Stand: 11.05.2022 22:10 Uhr

Coronavirus-Blog: Bundesregierung löst Krisenstab auf

Im Coronavirus-Blog hat NDR.de Sie auch am Mittwoch, 11. Mai 2022, über die Folgen der Coronavirus-Pandemie für Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg informiert. Die Meldungen des Tages können Sie hier nachlesen. Am frühen Donnerstagmorgen geht es mit einem neuen Blog weiter.

Das Wichtigste in Kürze:

Tabellen und Grafiken: So läuft die Impfkampagne im Norden
Karte: Neuinfektionen in den norddeutschen Landkreisen


22:10 Uhr

Corona-Blog macht Pause

Das war's für heute mit der aktuellen Berichterstattung über die Folgen der Corona-Pandemie in Norddeutschland. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Morgen früh sind wir mit einem neuen Blog wieder für Sie da.


21:25 Uhr

Familienminister von Bund und Ländern beraten über Kinder und Jugendliche

Die Familienministerinnen und -minister der Länder und Bundesfamilienministerin Lisa Paus (Grüne) starten morgen mit einer gemeinsamen zweitägigen Konferenz in Berlin. Ein Schwerpunkt der Beratungen ist nach Angaben der Berliner Senatsverwaltung für Bildung und Familie die Lebenssituation von Kindern und Jugendlichen in Krisenzeiten. Berlins Familiensenatorin Astrid-Sabine Busse hat derzeit den Vorsitz der Jugend- und Familienkonferenz (JFMK), die zum ersten Mal seit 2019 wieder in Präsenz in einem Berliner Hotel tagt. Corona-bedingt war das in der Zwischenzeit nicht möglich.


21:00 Uhr

Gifhorn stattet Busse mit Luftfiltersystemen aus

Die neuen Luftfiltersysteme sollen für saubere Luft in Fahrzeugen sorgen und die Fahrgäste vor einer Corona-Ansteckung schützen.

VIDEO: Gifhorn stattet Busse mit Luftfiltersystemen aus (1 Min)


20:20 Uhr

Internationaler virtueller Gipfel zur Corona-Pandemie

Deutschland, die USA und weitere Länder treffen sich morgen zu einem zweiten virtuellen Gipfel zur Corona-Pandemie. Themen sind unter anderem die weltweiten Impfbemühungen im Kampf gegen das Coronavirus und die Vorbereitung auf drohende künftige Pandemien. Teilnehmen werden eine Reihe von Staats- und Regierungschefs wie US-Präsident Joe Biden und Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD), außerdem Vertreter von internationalen Organisationen und Nichtregierungsorganisationen. Die USA hatte im vergangenen September einen ersten solchen internationalen Corona-Gipfel organisiert. An der Organisation des zweiten Gipfels beteiligen sich nun unter anderem Deutschland, das derzeit den G7-Vorsitz innehat, und Indonesien, das den G20-Vorsitz innehat.


19:38 Uhr

Corona-Bußgelder: Hamburg nimmt acht Millionen Euro ein

Maskenpflicht oder Abstandsgebot missachtet: Nicht immer haben sich in den vergangenen zwei Jahren alle Hamburgerinnen und Hamburger an die Corona-Regeln gehalten. Nach Informationen von NDR 90,3 und dem Hamburg Journal sind bis Ende April mehr als 53.000 Anzeigen bei der Bußgeldstelle eingegangen.

Weitere Informationen
Polizisten kontrollieren im Hamburger Schanzenviertel die Einhaltung von Corona-Regeln. © picture alliance/dpa Foto: Jonas Walzberg

Bußgeld wegen Corona-Verstößen: Hamburg nimmt acht Millionen Euro ein

Keine Maske auf, zu wenig Abstand gehalten, zu viele Tische im Restaurant: In mehr als 47.000 Fällen hat die Stadt ein Bußgeld verhängt. mehr


18:40 Uhr

Möglicherweise 50 Millionen Corona-Fälle bundesweit

In Deutschland haben sich nach Schätzungen der Bundesregierung schon 50 Millionen Menschen mit Corona infiziert. Bundesweit sind seit Pandemiebeginn vor rund zwei Jahren bislang 25 Millionen Covid-19-Fälle erfasst worden, wie Gesundheitsstaatssekretär Edgar Franke (SPD) im Gesundheitsausschuss des Bundestags in Berlin erläuterte. Es sei jedoch von einer rund doppelt so hohen Dunkelziffer auszugehen. Mit 71 Prozent seien die meisten Corona-Infektionen in den ersten vier Monaten 2022 mit der Omikronwelle registriert worden. Ein halbes Jahr zuvor habe die Zahl der erfassten Infektionen bei weniger als fünf Millionen gelegen.

Trotz der weiterhin hohen Zahl an Infektionen sah Franke eine positive Entwicklung in der Corona-Pandemie. Der Gipfel der aktuellen Welle sei klar überschritten, sagte der Staatssekretär. Die Sieben-Tage-Inzidenz gehe in allen Altersgruppen zurück. Auch die Hospitalisierungen und Todesfälle seien rückläufig. Franke verwies jedoch darauf, dass bundesweit immer noch rund 2,2 Millionen Menschen über 60 Jahre nicht geimpft seien. Für ältere Menschen gilt ein höheres Risiko, schwer an Covid-19 zu erkranken.


17:41 Uhr

Neuseeland öffnet vorzeitig Grenzen für alle Reisenden aus dem Ausland

Neuseeland öffnet zwei Monate früher als geplant seine Grenzen für alle Reisenden aus dem Ausland. Wie Regierungschefin Jacinda Ardern ankündigte, werden die wegen der Corona-Pandemie verhängten strengen Einreisebeschränkungen in der Nacht zum 1. August vollständig aufgehoben. Auch ein Corona-Test vor der Abreise ist dann nicht mehr nötig. Reisende, deren Länder am Programm für visumfreies Reisen teilnehmen, können bereits seit dem 1. Mai wieder nach Neuseeland einreisen, ohne sich nach der Ankunft in Selbstisolation begeben zu müssen. Das gilt unter anderem für alle EU-Mitgliedstaaten, die USA und Kanada. Die Öffnung für alle anderen Länder war bisher erst für Oktober geplant. Mit der früheren Öffnung will Neuseelands Regierung die Wirtschaft wieder ankurbeln - vor allem die notleidende Tourismus-Industrie.


17:23 Uhr

Hannover, Celle und Nienburg: Zimmerpreise in Hotels steigen

Gründe für die höheren Zimmerpreise sind gestiegene Kosten für Energie, Lebensmittel und auch Personal aufgrund des gestiegenen Mindestlohns. Zudem müssen in vielen Fällen jetzt Coronahilfen zurückgezahlt werden.

Weitere Informationen
Der Schriftzug "Hotel" steht an verschiedenen Hotels in der Region Hannover. © picture alliance/dpa | Julian Stratenschulte Foto: Julian Stratenschulte

Hotelpreise in Hannover, Celle und Nienburg steigen

Laut Branchenverbänden liegt es daran, dass Coronahilfen zurückgezahlt werden müssen und die Kosten gestiegen sind. mehr


17:07 Uhr

985 Neuinfektionen im Land Bremen

Das Bremer Gesundheitsressort hat 985 neue Corona-Fälle im Land Bremen gemeldet. 848 davon entfallen auf die Stadt Bremen (Vorwoche: 780). Aus Bremerhaven wurden 137 neue Fälle gemeldet (Vorwoche: 147). Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt damit in Bremen von 580 auf 617. In Bremerhaven sinkt der Wert für Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen von 721 auf 710.


17:01 Uhr

MV: 1.013 Neuinfektionen - drei weitere Todesfälle

In Mecklenburg-Vorpommern haben die Behörden 1.013 neue Corona-Infektionen registriert (Vortag: 1.667, Vorwoche: 974). 16 Covid-Patienten werden landesweit auf Intensivstationen behandelt. Die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen steigt leicht auf 357,4 (Vortag: 355,3, Vorwoche: 400,7). Die Hospitalisierungsinzidenz liegt derzeit bei 2,0. Zudem wurden drei weitere Todesfälle gezählt.


16:14 Uhr

Ärzte warnen eindringlich vor der Einnahme von Chlordioxid

Chlordioxid ist ein Bleichmittel. Es gibt aber offenbar Menschen, die es als Heilmittel trinken, sogenanntes CDL. Ärzte warnen vor dieser Ideologie, die wohl immer häufiger auch Kinder gefährdet.


15:20 Uhr

Bundesregierung löst Corona-Krisenstab auf

Der erst im November eingerichtete Corona-Krisenstab im Bundeskanzleramt wird wieder aufgelöst. Mit Blick auf die Corona-Lage sei Deutschland "mittlerweile in einer ganz anderen Situation, was Infektionen und Impfungen angeht als im vergangenen Herbst", sagte Vizeregierungssprecherin Christiane Hoffmann in Berlin. Die Aufgaben der Pandemiebekämpfung sollten "künftig in den üblichen Arbeitsstrukturen der Bundesregierung" bewältigt werden.

Die Auflösung des Krisenstabs "möge nicht missverstanden werden", sagte Hoffmann: "Es ist natürlich völlig klar, dass die Pandemie nicht vorbei ist, sondern weiterhin andauert." Der von der Bundesregierung einberufene Expertenrat bestehe weiter und tage regelmäßig, sagte die stellvertretende Regierungssprecherin. Derzeit bereite er Empfehlungen zur Vorbereitung auf die Situation im Herbst und Winter vor.


14:58 Uhr

Acht Corona-Fälle beim Buxtehuder SV: Spiel abgesagt

Handball-Bundesligist Buxtehuder SV beklagt mehrere Corona-Fälle in der Mannschaft und muss das kommende Heimspiel absagen. Das teilte der Verein heute mit. Am Sonnabend sollten die Niedersächsinnen gegen den Thüringer HC antreten. Derzeit sind nach Vereinsangaben acht Spielerinnen erkrankt und in Isolation. Damit ist mehr als die Hälfte des Kaders nicht einsatzfähig. Die Handball-Bundesliga der Frauen (HBF) hat die Partie abgesetzt. Diese soll am 24. Mai um 19.30 Uhr nachgeholt werden. Bereits erworbene Tickets behalten ihre Gültigkeit.


14:42 Uhr

WHO untersucht Zusammenhang zwischen Hepatitis bei Kindern und Corona

Weltweit sind mehr als 300 Hepatitis-Fälle bei Kindern gemeldet worden, deren Ursache unbekannt ist. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) untersucht einen Zusammenhang zwischen dem Coronavirus und den Hepatitis-Erkrankungen bei Kindern. Inzwischen seien bereits 348 wahrscheinliche Fälle der Erkrankung mit unbekannter Herkunft in 20 Ländern gemeldet worden, erklärte die WHO. Allein in Großbritannien wurden mehr als 160 davon gemeldet. Dazu kommen 70 Fälle aus 13 Ländern, die noch nicht abschließend klassifiziert sind.

Die führende Hypothese für die Ursache der Hepatitis-Fälle bleiben laut WHO sogenannte Adenoviren. Das sind weit verbreitete Viren, die normalerweise nur leichte Erkrankungen auslösen. Für die WHO ist es denkbar, dass Kinder wegen der Corona-Pandemie nun anfälliger für Adenoviren sind, weil diese Erreger während der Pandemie weniger übertragen wurden. Außerdem wird der Hypothese nachgegangen, dass Zweifachinfektionen mit Adenoviren und dem Coronavirus eine Rolle spielen. Hepatitis als Nebenwirkung von Covid-Impfungen schließt die WHO hingegen aus, denn die große Mehrheit der jungen Hepatitis-Patienten sei nicht geimpft.


13:59 Uhr

EU hebt Maskenpflicht im Flugzeug und an Airports auf

Die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes an Flughäfen und während Flügen wird in der Europäischen Union (EU) ab 16. Mai aufgehoben. Das kündigten die EU-Behörden für Sicherheit im Luftverkehr EASA und für Gesundheitsschutz ECDC am Mittwoch an. Das stehe in Einklang mit den geänderten Vorgaben für öffentliche Verkehrsmittel nationaler Behörden in ganz Europa, erklärte EASA-Chef Patrick Ky. Italien, Frankreich und andere Länder haben entsprechende Corona-Maßnahmen schon aufgehoben.

In Deutschland gilt die Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln noch. Airlines wurde geraten, die Passagiere zum Maskentragen anzuhalten, wenn das für die öffentliche Verkehrsmittel des jeweiligen Landes noch vorgeschrieben sei. ECDC-Direktorin Andrea Ammon erklärte, auch wenn es keine Pflicht mehr zum Tragen von Mund-Nasen-Schutz gebe, sollten die Menschen weiterhin Abstand wahren und Hände waschen, um Ansteckungen zu vermeiden.


12:57 Uhr

Barmer: Zahl der Corona-Krankschreibungen in Hamburg sinkt wieder deutlich

Die zweite Welle der Corona-bedingten Krankschreibungen in Hamburg seit Jahresbeginn ist zuletzt deutlich abgeflacht. Das zeigt eine Auswertung des Barmer Instituts für Gesundheitssystemforschung. Vom 27. März bis zum 9. April waren knapp 1.000 Versicherte mit Anspruch auf Krankengeld wegen einer Covid-19-Infektion arbeitsunfähig. Zwei Wochen später lag die Zahl der arbeitsunfähig Erkrankten bereits um etwa 20 Prozent niedriger. Eine ähnliche Entwicklung habe die Barmer bereits Anfang Februar beobachten können, sagte Landesgeschäftsführerin Susanne Klein am Mittwoch in Hamburg. Auch in der Woche vom 30. Januar bis zum 5. Februar seien knapp 1.000 Versicherte wegen einer Corona-Infektion krankgeschrieben gewesen. Diese Zahl habe sich bis Anfang März nahezu halbiert und sei dann wieder deutlich angestiegen.


12:21 Uhr

Krebs-Therapie beeinflusst Covid-Impfwirkung

Covid-19-Schutzimpfungen wirken bei Krebserkrankten unterschiedlich. Einer Studie zufolge zeigen ambulant behandelte Krebspatientinnen und -patienten eine besonders unzureichende Impfantwort, wenn sie mit bestimmten Antitumor-Therapien behandelt werden, wie das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) am Mittwoch mitteilte. Hierzu zählten eine Chemotherapie, eine Behandlung mit Steroiden oder mit speziellen Antikörpern. Studien-Erstautor Martin Schönlein vom UKE riet dazu, für besonders vulnerable Patientinnen und Patienten vorerst weitere Schutzmaßnahmen, unter anderem wiederholte Impfungen, anzubieten.


11:46 Uhr

Neue Omikron-Varianten: BA.4 und BA.5 wohl nicht gefährlicher

Kaum sinken hierzulande im Frühling die Corona-Fallzahlen, kommen aus Südafrika schon wieder beunruhigende Nachrichten: Mit BA.4 und BA.5 sorgen zwei neue Omikron-Varianten für eine steigende Zahl an Corona-Infektionen. Experten beobachten jede neue Corona-Variante, betrachten BA.4 und BA.5 aber eher gelassen. 

Weitere Informationen
In einem Labor werden PCR-Tests durchgeführt. © picture alliance/dpa | Henning Kaiser Foto: Henning Kaiser

Neue Omikron-Varianten: Wie gefährlich sind BA.4 und BA.5?

Zwei neue Omikron-Varianten sorgen in Südafrika für steigende Fallzahlen. Deutsche Experten sehen die Entwicklung gelassen. mehr


10:42 Uhr

Raus aus der Corona-Krise: TUI auf dem Weg in die Gewinnzone

Der Reisekonzern TUI aus Hannover rechnet nach zwei Corona-Jahren für 2022 mit schwarzen Zahlen. Der Konzern verzeichne aktuell eine starke Nachfrage nach Urlaubsreisen. Die Kapazität werde fast das Vorkrisenniveau von 2019 erreichen, so TUI-Chef Joussen am Mittwoch. Der Vorstand gehe davon aus, demnächst weitere Corona-Kredite an die Staatsbank KfW zurückzuzahlen und die Beteiligung des Bundes am Unternehmen zu verringern. Der Staat musste das Unternehmen aus Hannover mit 4,3 Milliarden Euro Finanzhilfen in der Pandemie-Krise vor dem Aus bewahren.


09:56 Uhr

Kinder in der Pandemie häufiger Opfer von Gewalt

Die Forensische Kinderschutzambulanz der MHH in Hannover berichtet von einer gestiegenen Anzahl an Gewalt-Fällen. "Wir haben seit Pandemiebeginn eine erhöhte Anfrage nach diagnostischer Unterstützung erhalten", sagte eine Sprecherin der Einrichtung. Der Sprecherin zufolge hätten Experten seit 2020 Kinderärzte in mehr als 500 Fällen rechtsmedizinisch beraten und 142 Kinder in der Kinderschutzambulanz untersucht. Die Online- und Telefonberatungen hätten zugenommen, heißt es. Heute besucht Niedersachsens Sozial- und Gesundheitsministerin Daniela Behrens (SPD) die Einrichtung in der Rechtsmedizin der Hochschule.


08:38 Uhr

Corona-Hilfen in Hamburg: Ärger über Zins-Praxis

Corona-Hilfsgelder, auf die Hamburg Zinsen und Gebühren erhebt. Solo-Selbständige, die mindestens einen Teil der empfangenen Hilfen zurückzahlen müssen: Im Wirtschaftsausschuss der Bürgerschaft gab es dazu Ärger und Kritik.

Weitere Informationen
Um einen Stapel Euromünzen und Euroscheine schweben stilisierte Corona-Viren. © Colourbox Foto: Anterovium, Antonio Vale

Hamburger Corona-Hilfe: Rückforderungen sorgen für Ärger

Hamburg fordert in einigen Fällen Rückzahlungen und Zinsen für gezahlte Corona-Soforthilfen. Im Wirtschaftsausschuss gab es Kritik. mehr


06:20 Uhr

Zahl der Vergiftungen mit Chlordioxid deutlich gestiegen

Laut Giftinformationszentrum Nord (GIZn) in Göttingen ist die Zahl der Notrufe wegen Chlordioxid-Vergiftungen seit Beginn der Corona-Pandemie stark gestiegen: von sieben Notrufen im Jahr 2019 auf 50 im Jahr 2021. Im laufenden Jahr seien bereits 24 Notrufe in Verbindung mit Chlordioxid eingegangen, teilte die Zentrale auf Anfrage des NDR mit. Das Giftinformationszentrum Nord erfasst Notrufe für Niedersachsen, Bremen, Hamburg und Schleswig-Holstein.

Chlordioxid-Lösung, kurz CDL, wird immer wieder als "Wundermittel" gegen verschiedene Krankheiten wie Krebs und Corona angepriesen. Toxikologen wie der Bremer Bernd Mühlbauer warnen vor der Einnahme: "Chlordioxid ist eine toxische Substanz. Das kann Schleimhäute auflösen. Dementsprechend hat es im und am Körper nichts zu suchen."

Weitere Informationen
Giftfläschen © picture alliance / imageBROKER Foto: Christian Ohde

Corona-Pandemie: Deutlich mehr Vergiftungen mit Chlordioxid

In der Querdenkerszene gilt eine Chlordioxid-Lösung als vermeintliches Heilmittel gegen Krebs, Autismus und Corona. mehr


06:15 Uhr

Niedersachsen: Mehr als 13.000 Neuinfektionen

Das Robert Koch-Institut (RKI) hat am Morgen für Niedersachsen 13.896 Neuinfektionen gemeldet. Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner innerhalb einer Woche, liegt nun bei 708,1 - nach 731,5 am Vortag.


06:05 Uhr

RKI: Bundesweite Inzidenz liegt aktuell bei 507,1

Das Robert Koch-Institut (RKI) hat die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz am Morgen mit 507,1 angegeben. Am Vortag hatte der Wert bei 522,7 gelegen. Allerdings liefert die Inzidenz kein vollständiges Bild der Infektionslage. Experten gehen seit einiger Zeit von einer hohen Zahl nicht vom RKI erfasster Fälle aus - wegen überlasteter Gesundheitsämter und weil nicht alle Infizierte einen PCR-Test machen lassen. Nur diese zählen in der Statistik. Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI zuletzt 97.010 Corona-Neuinfektionen innerhalb eines Tages.


06:00 Uhr

Hamburg: Sieben-Tage-Inzidenz sinkt auf 443,0

Das Robert Koch-Institut (RKI) hat für Hamburg zuletzt 1.212 Corona-Neuinfektionen registriert. Die Sieben-Tage-Inzidenz beträgt aktuell 443,0 - nach 505,1 am Vortag.

Weil die Hamburger Sozialbehörde Anfang Mai ihre bisher tägliche Veröffentlichung der Corona-Daten eingestellt hat, veröffentlicht der NDR nun im Corona-Ticker täglich die aktuellen Zahlen des RKI. Die Gesundheitsbehörde der Hansestadt teilt nur noch einmal wöchentlich - dienstags - eine Aktualisierung zur Sieben-Tage-Inzidenz sowie der Krankenhaus-Auslastung mit. Diese Daten und Werte können von denen des RKI abweichen.


05:55 Uhr

Schleswig-Holstein: 5.506 Neuinfektionen gemeldet

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in Schleswig-Holstein liegt jetzt bei 751,3 und damit etwas niedriger als am Vortag (763,6). Innerhalb eines Tages wurden 5.506 Neuinfektionen gemeldet. Gestern waren es 5.432 Neuinfektionen.


05:55 Uhr

Newsletter-Mail: Nachrichten für den Norden

Ob Corona oder Klimawandel, ob Wahlumfrage oder Werftenkrise: Mit dem NDR Newsletter bleiben Sie auf dem Laufenden. Wir bündeln die wichtigsten Ereignisse des Tages aus Nordsicht. Politik und Zeitgeschehen gehören ebenso dazu wie das Neueste aus Sport, Kultur und Wissenschaft. Der kostenlose Newsletter wird per E-Mail von montags bis freitags immer am Nachmittag verschickt.

Weitere Informationen
Elektronisches Symbol eines Briefumschlags. © panthermedia Foto: Stuart Miles

Abonnieren Sie den NDR Newsletter

Mit dem NDR Newsletter sind Sie immer gut informiert über die Ereignisse im Norden. Das Wichtigste aus Politik, Sport, Kultur, dazu nützliche Verbraucher-Tipps. mehr


05:50 Uhr

Start für den Live-Ticker zur Corona-Lage am Mittwoch

Guten Morgen aus der NDR.de Redaktion! Mit unserem Live-Ticker wollen wir Sie auch heute - am Mittwoch, 11. Mai 2022 - über die Auswirkungen der Corona-Pandemie in Norddeutschland informieren. Hier finden Sie alle wichtigen Nachrichten und außerdem Inhalte aus den NDR Hörfunk- und Fernseh-Sendungen. Die Ereignisse von gestern können Sie im Blog von Dienstag nachlesen.

FAQ, Podcast und Hintergrund
Ein Schild mit der Aufschrift "Mitfahrt nur mit Mund-Nase-Bedeckung erlaubt" an einem Zug © picture alliance/dpa | Hauke-Christian Dittrich

Corona im Norden: Dies sind die aktuellen Regeln

Der Bund hat für den Herbst und Winter neue Corona-Regeln beschlossen. Ein Überblick, was bis zum 7. April 2023 gelten soll. mehr

Ein Mann hält ein Smartphone und einen positiven Coronavirus-Schnelltest in der Hand. Auf dem schwarzen  Display des Smartphones steht in roter Schrift: Testergebnis positiv Omikron. © picture alliance / CHROMORANGE | Michael Bihlmayer

Coronavirus-Variante Omikron: Was ist bekannt? Wie gefährlich ist sie?

Die Variante und verschiedene Subtypen haben sich auch in Niedersachsen, Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern ausgebreitet. Was wir über Omikron wissen. mehr

Geimpfte im Norden © NDR

Corona-Impfquote: Aktuelle Zahlen zu den Impfungen im Norden

Wie viele Menschen in Norddeutschland haben bislang eine Corona-Impfung erhalten? Aktuelle Zahlen zur Impfquote. mehr

Ein Pflaster klebt auf dem Arm einer jungen Frau. © Colourbox Foto: Csaba Deli

Coronavirus-Update: Alle Folgen

Der Virologe Christian Drosten lieferte im Podcast Coronavirus-Update Expertenwissen - zusammen mit Virologin Sandra Ciesek. Hier alle Folgen in der Übersicht. mehr

Computer-Illustration eines Coronavirus © imago images/MiS

Corona: Informationen rund um das Virus

Wie schütze ich mich vor einer Corona-Infektion, wie ist der Krankheitsverlauf und wie sicher ist die Corona-Impfung? mehr

Eine Frau liegt krank im Bett und putzt sich die Nase. © picture alliance Foto: Christin Klose

Corona-Symptome lindern: Was hilft?

Mit Hausmitteln lassen sich leichte Omikron-Infektionen meist gut auskurieren. Wie vermeidet man es, die Familie anzustecken? mehr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Gesundheitsvorsorge

Gesundheitspolitik

Coronavirus

Mehr Nachrichten

Containerschiff auf der Elbe © fotolia.com Foto: Kara

Schlickprobleme: Erster Hafengipfel im Hamburger Rathaus

Wie geht es weiter mit dem Elbschlick? Dazu kommen heute Vertreter der betroffenen norddeutschen Bundesländer zu einem Schlickgipfel zusammen. mehr