VIDEO: Tschentscher im Interview beim Hamburg Journal (5 Min)

Tschentscher: Schnelle Lockdown-Lockerungen unwahrscheinlich

Stand: 03.02.2021 20:31 Uhr

In der kommenden Woche soll eine neue Bund-Länder-Konferenz darüber beraten, wie es mit dem Corona-Lockdown nach dem 14. Februar weitergeht. Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) ist skeptisch, dass es schnelle Lockerungen geben könnte.

"Ich glaube nicht, dass wir jetzt schon Lockerungen beschließen können", sagte Tschentscher am Mittwochabend im Hamburg Journal im NDR Fernsehen. "Das sieht derzeit nicht danach aus."

Experten sollen Lage mit Corona-Mutationen einschätzen

Das Absinken der Inzidenzzahl in Hamburg sei eine große Gemeinschaftsleistung. "Wir gehören als Stadt Hamburg ja zu den Bundesländern, wo die Zahlen am weitesten zurückgegangen sind." Trotzdem müsse man Sicherheit haben, bevor Lockerungen beschlossen werden können. "Experten müssen uns einen Eindruck geben, wie sich die Virus-Mutationen in Deutschland verbreitet haben und ob sie für uns nochmal ein besonderes Problem darstellen."

"Wir sehnen uns alle danach, dass es ein Stück weit wieder normaler wird", sagte der Bürgermeister. "Dennoch dürfen wir jetzt nicht zu früh und zu unvorsichtig sein, um dann wieder in eine schlechtere Lage zu kommen." Ein Datum für mögliche Lockerungen könne er nicht nennen. Das könne man wirklich erst nach einer Expertenanhörung bewerten. Man könne aber sicher sein: "Alle Länder und auch der Bund wollen so früh wie möglich Lockerungen ermöglichen."

Ähnliche Haltung wie die Bundeskanzlerin

Mit seiner Einschätzung liegt Tschentscher dicht bei der Meinung von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Sie hatte am Dienstagabend in einer ARD-Sendung gesagt, dass sie trotz sinkender Corona-Infektionszahlen den Bürgern keine Hoffnung auf eine schnelle Lockerung der Beschränkungen machen wolle. Sie bitte alle Menschen, "noch eine Weile durchzuhalten".

Weitere Informationen
Ein Schlafraum für Paare der neuen Übernachtungsstätte für Obdachlose in der Friesenstraße im Rahmen des Winternotprogramms. © dpa - Bildfunk Foto: Markus Scholz

Corona-Blog: 42 Infizierte in Obdachlosen-Unterkunftt

Nach dem Ausbruch in der Unterkunft in Hamburg müssen insgesamt 150 Menschen in Quarantäne. Alle Corona-News von Freitag im Blog. mehr

Hand einer sehr betagten Frau greift zum Telefonhörer. © picture-alliance/SVEN SIMON Foto: FrankHoermann/SVEN SIMON

Hamburg reserviert Impftermine für Anrufer

Bisher ist der Großteil der Termine online vergeben worden. Anrufer kamen schlechter weg - das soll sich nun ändern. mehr

Laborsituation bei der Untersuchung von Coronamaterial. © picture alliance Foto: Daniel Bockwoldt

203 neue Corona-Fälle in Hamburg, 23 Todesfälle

Der Inzidenzwert ist in der Hansestadt nach Angaben der Sozialbehörde damit auf 75,3 gesunken. Es starben weitere Menschen. mehr

Ein Tropfen hängt an einer Nadelspitze. Dahinter das Wort "Impfung". © picture alliance/Friso Gentsch/dpa Foto: Friso Gentsch

Corona-Impfung in Hamburg: Was passiert wann und wo?

Seit Ende Dezember ist der erste Corona-Impfstoff da. Hier gibt es Antworten auf die wichtigsten Fragen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 03.02.2021 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein Passant geht über die menschenleere Elbpromenade im Hamburger Hafen. Der Corona-Lockdown mit nächtlicher Ausgangsbeschränkung in Hamburg wird nach Angaben von Bürgermeister Tschentscher über den 18. April hinaus verlängert. © picture alliance/dpa Foto: Marcus Brandt

Hamburg verlängert Lockdown bis 2. Mai

Die strengen Hamburger Corona-Regeln bleiben in Kraft. Allerdings gibt es Lockerungen für Pflegeheime. mehr