Uhr

Hamburg meldet elf Neuinfektionen

Die Zahl der in Hamburg insgesamt gemeldeten Fälle liegt damit bei 5.045.


12:31 Uhr

Niedersachsen ordnet 10.000 Reihentests in Schlachthöfen an

Nach den jüngsten Corona-Fällen in einem Zerlegebetrieb in Dissen (Landkreis Osnabrück) hat Niedersachsen reagiert. Jetzt kommen Reihentests.


11:52 Uhr

Umsatzrückgang bei Hamburger Industriebetrieben

Die Umsätze der größeren Hamburger Industriebetriebe sind in den ersten drei Monaten des Jahres gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres um 4,5 Prozent auf 17,7 Milliarden Euro zurückgegangen. Das war der niedrigste Stand seit vier Jahren, wie das Statistikamt Nord mitteilte. Wird ausschließlich der Monat März betrachtet, so betrug der Rückgang sogar zwölf Prozent. Nun bestehen die Hamburger Industrieumsätze zu mehr als 40 Prozent aus der Mineralölverarbeitung, deren Umsätze um neun Prozent zurückgingen. Ohne diesen Bereich hätte das Umsatzminus der Industrie lediglich ein Prozent betragen. Unter den größeren Industriebranchen war der Maschinenbau mit minus 37,3 Prozent besonders stark rückläufig, während zum Beispiel die Metallerzeugung und -bearbeitung noch um fast elf Prozent zulegte.


11:35 Uhr

Bundeskabinett beschließt schärfere Kontrollen und hohe Bußgelder

Konkret bedeuten die neuen Beschlüsse auch, dass in Großbetrieben keine Leiharbeiter mit Werkverträgen - auch keine aus Billiglohnländern - mehr zum Einsatz kommen dürfen.

Weitere Informationen
Rinderhälften hängen in einem Schlachthof. © dpa-Zentralbild Foto: Bernd Wüstneck

Strenge Regeln und Verbote für Fleischbranche

Die Arbeitsbedingungen in großen Schlachtbetrieben sind oft miserabel. Jetzt reagiert das Kabinett mit strengeren Auflagen und Verboten. Mehr bei tagesschau.de extern


11:22 Uhr

"Die Menschen vermissen das Draußensitzen"

Der Außenbereich vor den Gaststätten könnte noch stärker genutzt werden - so der Wunsch der Gastronomen.


11:10 Uhr

Umsatz der Industrie in Niedersachsen bricht ein

Die niedersächsische Industrie hat im März einen Umsatzeinbruch erlitten. Der Gesamtumsatz fiel auf 16,6 Milliarden Euro - ein Rückgang von 13 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat, wie das Landesamt für Statistik mitteilte. Die Auslandsumsätze gingen dabei stärker zurück als die in Deutschland. Besonders betroffen war der für das Land wichtige Fahrzeugbau mit einem Minus von fast einem Drittel. In der Produktion von Essen und Trinken sowie Futter und Tabak legte der Umsatz hingegen um 15 Prozent zu, im Maschinenbau um 14 Prozent. Die Zahl der Beschäftigten in den niedersächsischen Industriebetrieben lag im März mit 51.000 nur leicht unter dem Vorjahreswert.


10:50 Uhr

Neue Folge des After Corona Clubs online

Die Corona-Krise verändert uns stärker, als wir es selbst vielleicht wahrhaben wollen, meint der Philosoph Markus Gabriel. 

Weitere Informationen
Wissenschaftsjournalist Dirk Steffens © picture-alliance/Geisler-Fotopress

Dirk Steffens: Umweltschutz ist Seuchenschutz

Ist die Corona-Seuche menschengemacht? Pandemien könnten zukünftig häufiger werden. Wissenschaftsjournalist Dirk Steffens über den Zusammenhang von Umwelt- und Seuchenschutz. mehr


10:38 Uhr

Hamburg reist mit Vorschlagskatalog nach Berlin

Für Hamburgs Finanzsenator Andreas Dressel (SPD) ist es geboten, in Klimaschutz, Mobilität, Digitalisierung und Bildung zu investieren.


10:31 Uhr

Corona-Impfstoff: Teilnehmer an Studie gesucht

Im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) soll ein potenzieller Impfstoff gegen das Corona-Virus getestet werden. Dazu werden 210 Studienteilnehmer benötigt.


10:18 Uhr

Tennisspielerin Julia Görges hängt noch ein Jahr dran

Die Bad Oldesloerin wollte ihre Karriere eigentlich nach der nächsten Saison beenden. Aber 2020 als "Corona-Jahr" könne nicht zählen, sagt sie.


10:07 Uhr

Aida Cruises schickt 1.500 Mitarbeiter in Kurzarbeit

Wie das Unternehmen mitteilt, hat es seit Mitte März praktisch keine Umsätze mehr. Betriebsbedingte Kündigungen soll es vorerst aber nicht geben.


09:31 Uhr

Besuch der Elbphilharmonie-Plaza wieder möglich

Gute Aussicht(en) für Freunde der Elbphilharmonie: Die Plaza des Hamburger Konzerthauses kann ab kommendem Montag wieder betreten werden. Es gelten aber besondere Schutzmaßnahmen. Deshalb ist die Zahl der Personen, die sich gleichzeitig auf der Plaza aufhalten dürfen, begrenzt. Die Besucher werden laut Elbphilharmonie zudem aufgefordert, den Sicherheitsabstand von 1,5 Metern einzuhalten und gegebenenfalls eine Gesichtsmaske zu tragen.


09:08 Uhr

Schleswig-Holstein: Zwölf neue Infektionen gemeldet

In Schleswig-Holstein ist die Zahl der offiziell gemeldeten Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus nach Angaben der Landesregierung zuletzt binnen 24 Stunden um zwölf Fälle gestiegen. Somit beträgt die Gesamtzahl der seit Ausbruch der Corona-Krise nachgewiesenen Fälle mit Stand Dienstagabend 3.014, wie die Landesregierung auf ihrer Webseite unter Berufung auf das Robert-Koch-Institut mitteilte. Die Zahl der Gestorbenen erhöhte sich demnach um drei auf 131. Rund 2.700 Infizierte gelten inzwischen wieder als gesund. 34 werden noch in Krankenhäusern behandelt.


08:33 Uhr

Zahl der Neuinfektionen bleibt auf niedrigem Niveau

Die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen mit dem Coronavirus bleibt in Deutschland auf einem vergleichsweise niedrigen Niveau. Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts haben sich innerhalb eines Tages 797 Menschen mit dem neuartigen Virus angesteckt. Damit gibt es bereits den elften Tag in Folge weniger als 1.000 neue Fälle. Die Gesamtzahl der Infektionen in Deutschland stieg auf 176.007, die Zahl der Todesfälle um 83 auf 8.090. Laut RKI sind etwa 156.900 Menschen nachweislich genesen, rund 1.200 mehr als am Vortag.


08:25 Uhr

MV: FDP-Politikerin warnt vor Verharmlosung

Die FDP-Politikerin Karoline Preisler aus Mecklenburg-Vorpommern hat die Erkrankung mit dem Coronavirus überstanden, spürt die Folgen aber immer noch. Sie fürchtet, dass die Erkrankung verharmlost wird.


07:58 Uhr

MV: Hoteliers fordern Streichung von Belegungsobergrenze

In Mecklenburg-Vorpommern fordern rund 200 Hoteliers, Ferienvermieter und Gastronomen in einem Offenen Brief, die Belegungsobergrenze von 60 Prozent in der Beherbergung zu streichen. Sie gilt vom 25. Mai an, wenn die Hotels im Nordosten nach wochenlanger Schließung wegen der Corona-Pandemie unter strengen Auflagen wieder Gäste aus ganz Deutschland empfangen. Für das Gastgewerbe sei es "fünf vor zwölf", heißt es in einem Schreiben an Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) und Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU).


07:46 Uhr

Niedersachsen: Prüfungen für 9. und 10. Klassen starten

In Niedersachsen beginnen heute die schriftlichen Abschluss-Arbeiten für die Neunt- und Zehntklässler. Rund 58.000 Schülerinnen und Schüler nehmen daran teil. Wegen der Corona-Pandemie gelten besondere Hygieneregeln. Zum Auftakt schreiben die Schüler die Prüfungen in Deutsch, nächste Woche folgen dann Englisch und Mathe.


07:28 Uhr

Strände in Niedersachsen für Himmelfahrt gerüstet

Zu Christi Himmelfahrt erwarten die Strände in Niedersachsen zum Teil Andrang und sind gerüstet. "Wir haben alle 650 Strandkörbe aufgestellt", sagte in Norddeich (Kreis Aurich) der Geschäftsführer Tourismus und Bäder, Armin Korok. Auch in Cuxhaven, wo seit vergangener Woche auch auswärtige Gäste wieder willkommen sind, stehen bereits Körbe. "Wir haben in den letzten Tagen zahlreiche Anfragen nach Quartieren über Himmelfahrt und Pfingsten erhalten. Die relativ guten Wetteraussichten werden die Nachfrage noch verstärken und sicherlich auch viele Tagesgäste zu einem Ausflug animieren", so Korok. Wegen der Corona-Pandemie wurden die Körbe allerdings im Abstand von fünf Metern platziert und ein Sicherheitsdienst soll überwachen, dass sie so auch stehen bleiben.


07:03 Uhr

Schleswig-Holstein: Einschulung für 12. August geplant

Die Einschulung der Erstklässler zum nächsten Schuljahr in Schleswig-Holstein ist laut Bildungsministerium für den 12. August geplant. Das sei der derzeitige Stand, sagte eine Sprecherin der Deutschen Presse-Agentur. Die Corona-Krise hatte den Ablauf des aktuellen Schuljahres völlig durcheinandergebracht. Die Schulen wurden geschlossen. Erst nach und nach können Schüler wieder an Präsenzunterricht teilnehmen.


06:35 Uhr

Wattwagen sollen ab 25. Mai wieder fahren dürfen

Im Zuge der Corona-Lockerungen sollen die Wattwagen ab 25. Mai wieder zwischen Cuxhaven und der Insel Neuwerk fahren dürfen. Bei den Ausflügen im Wattenmeer müssten aber die Hygiene-Regelungen für den öffentlichen Personenverkehr eingehalten werden, teilte der Landkreis Cuxhaven mit. Jeder Fahrgast müsse einen Mindestabstand von 1,5 Meter zu den anderen einhalten. Ausnahmen gebe es für Familien. Das Tragen von Atemschutzmasken sei verpflichtend.


06:15 Uhr

Schärfere Regeln für Fleischindustrie? Bundeskabinett berät

Das Bundeskabinett will heute voraussichtlich über schärfere Regeln für die Fleischindustrie beraten. Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hatte zum Wochenbeginn eine entsprechende Entscheidung angekündigt. Nach einer Häufung von Corona-Infektionen in Schlachtbetrieben stehen die Arbeitsbedingungen mit Sub-Unternehmern und Sammelunterkünften massiv in der Kritik. Heil hatte erkennen lassen, dass er eine Abschaffung von Werkverträgen in der Branche und höhere Bußgelder befürwortet. Gewerkschaften befürworten ein Verbot, die Fleischwirtschaft hatte mit scharfer Kritik reagiert, die Branche strenger zu reglementieren.

VIDEO: Fleischindustrie: Wie Corona-Kontrollen versagen (7 Min)


06:15 Uhr

Beratungen mit Nachbarländern über Grenzöffnungen

Bundesaußenminister Heiko Maas berät heute mit seinen Kollegen aus den neun deutschen Nachbarländern über eine weitere Lockerung der Reisebeschränkungen wegen der Corona-Pandemie. Die Grenze zu Luxemburg wurde am vergangenen Sonnabend wieder komplett geöffnet. Dänemark soll in den nächsten Tagen folgen, nach dem 15. Juni dann auch Frankreich, die Schweiz und Österreich. Wie es an den Grenzen zu Tschechien und Polen weitergeht, ist noch unklar. An den Übergängen nach Belgien und in die Niederlande waren keine Kontrollen wegen der Corona-Pandemie eingeführt worden.

Weitere Informationen
Ein Gepäckwagen mit der Aufschrift "Gute Reise" steht im Fährhafen von Bensersiel. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Urlaub trotz Corona: Welche aktuellen Regeln gelten?

Weltweit ist Reisen noch eingeschränkt. In Norddeutschland ist Urlaub aber wieder überall möglich. Welche Regeln gelten? mehr


06:15 Uhr

Fischer in Niedersachsen demonstrieren

Niedersächsische Fischer wollen heute vor dem Landtag in Hannover für höhere Hilfszahlungen zur Bewältigung der Corona-Krise demonstrieren. Die Einschränkungen von Gastronomie und Catering machten sich beim Absatz von Fischen, Krabben und Muscheln deutlich bemerkbar. Um den Markt nicht zu überfrachten, sei die Fischerei nur wenige Stunden in der Woche möglich. Die vorgesehene Förderung von bis zu 1.400 Euro pro Woche für einen typischen Krabbenkutter sei aber viel niedriger als etwa in den Niederlanden.


06:00 Uhr

Die Corona-Beiträge aus den Landesmagazinen vom Dienstag

 


06:00 Uhr

96 Neuinfektionen gestern im Norden gemeldet

Gestern wurden erstmals seit Anfang März keine Neuinfektionen in Hamburg und Schleswig-Holstein gemeldet. Mecklenburg-Vorpommern verzeichnete drei neue Fälle, Niedersachsen 74 und Bremen 19.

Im Folgenden finden Sie einen Überblick über den Verlauf der Pandemie in den norddeutschen Bundesländern anhand der Zahlen der diagnostizierten Neuinfektionen. Allerdings sind die jeweils neuen Zahlen nicht komplett. Die Behörden melden immer noch neue Fälle nach. Das lässt sich auch am Verlauf der Säulen erkennen: An Wochenenden werden weniger Fälle bekannt, zu Wochenbeginn gibt es einen höheren Ausschlag wegen der Nachmeldungen, die am Sonnabend und Sonntag liegen blieben.


06:00 Uhr

Guten Morgen! Der Live-Ticker startet wieder

Auch heute berichtet NDR.de in einem Live-Ticker ausführlich über die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie in und für Norddeutschland. Sie finden hier neben Nachrichten auch Inhalte aus den Hörfunkprogrammen des Norddeutschen Rundfunks sowie des NDR Fernsehens. Mehr Hintergrund-Informationen gibt es auf dieser Karte und den folgenden Seiten:

 

FAQ, Podcast und Hintergrund
Ein Gepäckwagen mit der Aufschrift "Gute Reise" steht im Fährhafen von Bensersiel. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Urlaub trotz Corona: Welche aktuellen Regeln gelten?

Weltweit ist Reisen noch eingeschränkt. In Norddeutschland ist Urlaub aber wieder überall möglich. Welche Regeln gelten? mehr

Ein Mann hält sich eine Maske vor das Gesicht. © Brilliant Eye / photocase.de Foto: Brilliant Eye / photocase.de

Was Sie zur Maskenpflicht wissen müssen

Um die Coronavirus-Ausbreitung einzudämmen, ist auch in Norddeutschland die Maskenpflicht verschärft worden. Die wichtigsten Fragen und Antworten. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

NDR Info Podcast: Coronavirus-Update mit Christian Drosten

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Mehr Nachrichten

Menschen bei sommerlichem Wetter am Strand von St. Peter-Ording © dpa Foto: Bodo Marks

Corona-News-Ticker: Inzidenz-Werte im Norden fallen weiter

In Niedersachsen und SH liegt der Wert knapp unter 10, in MV sogar nur bei 4,8. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr