Stand: 05.05.2022 22:10 Uhr

Coronavirus-Blog: Laut WHO weltweit 15 Millionen Tote durch Pandemie

Im Coronavirus-Blog hat NDR.de Sie auch am Donnerstag, 5. Mai 2022 aktuell über die Folgen der Coronavirus-Pandemie für Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg. Die Meldungen des Tages können Sie hier nachlesen. Am frühen Freitagmorgen geht es mit einem neuen Blog weiter.

Das Wichtigste in Kürze:

Tabellen und Grafiken: So läuft die Impfkampagne im Norden
Karte: Neuinfektionen in den norddeutschen Landkreisen


22:10 Uhr

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

An dieser Stelle beenden wir den Coronavirus-Blog für heute. Morgen früh geht es mit einem neuen Blog weiter. Das Team von NDR.de wünscht Ihnen noch einen schönen Abend und eine angenehme Nacht.


21:23 Uhr

RKI: Omikron-Subvariante BA.2 legt noch zu

Die schon seit Wochen in Deutschland stark dominierende Omikron-Subvariante BA.2 hat nach Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) zuletzt noch einmal zugelegt. Ihr Anteil habe nach jüngsten Erkenntnissen - einer Stichprobe von vorletzter Woche - knapp 98 Prozent betragen. So steht es im aktuellen RKI-Wochenbericht von Donnerstagabend. Der zuvor für die meisten Corona-Ansteckungen verantwortliche Subtyp BA.1 liegt demnach nur noch bei unter zwei Prozent,. Die relativ neu aufgekommenen Omikron-Sublinien BA.4 und BA.5 spielen nach den Daten bisher eine untergeordnete Rolle.

Im Wochenbericht halten die RKI-Experten zudem fest, dass die Sieben-Tage-Inzidenz in der vergangenen Woche im Vergleich zu der davor weiter gesunken sei - um 19 Prozent. Auch die Zahl von auf einer Intensivstation behandelten Personen mit Covid-19-Diagnose sei weiter gesunken, die Zahl der Todesfälle habe ebenso abgenommen. "Der Infektionsdruck bleibt trotzdem mit knapp 600.000 innerhalb der letzten Woche an das RKI übermittelten Covid-19-Fällen weiterhin hoch", mahnen die Experten. Die Impfung habe nach wie vor mit ihrer starken Schutzwirkung gegen schwere Verläufe eine große Bedeutung.


20:25 Uhr

Pandemie und ihre Folgen: WHO geht von knapp 15 Millionen Toten aus

Die Corona-Pandemie hat nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in den Jahren 2020 und 2021 weltweit etwa 14,9 Millionen Menschen das Leben gekostet. Die Zahl umfasst sowohl verstorbene Corona-Infizierte als auch Menschen, die vermutlich infiziert aber nicht getestet waren sowie Menschen mit anderen Krankheiten oder Verletzungen, die wegen der Überlastung der Gesundheitssysteme nicht rechtzeitig behandelt werden konnten. Diese Zahlen nannte die WHO heute in Genf. Unter den Corona-Infizierten lag die Zahl der registrierten Todesfälle Ende 2021 gemäß Meldungen der WHO-Mitgliedsländer bei 5,4 Millionen. Heute liegt sie bei etwas mehr als 6,2 Millionen.

Die WHO fordert mehr Investitionen ins Gesundheitswesen, damit künftig lebensnotwendige Behandlungen in Krisenzeiten wie einer Pandemie nicht aufgeschoben werden müssen. Nach WHO-Angaben war die Übersterblichkeit am größten in Südostasien, Europa und Nord- und Südamerika. Übersterblichkeit heißt hier, wie viel mehr Menschen 2021 und 2022 im Vergleich zu Vorjahren ohne Pandemie gestorben sind.


18:23 Uhr

Mecklenburg-Vorpommern: Inzidenz geht leicht zurück

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen ist in Mecklenburg-Vorpommern heute leicht zurückgegangen. Wie das Landesamt für Gesundheit und Soziales mitteilte, liegt der aktuelle Wert bei 390,6, - nach 400,7 am Mittwoch. Vor sieben Tagen waren es demnach noch 636,2. Den bundesweiten Durchschnittswert gab das Robert Koch-Institut (RKI) am Morgen mit 566,8 an. Die Inzidenz liefert allerdings kein vollständiges Bild der Infektionsentwicklung, auch weil die offiziellen Meldedaten vom Testverhalten der Bevölkerung abhängen. Für Mecklenburg-Vorpommern meldete das Landesamt heute 1.056 registrierte Neuinfektionen binnen 24 Stunden. Vor einer Woche waren es 1.161.

Weitere Informationen
7-Tages-Inzidenz der Hospitalisierungen vom 24. Juni 2022. © NDR

Corona in MV: 1.354 Neuinfektionen - ein neuer Todesfall

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen in Mecklenburg-Vorpommern steigt auf 522,0. Die Hospitalisierungsinzidenz bleibt bei 3,2. mehr


17:23 Uhr

Neue Test-Regeln an Hamburgs Schulen: Elternkammer besorgt

Die Hamburger Elternkammer ist nach eigenen Angaben von den neuen Regeln überrascht worden. Sie ist einerseits froh, dass es ein weiteres Stück Normalität an den Schulen gibt, weil sich nur die ungeimpften Kinder und Jugendlichen noch regelmäßig testen müssen. Anderseits ist die Elternkammer in Sorge um die Schülerinnen und Schüler, die anfälliger sind für Krankheiten und durch die neuen Test-Regeln möglicherweise nicht mehr so gut geschützt sind. Schulleiterinnen und Schulleiter kennen diese Sorgen: Einige raten deshalb den Eltern, dass sich auch geimpfte und genesene Kinder weiterhin regelmäßig testen.

AfD und FDP in der Hamburgischen Bürgerschaft fordern ein Ende der Testpflicht für alle Schülerinnen und Schüler, die CDU hält die neue Regel für ungerecht.

Weitere Informationen
Ein Schüler benutzt einen Selbsttest in einem Klassenraum. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild Foto: Ronny Hartmann

Kritik an neuen Regeln für Corona-Tests an Hamburgs Schulen

Viele Eltern und die Opposition kritisieren die Hamburger Schulbehörde. Grund sind die neuen Regeln für Corona-Tests in den Schulen. mehr


16:55 Uhr

Niedersachsen: Tausende Neuinfektionen an den Schulen

In Niedersachsen haben sich zuletzt weiterhin Tausende Schülerinnen und Schülern mit dem Coronavirus angesteckt. Für die vergangene Woche haben die Schulen mehr als 12.450 positive Tests bei den Schülern, mehr als 1.900 bei den Lehrern und knapp 700 beim Schulpersonal gemeldet. Das hat das Kultusministerium in Hannover heute mitgeteilt. Ein Vergleich zu früheren Werten ist nur bedingt aussagekräftig, weil anders als vor den Osterferien mittlerweile sowohl positive Selbsttests als auch PCR-Tests berücksichtigt werden.


13:32 Uhr

FDP fordert Aufhebung der Corona-Einreisebeschränkungen

Nach dem Willen der FDP im Bundestag sollte Deutschland seine Corona-Einreiseregeln unverzüglich aufheben. "Die Bestimmungen für die Einreise sind längst überholt", sagte Fraktionschef Christian Dürr der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Die Ampel-Regierung aus SPD, Grünen und FDP hatte die Bestimmungen erst kürzlich bis Ende Mai verlängert. Dürr sagte, glücklicherweise habe sich die Lage in den Kliniken weiter entspannt, und es drohe nicht länger eine Überlastung des Gesundheitssystems. Nachdem die Corona-Maßnahmen bundesweit abgeschafft worden seien, "sollten nun auch die strengen Einreisebestimmungen auslaufen." Er halte etwa die 3G-Regel bei der Ankunft für "wenig sinnvoll", schließlich dürfe man sich danach auch ohne Nachweispflicht frei durchs Land bewegen, so Dürr. Mit Blick auf die in vielen anderen Ländern bereits gekippten Regeln sagte er, die europäischen Nachbarn würden mit gutem Beispiel vorangehen. "Sollte in Zukunft außerhalb von Deutschland eine gefährliche Virusvariante auftreten, sind wir jederzeit in der Lage, für die Einreise aus bestimmten Ländern neue Regeln zu verhängen."


12:58 Uhr

Schleswig-Holstein: Trotz Corona mehr Feuerwehr-Mitglieder

Schleswig-Holsteins freiwillige Feuerwehren haben im Jahr 2021 trotz Corona-Pandemie Mitglieder hinzu gewonnen. Die Mitgliederzahl zum 31. Dezember lag um 665 Frauen und Männer über dem Vorjahreswert, wie der Landesfeuerwehrverband mitteilte. Bei den Jugendfeuerwehren gab es allerdings einen Rückgang um landesweit 376 Aktive. "Die Befürchtung, dass nach zwei Jahren Corona unsere Mitgliederzahlen einbrechen, hat sich zum Glück nicht erfüllt", sagte Landesbrandmeister Frank Homrich.

Weitere Informationen
Zwei Feuerwehrleute an einem Einsatzfahrzeug. © colourbox

Freiwillige Feuerwehren: Mitgliederzahlen steigen trotz Corona

Trotz Pandemie gibt es starke Zuwächse bei den Feuerwehren. Im Jugendbereich wurde allerdings ein Minus verzeichnet. mehr


12:09 Uhr

Sportstudio muss Kunden Beiträge erstatten

Ein Fitnessstudio in Papenburg muss einem Kunden die Mitgliedsbeiträge für den Zeitraum zurückzahlen, in dem es Corona-bedingt geschlossen war. Das hat der Bundesgerichtshof in Karlsruhe entschieden. Der Zweck eines Fitnesstudiovertrages liege in der regelmäßigen sportlichen Betätigung, so die Richter. Diese sei während des Lockdowns nicht möglich gewesen.

Weitere Informationen
Eine Hantel mit Autoreifen als Gewicht steht in einem geschlossenen Fitnessstudio von Peter Firnhaber auf dem Boden. © dpa Foto: Hauke-Christian Dittrich

BGH: Fitnessstudio muss Beiträge aus Corona-Lockdown erstatten

Ein Kunde hat drei Monatsbeiträge für die Zeit zurückgefordert, in der das Studio wegen des Lockdowns geschlossen war. mehr


10:56 Uhr

"Epidemische Notlage" in Tschechien beendet

Tschechien hat die "epidemische Notlage" wegen der Corona-Pandemie beendet. Die letzten verbliebenen Maßnahmen wie die Maskenpflicht in Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen gelten nun nicht mehr. "Die Inzidenz fällt und fällt", sagte Gesundheitsminister Vlastimil Valek. Innerhalb von sieben Tagen gab es in dem Land nach aktuellen Zahlen 77 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner. Die Krankenkassen bezahlen nun PCR-Tests nur noch dann, wenn sie von einem Arzt verordnet werden.


07:57 Uhr

Ende der Maskenpflicht: Wie gehen die Menschen damit um?

Als letztes Bundesland hat inzwischen auch Hamburg die Maskenpflicht im Einzelhandel aufgehoben. Die Menschen gehen damit unterschiedlich um. Einige tragen freiwillig Masken.


06:56 Uhr

Inzidenz in Niedersachsen sinkt weiter auf 799,1

Niedersachsen ist weiterhin das Bundesland mit der zweithöchsten Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen je 100.000 Einwohner - der Wert fiel jedoch erstmals wieder unter 800. Die Inzidenz liegt jetzt bei 799,1, am Mittwoch betrug sie noch 833,6. Das Robert Koch-Institut (RKI) meldete 13.233 Neuinfektionen in Niedersachsen (Vortag: 15.513).


06:24 Uhr

RKI verzeichnet 2.084 Neuinfektionen für Hamburg

Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) sind in Hamburg 2.084 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert worden (Vortag: 1.075). Den Sieben-Tage-Inzidenz-Wert für Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner gibt das RKI heute mit 505,0 an (Vortag: 545,1). Nach Angaben der Hamburger Sozialbehörde lag die Sieben-Tage-Inzidenz in der Hansestadt am Dienstag bei 885,7. 

Weil die Hamburger Sozialbehörde Anfang Mai ihre bisher tägliche Veröffentlichung der Corona-Daten eingestellt hat, veröffentlicht der NDR nun im Corona-Ticker täglich die aktuellen Zahlen des RKI. Die Gesundheitsbehörde der Hansestadt teilt nur noch einmal wöchentlich - jeweils dienstags - eine Aktualisierung zur Sieben-Tage-Inzidenz sowie der Krankenhaus-Auslastung mit. Diese Daten und Werte können von denen des RKI abweichen.


05:45 Uhr

Niedersächsische Tourismusbranche berät in Goslar über Corona-Folgen

Tourismus-Experten treffen sich heute und morgen in Goslar zum Tourismustag Niedersachsen. Bei der zweitägigen Veranstaltung im Weltkulturerbe Bergwerk Rammelsberg soll es vor allem um die Herausforderungen der Branche nach der Corona-Pandemie gehen, wie die Industrie- und Handelskammer Niedersachsen (IHKN) mitteilte. Erwartet werden rund 120 Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus dem Gastgewerbe, der Politik sowie dem Tourismus - zeitweise soll auch Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) dabei sein. Gesprochen werden soll darüber, welche Entwicklungen der Branche auch nach Corona erhalten bleiben. "Vor allem wollen wir einen Blick nach vorne werfen und schauen, wie der Tourismus in Niedersachsen gestärkt aus der Krise kommt", sagte IHKN-Tourismussprecherin Kerstin Kontny.


05:45 Uhr

RKI: Zahl der Neuinfektionen sinkt unter 100.000

Das Robert Koch-Institut (RKI) hat die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen je 100.000 Einwohner heute Morgen mit 566,8 angegeben (Vortag: 591,8, Vorwoche: 826,0; Vormonat: 1394,0). Allerdings liefert die Inzidenz kein vollständiges Bild der Infektionslage. Experten gehen seit einiger Zeit von einer hohen Zahl nicht vom RKI erfasster Fälle aus - wegen überlasteter Gesundheitsämter und weil nicht alle Infizierte einen PCR-Test machen lassen. Zudem können Nachmeldungen oder Übermittlungsprobleme zu einer Verzerrung einzelner Tageswerte führen. Die Gesundheitsämter meldeten dem RKI 96.167 Corona-Neuinfektionen (Vortag: 106.631, Vorwoche: 130.104).


05:45 Uhr

Ab heute nur noch fünf Tage Isolation in Hamburg

Die Hansestadt Hamburg setzt die neuen Empfehlungen des Robert Koch-Instituts (RKI) zur Isolierung und Quarantäne bei Corona-Fällen ab heute um. In der geänderten Eindämmungsverordnung ist festgelegt, dass eine Isolation von Infizierten ab sofort nur noch fünf Tage dauert. Ein Freitesten zum Abschluss ist nicht verpflichtend, wird aber empfohlen. Die Quarantäne von Kontaktpersonen entfällt, stattdessen wird zu regelmäßigen Testungen geraten.

Genauso verfahren die anderen norddeutschen Bundesländer: In Schleswig-Holstein gilt das Prozedere bereits seit gestern, in Mecklenburg-Vorpommern ab morgen und in Niedersachsen ab Sonnabend.


05:45 Uhr

Schleswig-Holstein meldet 4.834 neue Corona-Fälle

Die Corona-Datenlage wird nach Einschätzung von Expertinnen und Experten zurzeit unter anderem wegen der geringer werdenden Tests ungenauer. Nach den offiziell vorliegenden Zahlen hält aber der Trend sinkender Inzidenzzahlen in Schleswig-Holstein an. Die Landesmeldestelle gibt den Sieben-Tage-Wert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner aktuell mit 842,4 an - nach 852,5 am Vortag und 1.112,9 vor einer Woche. Die Zahl der landesweit registrierten neuen Corona-Fälle binnen 24 Stunden beträgt demnach 4.834 (Vortag: 5.664 / Vorwoche: 5.470). 392 Covid-19-Patientinnen und -Patienten werden in Krankenhäusern behandelt, davon 40 auf Intensivstationen.


05:45 Uhr

Wie geht's weiter mit den Buga-Plänen? Aufsichtsrat tagt in Rostock

Welchen Einfluss die Folgen unter anderem der Corona-Pandemie auf die für das Jahr 2025 in Rostock geplante Bundesgartenschau (Buga) haben werden, könnte sich heute zeigen: Unter dem Eindruck von unterschiedlichen Äußerungen über die Veranstaltung kommt am Nachmittag der Buga-Aufsichtsrat in der Hansestadt zusammen. Landes-Agrarminister Till Backhaus (SPD) hatte zu Wochenbeginn auf Grundlage einer Risikoanalyse die zentralen Bedingungen für die Buga 2025 in Rostock genannt. Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen (parteilos) hatte gestern überrascht, als er sagte, dass die Gartenschau in drei Jahren unter den gegenwärtigen Umständen mit den Folgen der Corona-Pandemie und des Ukraine-Krieges nicht machbar sei. Vermutlich bleibe am Ende der Prüfungen die Erkenntnis: "Lieber ein schnelles Ende."

Weitere Informationen
Eine Blumentopf mit der Aufschrift: "BUGA 2025 Rostock" © Screenshot

BUGA-Aufsichtsrat will Termin 2025 ernsthaft prüfen

Noch am Mittwoch hatte der Oberbürgermeister gesagt, dass die BUGA 2025 nicht realistisch sei. Nun will der Aufsichtsrat genau das trotzdem prüfen. mehr


05:45 Uhr

Lufthansa berichtet über Start ins dritte Corona-Jahr

Die Lufthansa AG berichtet heute in Frankfurt am Main über ihren Start ins dritte Corona-Jahr. Das Geschäft des Luftfahrtkonzerns litt im ersten Quartal 2022 weiter unter den Folgen der Pandemie sowie zusätzlich unter denen des Ukraine-Kriegs, mit Luftraumsperren und teurem Treibstoff. Da außerdem der Jahresauftakt immer zu den schwächeren Zeiten im Luftfahrtjahr gehört, wird Vorstandschef Carsten Spohr erneut einen Verlust verkünden müssen. In seiner vorab veröffentlichten Rede zur Hauptversammlung am kommenden Dienstag rief Spohr dazu auf, die Corona-Krise mental abzuhaken. Dank des erfolgreichen Krisenmanagements sei man besser durch die Krise gekommen als die meisten Wettbewerber und habe die eigene Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig verbessert. Im vergangenen Jahr zählte der Konzern rund 47 Millionen Fluggäste - das waren rund 29 Prozent mehr als im ersten Corona-Jahr, aber fast 100 Millionen weniger als 2019.


05:45 Uhr

Newsletter-Mail: Nachrichten für den Norden

Ob Corona oder Klimawandel, ob Wahlumfrage oder Werftenkrise: Mit dem NDR Newsletter bleiben Sie auf dem Laufenden. Wir bündeln die wichtigsten Ereignisse des Tages aus Nordsicht. Politik und Zeitgeschehen gehören ebenso dazu wie das Neueste aus Sport, Kultur und Wissenschaft. Der kostenlose Newsletter wird per E-Mail von montags bis freitags immer am Nachmittag verschickt.

Weitere Informationen
Elektronisches Symbol eines Briefumschlags. © panthermedia Foto: Stuart Miles

Abonnieren Sie den NDR Newsletter

Mit dem NDR Newsletter sind Sie immer gut informiert über die Ereignisse im Norden. Das Wichtigste aus Politik, Sport, Kultur, dazu nützliche Verbraucher-Tipps. mehr


05:45 Uhr

Willkommen beim Live-Ticker zur Corona-Lage am Donnerstag

Die Redaktion von NDR.de wünscht einen guten Morgen! Mit unserem Live-Ticker wollen wir Sie auch heute - am Donnerstag, 5. Mai 2022 - über die Auswirkungen der Corona-Pandemie in Norddeutschland informieren. Hier finden Sie alle wichtigen Nachrichten und außerdem Inhalte aus den NDR Hörfunk- und Fernseh-Sendungen. Die Ereignisse von gestern können Sie im Blog vom Mittwoch nachlesen.

FAQ, Podcast und Hintergrund
Eine benutzte OP-Maske liegt vor dem Kieler Landeshaus im Sonnenschein. © picture alliance / SULUPRESS.DE Foto: Torsten Sukrow/SULUPRESS.DE

Die aktuellen Corona-Regeln: "Basisschutz" gilt weiter

Die meisten Corona-Beschränkungen sind bundesweit weggefallen. Im Norden gilt in einigen Bereichen noch Maskenpflicht. Die Regeln im Überblick. mehr

Ein Mann hält ein Smartphone und einen positiven Coronavirus-Schnelltest in der Hand. Auf dem schwarzen  Display des Smartphones steht in roter Schrift: Testergebnis positiv Omikron. © picture alliance / CHROMORANGE | Michael Bihlmayer

Coronavirus-Variante Omikron: Was ist bekannt? Wie gefährlich ist sie?

Die Variante und verschiedene Subtypen haben sich auch in Niedersachsen, Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern ausgebreitet. Was wir über Omikron wissen. mehr

Geimpfte im Norden © NDR

Corona-Impfquote: Aktuelle Zahlen zu den Impfungen im Norden

Wie viele Menschen in Norddeutschland haben bislang eine Corona-Impfung erhalten? Aktuelle Zahlen zur Impfquote. mehr

Ein Pflaster klebt auf dem Arm einer jungen Frau. © Colourbox Foto: Csaba Deli

Coronavirus-Update: Alle Folgen

Der Virologe Christian Drosten lieferte im Podcast Coronavirus-Update Expertenwissen - zusammen mit Virologin Sandra Ciesek. Hier alle Folgen in der Übersicht. mehr

Computer-Illustration eines Coronavirus © imago images/MiS

Corona: Informationen rund um das Virus

Wie schütze ich mich vor einer Corona-Infektion, wie ist der Krankheitsverlauf und wie sicher ist die Corona-Impfung? mehr

Eine Frau liegt krank im Bett und putzt sich die Nase. © picture alliance Foto: Christin Klose

Corona-Symptome lindern: Was hilft?

Mit Hausmitteln lassen sich leichte Covid-19-Infektionen meist gut auskurieren. Wie vermeidet man es, die Familie anzustecken? mehr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Gesundheitsvorsorge

Gesundheitspolitik

Coronavirus

Mehr Nachrichten

Eine Polizistin und ein Polizist knien vor einem geöffneten Gullydeckel. © Andre van Elten/dpa Foto: Andre van Elten

Achtjähriger gefunden: Wie kam Joe unter den Gullydeckel?

Nach dem Auffinden des Jungen nach acht Tagen ist vieles unklar. Die Polizei in Oldenburg schließt ein Verbrechen nicht aus. mehr