Ein noch verpackter SARS-COV-2 Rapid Antigen Test der Firma Roche zum Selbermachen mit Anleitung. © picture alliance / zb | Kirsten Nijhof Foto: Kirsten Nijhof

Wo es in Hamburg kostenlose Corona-Schnelltests gibt

Stand: 31.03.2021 18:42 Uhr

Seit dem 8. März können alle Hamburgerinnen und Hamburger mindestens einmal pro Woche einen kostenlosen Antigen-Schnelltest machen lassen. Möglich ist das in vielen Testzentren, Apotheken und Hausarztpraxen.

Etliche Testzentrumsbetreiber sowie Apotheken nehmen seit Montag, den 8. März, eine kostenlose Antigen-Schnelltestung vor. Zusätzlich haben sich zahlreiche Hausarztpraxen der Hamburger Teststrategie angeschlossen. Laut der Sozialbehörde sind dadurch mehr als 25.000 tägliche Antigen-Testungen und für Nachtestungen 14.000 tägliche PCR-Tests möglich. Hamburg will die Kapazität auf rund 30.000 pro Tag ausbauen.

Karte zeigt, wo Corona-Tests möglich sind

In einer interaktiven Karte hat der Senat rund 100 Testzentren und Apotheken aufgeführt, die kostenfrei einen Schnelltest anbieten. Die verfügbaren Angebote in Arztpraxen können über die Seite vom Patientenservice 116 117 eingesehen und gebucht werden.

Ein kostenloser Test pro Woche

Die Testungen sind laut Sozialbehörde für die Hamburgerinnen und Hamburger kostenlos und werden mindestens einmal wöchentlich ermöglicht. Wer sich in einem Testzentrum testen lassen will, muss sich vorher online über die jeweiligen Webseiten der Anbieter anmelden. Eine Liste der Hamburger Sozialbehörde mit den entsprechenden Internetadressen dazu gibt es hier. Allerdings sind die dort verlinkten Webseiten zum Teil noch nicht aktualisiert. Termine für Schnelltests in einer der Hausarztpraxen können über die Telefonnummer 116 117 oder online vereinbart werden.

Bei positivem Ergebnis PCR-Test

Ist das Ergebnis negativ, wird dies laut Sozialbehörde in einem Nachweis festgehalten. Personen, deren Schnelltest ein positives Ergebnis zeigt, sind verpflichtet, unverzüglich einen PCR-Test durchführen zu lassen und sich bis zur Vorlage des Ergebnisses in Quarantäne zu begeben. Ist der PCR-Test auch positiv, wird das Gesundheitsamt durch das Labor informiert.

Schnelltests für Besuch beim Friseur

Die Schnelltests werden vom 2. bis 18. April auch benötigt, um einen Friseursalon oder ein Angebot der Fußpflege zu nutzen. Das zählt zu den zusätzlichen Maßnahmen, die der Senat zur Eindämmung der Pandemie beschlossen hat.

Weitere Informationen
Passanten mit Mund-Nasen-Schutz spazieren an der Außenalster. © picture alliance/dpa | Jonas Walzberg Foto: Jonas Walzberg

Lockdown bis Mitte April: Hamburgs Corona-Regeln

Zur Eindämmung der Corona-Pandemie gelten in Hamburg viele Einschränkungen. Ein Überblick. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Ein Mann wird per Stäbchen in einem Testzentrum auf das Coronavirus getestet. © Lino Mirgeler/dpa

Corona-Tests: Die Verfahren im Überblick

PCR-Test, Schnelltest, Antigen-Test, Antikörpertest: Welcher Corona-Test ist besonders zuverlässig, welcher nicht? (21.11.20) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 31.03.2021 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD). © picture alliance/dpa | Marcus Brandt Foto: Marcus Brandt

Infektionsschutz: Tschentscher sieht Lücken in Gesetzentwurf

Hamburgs Bürgermeister hält den Entwurf für ein neues Infektionsschutzgesetz aus dem Kanzleramt für nicht streng genug. mehr