Stand: 02.01.2021 23:00 Uhr

Corona-Blog: Spahn gegen Öffnung von Kitas und Schulen

Im Blog hat NDR.de Sie auch am Sonnabend, 2. Januar 2021 über die Folgen der Coronavirus-Pandemie für Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg informiert. Am Sonntag gibt es einen neuen Blog.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Gesundheitsminister Spahn plädiert für Lockdown-Verlängerung
  • Nach Impfstart: TUI rechnet mit starkem Sommergeschäft
  • Handel erwartet Lockdown über den 10. Januar hinaus
  • Insgesamt 975 Neuinfektionen im Norden (Vorwoche: 1.622): Niedersachsen meldet 516 Fälle, Hamburg 242, Schleswig-Holstein 113 und Mecklenburg-Vorpommern 94, Bremen 10
  • Biontech will mehr Impfstoff an die EU liefern
  • RKI verzeichnet bundesweit 12.690 Neuinfektionen

Überblick: Tabellen, Karten und Grafiken zu Corona im Norden
Hintergrund: So kommen
unterschiedliche Fallzahlen zustande


23:00 Uhr

NDR.de wünscht gute Nacht

Wir beenden unser Live-Blog für heute und danken für Ihre Aufmerksamkeit. Morgen früh melden wir uns wie gewohnt auf einer neuen Blog-Seite zurück. Gute Nacht!


18:39 Uhr

Zehn neue Corona-Fälle im Bundesland Bremen

Die Bremer Gesundheitsbehörden haben heute zehn Neuinfektionen registriert. Wie Radio Bremen berichtete, stieg die Gesamtzahl seit Pandemiebeginn somit auf 13.718 Fälle. Es ist allerdings davon auszugehen, dass wegen des Wochenendes weniger Infektionen per Test aufgedeckt und auch gemeldet werden. Die Sieben-Tage-Inzidenz für die Stadtgemeinde Bremen beträgt derzeit 84,7 Neuinfizierte pro 100.000 Einwohner, die für Bremerhaven 56,9. Insgesamt 202 Menschen starben landesweit seit dem Frühjahr im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion.


18:33 Uhr

Spahn gegen Öffnung von Schulen und Kitas

Vor dem nächsten Bund-Länder-Gipfel am Dienstag hat sich Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) dafür ausgesprochen, den Corona-Lockdown zu verlängern und auch Schulen und Kitas nicht zu öffnen. "Angesichts der immer noch zu hohen Zahlen ist es notwendig, die Maßnahmen, die Einschränkungen, zu verlängern", sagte er im Fernsehsender RTL. In Bezug auf die Schließung von Kitas und Schulen argumentierte Spahn, es sei leichter, aus den Ferien heraus zu verlängern als zu einem späteren Zeitpunkt. Der Gesundheitsminister stellte zudem in Aussicht, dass bis Monatsende alle impfwilligen Bewohnerinnen und Bewohner von Pflegeheimen geimpft würden. "Dieses Ziel können wir im Januar erreichen. Und das wollen und werden wir auch mit den Ländern erreichen", sagte Spahn. In den Einrichtungen schlage das Virus besonders brutal zu.


16:15 Uhr

Weiter viele Infektionen in Niedersachsens Pflegeheimen

In niedersächsischen Pflegeheimen erkranken weiter viele Menschen an Covid-19. Landesweit seien mit Stand 29. Dezember 187 Einrichtungen betroffen, teilte das Gesundheitsministerium der dpa mit. Demnach gab es 1.159 infizierte Bewohner und 504 infizierte Mitarbeiter. Von Anfang April bis Ende Dezember seien insgesamt 808 Bewohner in 184 Heimen gestorben, etwa ein Achtel davon in der Weihnachtswoche. "Unser Fokus bei den Covid-Impfungen liegt in den nächsten Wochen auch weiterhin auf den mobilen Teams, die in den Alten- und Pflegeheimen und möglichst schnell auch in den örtlichen Krankenhäusern impfen. Hier leben und arbeiten die besonders gefährdeten Personengruppen, die das größte Risiko tragen, schwer an Covid zu erkranken und im schlimmsten Fall an der Krankheit zu versterben", sagte der Leiter des Krisenstabs der niedersächsischen Landesregierung, Heiger Scholz. Einrichtungen mit einem aktiven Infektionsgeschehen würden in der Regel nicht von Impfteams aufgesucht - das Risiko einer unbemerkten Weiterverbreitung des Virus im Rahmen der Impfaktion sei zu hoch.


15:37 Uhr

TUI rechnet mit starkem Sommergeschäft

"Wir erwarten einen schon weitgehend normalen Sommer", sagte TUI-Vorstandschef Fritz Joussen in einem Interview mit der "Rheinischen Post". Der Reisekonzern aus Hannover geht für dieses Jahr von einer Wiederbelebung des wegen der Corona-Krise eingebrochenen Geschäfts aus. Hauptgrund für den Optimismus ist der Impfstart. Die jetzigen Reiserestriktionen seien mittelfristig unverhältnismäßig.

Weitere Informationen
Vier blaue TUI-Flugzeuge stehen nebeneinander. © Monika Skolimowska/ZB/dpa Foto: Monika Skolimowska

TUI rechnet nach Impfstart mit Tourismus-Boom im Sommer

Konzernchef Joussen geht davon aus, dass in den Ferien im Juli und August viele Flüge ausgebucht sein werden. mehr


15:13 Uhr

Wie eine norddeutsche Metallbau-Firma zum FFP2-Produzenten wurde

Die Neustädter Firma F&F steigt zu Beginn der Corona-Krise in die Maskenproduktion ein. Dafür entwickeln und bauen die Metallbauer die Maschinen selbst und merken schnell: Das wird größer als gedacht.

Weitere Informationen
Eine Maschine stellt FFP2-Masken her.

Von Metall zu Stoff: FFP2-Masken made in Schleswig-Holstein

Eine Metallbaufirma aus Holstein hat sich 2020 mit der Maskenproduktion als zweitem Standbein durch die Krise gerettet. mehr


14:12 Uhr

Patientenschützer: Nur Lockdown reicht nicht

Aus Sicht der Deutschen Stiftung Patientenschutz reicht eine Verlängerung des Lockdowns alleine nicht aus, um die Zahl der Corona-Infizierten und -Toten deutlich zu senken. "Solange der Impfstoff praktisch nicht da ist, braucht es tägliche Schnelltests und laborgestützte PCR-Tests in der Altenpflege zweimal die Woche", sagte Vorstand Eugen Brysch. "Die Abrechnungsdaten zeigen, dass nicht mal vierzehntäglich Pflegebedürftige, Angehörige und Mitarbeiter getestet werden. So kann das Virus nicht gestoppt werden."

Brysch sagte weiter, es werde "ein böses Erwachen geben, wenn die Meldesysteme der Gesundheitsämter in der kommenden Woche wieder verlässlich die Zahlen der Neuinfizierten und Toten melden".


13:50 Uhr

Mehr Gäste auf Campingplätzen im Corona-Jahr

Während Hotels, Ferienwohnungen und Pensionen in Mecklenburg-Vorpommern im abgelaufenen Jahr Abstriche bei den Gästezahlen verzeichneten, stehen die Campingplätze als Krisengewinner mit dickem Besucher-Plus da. Besonders an der Mecklenburgischen Seenplatte konnten die Campingplätze von den wegen der Corona-Pandemie verhängten Reisebeschränkungen in Südeuropa profitieren. Laut Statistik übernachteten knapp 1,3 Millionen Gäste auf Campingplätzen an der Seenplatte. Das entspricht einem Plus von rund 22 Prozent.

Weitere Informationen
Wohnmobile auf dem Ückeritzer Campingplatz.

Campingbranche in MV mit Übernachtungs-Plus im Corona-Jahr

Auf den rund 200 Campingplätzen in Mecklenburg-Vorpommern stieg die Zahl der Übernachtungen um zehn Prozent auf 5,6 Millionen. mehr


12:46 Uhr

242 neue Corona-Fälle in Hamburg registriert

Nach Angaben der Hamburger Sozialbehörde sind in der Hansestadt 242 neue Corona-Fälle registriert worden. Das sind 55 weniger als am vergangenen Sonnabend, als 297 Neuinfektionen gemeldet wurden. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert liegt nun bei 127,6. In den Krankenhäusern werden derzeit 537 Corona-Patientinnen und -Patienten behandelt.


12:30 Uhr

94 neue Corona-Fälle in Mecklenburg-Vorpommern

In Mecklenburg-Vorpommern haben die Behörden zuletzt innerhalb eines Tages 94 neue Corona-Infektionen registriert. Die Zahl der Todesfälle stieg um vier auf jetzt insgesamt 177. Landesweit sank der Sieben-Tage-Inzidenzwert leicht von 92,4 auf 90,7 Infektionen pro 100.000 Einwohner. Drei Landkreise und Schwerin überschreiten den Inzidenzwert von 100.

Weitere Informationen
7-Tage-Inzidenzkarte vom 22. Januar

Corona in MV: 286 Neuinfektionen, elf weitere Todesfälle

Die meisten Neuinfektionen wurden im Landkreis Vorpommern-Greifswald registriert. mehr


11:57 Uhr

Niedersachsen meldet 516 Neuinfektionen

Die Zahl der Infektionen mit dem Coronavirus ist in Niedersachsen innerhalb eines Tages um 516 Fälle gestiegen. Dies ist ein vergleichsweise niedriger Wert, bei dem aber laut Experten nicht klar ist, ob er bereits alle Fälle erfasst, die über die Feiertage diagnostiziert wurden. Am gestrigen Neujahrstag waren 1.603 Neuinfektionen gemeldet worden. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt nun landesweit bei 91,5 Fällen je 100.000 Menschen.

Weitere Informationen
Nordhorn: Ein Abstrich für einen PCR-Test wird von einem Mitarbeiter im Corona-Testzentrum genommen. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt

Corona in Niedersachsen: 1.248 Neuinfektionen, 51 Todesfälle

Die Zahl der neuen Fälle bleibt hoch, doch der landesweite Inzidenzwert ist weiter gesunken. Er liegt jetzt bei 94,7. mehr


10:40 Uhr

Reimann geht von Lockdown-Verlängerung aus

Niedersachsens Gesundheitsministerin Carola Reimann rechnet mit einer Verlängerung des Lockdowns bei den Bund-Länder-Beratungen am Dienstag. "So wie es aussieht, ist kein anderes Vorgehen angezeigt", sagt die SPD-Politikerin im Deutschlandfunk. Auch eine Verschärfung der Beschränkungen des öffentlichen Lebens schließt sie nicht aus, will aber zunächst verlässliche Infektionsdaten abwarten. Sie setze auf die Einsicht der Bevölkerung und weitere Impfstoffe.

Weitere Informationen
Zwei Personen mit Mund- und Nasenschutz gehen am Vormittag durch die nahezu menschenleere Innenstadt, vorbei an der Skulptur "Mann mit Regenschirm" von Künstlerin Ulrike Enders. © dpa-Bildfunk Foto: Moritz Frankenberg/dpa

Trübe Aussichten: Der Corona-Lockdown wird wohl verlängert

Auch Ministerpräsident Stephan Weil sieht keine Chance für eine Lockerung der Corona-Maßnahmen ab dem 10. Januar. mehr


09:00 Uhr

Ärzte fordern Lockdown-Verlängerung

Ärztevertreter haben gefordert, den aktuellen bundesweiten Lockdown zu verlängern. Die Vorsitzende der Ärzte-Gewerkschaft Marburger Bund, Susanne Johna, sagte der Funke-Mediengruppe, das Personal in den Krankenhäusern habe keine Atempause. Die Belastung durch Corona-Patienten sei an den Feiertagen weiter gestiegen. Außerdem verschärfe sich die Lage dadurch, dass sich immer mehr Ärzte und Pflegekräfte infizieren. Bund und Länder wollen am Dienstag darüber beraten, wie es nach dem 10. Januar mit dem bundesweiten Lockdown weitergeht.


08:12 Uhr

Handel rechnet mit längerem Lockdown

Der Handel rechnet nicht mit einem raschen Ende der Corona-bedingten Ladenschließungen in Deutschland. "Ich fürchte, dass die Läden am 10. Januar noch nicht wieder öffnen dürfen", sagte der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Deutschland (HDE), Stefan Genth. "Denn das Ziel, die Sieben-Tage-Inzidenz bundesweit auf unter 50 zu senken, wird bis dahin wohl nicht zu erreichen sein." Der Handel fühlt sich in der Krise alleingelassen. "Die Lage ist wirklich sehr ernst", meint Genth. "Bundesfinanzminister Scholz kündigt zwar immer Milliardenhilfen an, tatsächlich kommen die Hilfen aber nicht zur Auszahlung, weil die Zugangshürden viel zu hoch sind."


07:56 Uhr

Bereits 11.500 Menschen in MV haben Impfstoff erhalten

In Mecklenburg-Vorpommern sind - gemessen an der Bevölkerungszahl - bisher die meisten Menschen gegen das Coronavirus geimpft worden: Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) haben bereits 11.500 Menschen den Impfstoff bekommen. Der Großteil davon entfällt mit 6.500 Impfungen auf Mitarbeitende in Pflegeheimen und Krankenhäusern. Außerdem sind bisher fast 5.000 Pflegeheim-Bewohner geimpft worden. Hinzu kommen 180 Geimpfte, die nicht in Pflegeheimen wohnen, aber das Alter von 80 Jahren überschritten haben.


06:40 Uhr

Lauterbach hält Öffnung von Grundschulen und Kitas ab Mitte Januar für möglich

Die Kitas und Grundschulen könnten nach Ansicht des SPD-Gesundheitsexperten Karl Lauterbach ab Mitte des Monats wieder öffnen. "Ich kann mir vorstellen, dass es epidemiologisch vertretbar wäre, Kitas und Grundschulen in der zweiten Januar-Hälfte zu öffnen", sagte Lauterbach der "Rheinischen Post". Voraussetzung wäre, dass alle anderen Klassenstufen geteilt würden und wechselnd Präsenz- und Digitalunterricht erhalten oder der Präsenzunterricht ganz ausgesetzt werde. Wenn dagegen alle Schulen wieder aufmachten wie vor den Ferien, "laufen wir Gefahr, dass wir selbst den Inzidenzwert von 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner und Woche trotz Lockdowns gar nicht erst erreichen werden", warnte der SPD-Politiker. 


06:38 Uhr

RKI verzeichnet bundesweit 12.690 Neuinfektionen

In Deutschland ist die Zahl der bekannten Coronavirus-Infektionen um 12.690 gestiegen, wie aus Daten auf der Internetseite des Robert-Koch-Instituts hervorgeht. Zudem wurden 336 weitere Todesfälle innerhalb von 24 Stunden verzeichnet. Eine Bewertung der Daten ist momentan schwierig, weil während der Weihnachtsfeiertage und um den Jahreswechsel herum wahrscheinlich weniger Menschen getestet werden und möglicherweise nicht alle Ämter ihre Daten übermitteln. Vor einer Woche, also am zweiten Weihnachtsfeiertag, waren 14.455 Corona-Neuinfektionen und 240 Todesfälle registriert worden. Der Höchststand von 1.129 neuen Todesfällen war am Mittwoch erreicht worden.


06:10 Uhr

Schleswig-Holstein meldet 113 Neuinfektionen

In Schleswig-Holstein ist die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen um 113 gestiegen. Am Tag zuvor waren es 340, vor einer Woche 229. Neun weitere Menschen starben an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung. Damit liegt die Gesamtzahl der Todesopfer nun bei 436. Die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner sank erneut leicht auf 74,2. Allerdings werden an den Feiertagen möglicherweise nicht so viele Tests wie sonst ausgewertet und die Ergebnisse gemeldet.

Weitere Informationen
Positiver Coronatest © PantherMedia Foto: RECSTOCKFOOTAGE

Corona in SH: 113 neue Infektionen bestätigt

Laut Landesregierung liegen aktuell 346 Covid-Patienten im Krankenhaus. mehr


06:05 Uhr

Was passiert, wenn die Corona-Krise vorbei ist?

Die Corona-Krise hat das Freizeitverhalten vieler Menschen verändert, natürlich auch notgedrungen. Und was passiert, wenn die Pandemie vorbei ist - Party total? Daran glaubt Zukunftsforscher Ulrich Reinhardt nicht.

VIDEO: Wie hat die Corona-Krise unser Freizeitverhalten verändert? (4 Min)


06:03 Uhr

Biontech will mehr Impfstoff an die EU liefern

Der Mainzer Hersteller Biontech will mehr Corona-Impfstoff als die bisher geplanten 300 Millionen Impfdosen an die Europäische Union liefern. Das Unternehmen befinde sich "in fortgeschrittenen Diskussionen, ob und wie wir weitere Impfstoffdosen für Europa in diesem Jahr zur Verfügung stellen können", teilte Unternehmenschef Ugur Sahin der Deutschen Presse-Agentur mit. Hintergrund sind Klagen über die Knappheit von Impfstoff in Deutschland und anderen EU-Staaten. "Aufgrund der aktuell hohen Infektionszahlen ist eine zügige Impfstoffversorgung besonders wichtig", so Sahin. "Wir arbeiten mit der EU zusammen, um unsere Produktionskapazitäten weiter auszubauen." Bisher hat nur der Biontech-Impfstoff eine europäische Zulassung.


06:00 Uhr

Der NDR.de-Ticker am Sonnabend startet

Auch heute, am Sonnabend, 2. Januar 2021, hält das Team von NDR.de Sie über die Auswirkungen der Corona-Pandemie in Norddeutschland auf dem Laufenden. Im Live-Ticker finden Sie alle wichtigen Nachrichten, außerdem Inhalte aus den NDR Hörfunk- und Fernsehsendungen.

Am Freitag wurden in Niedersachsen 1.603 neue Corona-Fälle registriert, in Schleswig-Holstein 340, in Mecklenburg-Vorpommern 196, in Hamburg 308 und im Bundesland Bremen 25.

FAQ, Podcast und Hintergrund
Ein Fahrgast mit FFP2-Schutzmaske steigt in eine Bahn ein © dpa Foto: Tobias Hase

Lockdown verlängert und verschärft: Das sind die neuen Regeln

Der Lockdown wird bis zum 14. Februar verlängert - und in einigen Punkten verschärft. Die neuen Regeln gelten spätestens ab Anfang nächster Woche. mehr

Forscher in weißen Kitteln klettern einen Berg hoch, auf dessen Spitze eine Spritze steht.

Das Wichtigste zu Corona-Impfstoffen

Sollten Pharmakonzerne Wissen und Patente zur Herstellung der Corona-Impfstoffe freigeben? So könnte schneller produziert und die Pandemie früher besiegt werden, sagen Experten. mehr

Ein Tropfen hängt an einer Nadelspitze. Dahinter das Wort "Impfung". © picture alliance/Friso Gentsch/dpa Foto: Friso Gentsch

Corona-Impfzentren: Wo und wann wird jetzt geimpft?

Die Impfzentren im Norden sind eingerichtet. Doch wer ist wann an der Reihe und wie kann man sich anmelden? Ein Überblick. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Corona-Zahlen für Norddeutschland

Wie ist die Lage auf den Intensivstationen im Norden?

Automatisierte Grafiken: Wie viele Covid-19-Patienten liegen auf Intensivstationen? Der aktuelle Stand der Belegung. mehr

Verschiedene Bilder mit "Corona-Motiven" liegen auf einem Holztisch. © picture alliance/dpa, Colourbox Foto: Brynn Anderson, Julian Stratenschulte, Evgeny Karandaev, Kzenon

Corona-Chronologie 2020: Die Ereignisse im Norden

Ende 2019 bricht in China eine bis dato unbekannte Lungenkrankheit aus. Wenige Wochen später gibt es den ersten Fall im Norden. mehr

Eine Laborantin sitzt an einem Mikroskop in einem abgedunkelten Labor © Colourbox

Was Sie zum Coronavirus wissen müssen

Die Corona-Pandemie hat den Alltag massiv verändert. Was muss weiter beachtet werden? Woran wird geforscht? Fragen und Antworten. mehr

Mehr Nachrichten

Schilder am Strand von Arenal auf Mallorca weisen im August 2020 auf die geltenden Corona-Regeln hin. © picture alliance/Clara Margais/dpa

Corona-News-Ticker: Mehr als 20 Länder sind Hochrisikogebiet

Die Bundesregierung zählt dazu auch die Urlaubsländer Portugal, Spanien und Ägypten sowie die USA. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Mund-Nasenschutz-Masken vor einem weißen Hintergrund. © imago images  Jan Huebner Foto: Jan Huebner

MV-Gipfel beschließt Maskenpflicht ab Montag

Ministerpräsidentin Schwesig appelliert, private Kontakte noch weiter zu beschränken. mehr

Mehrere Flugzeuge der Tuifly stehen am Flughafen in Hannover auf dem Rollfeld. © picture alliance Foto: Julian Stratenschulte

Offenbar deutlich weniger TUI-Mitarbeiter als vor Corona

Der durch staatliche Hilfen gestützte Reisekonzern hatte zuletzt rund ein Drittel weniger Mitarbeiter als im Vorjahr. mehr

Eine Dame bekommt eine Schutzimpfung.
2 Min

Corona-Update: Mutationen des Corona-Virus bereitet Sorge

Sie werden auch in Deutschland vermehrt entdeckt. In Hamburg gilt ab heute der verschärfte Infektionsschutz. 2 Min