Eine Person hält Laborproben. © picture alliance Foto: Peter Steffen

203 neue Corona-Fälle in Hamburg

Stand: 09.03.2021 12:59 Uhr

Nach Angaben der Sozialbehörde wurden am Dienstag 203 neue Corona-Fälle registriert. Das sind 20 Fälle mehr als am Dienstag vor einer Woche. Im Vergleich zu Montag gab es einen leichten Anstieg um 7 Fälle.

Seit Beginn der Pandemie wurden laut Behörde insgesamt 53.758 Menschen in der Hansestadt positiv auf das Coronavirus getestet. Nach Schätzungen des Robert Koch-Instituts (RKI) können davon inzwischen etwa 48.500 als genesen angesehen werden.

Inzidenzwert bei 80,4

Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner in den zurückliegenden sieben Tagen liegt nun bei 80,4. Am Dienstag vor einer Woche hatte dieser Wert bei 81,5 gelegen. In den Hamburger Krankenhäusern werden 259 Corona-Patientinnen und -Patienten behandelt. 92 davon werden intensivmedizinisch betreut.

Aktuell liegt der sogenannte R-Wert - also der Wert, der anzeigt, wie viele Menschen eine infizierte Person im Mittel ansteckt - laut Senatssprecherin Julia Offen bei 0,9. In den vergangenen sieben Tagen lag er jedoch vielfach auch über 1. Einen starken Anstieg gab es laut Senat bei den Infektionen mit der Virusmutation, die zuerst in Großbritannien festgestellt wurde - 81 weitere Fälle wurden hier verzeichnet. "Wir sehen, dass in den Altersgruppen bis 14 Jahren ein Plus zu verzeichnen ist, in den anderen Altersgruppen ein Minus", so die Senatssprecherin.

Keine neuen Todesfälle seit zwei Tagen

Laut RKI sind in der Hansestadt seit Beginn der Pandemie 1.312 Menschen in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung gestorben. Den zweiten Tag in Folge veröffentlichte das Institut für Hamburg keinen neu gemeldeten Fall, bei dem ein Mensch an oder mit dem Coronavirus gestorben ist. Zwei Tage in Folge habe es das in diesem Jahr noch nicht gegeben, sagte der Sprecher der Gesundheitsbehörde, Martin Helfrich.

Die Corona-Schutzimpfungen in den Hamburger Pflegeeinrichtungen waren im vergangenen Monat abgeschlossen worden. Unter den Bewohnern hatte es besonders viele Todesopfer gegeben.

Telefon-Hotline für Fragen zum Coronavirus

Allgemeine Fragen zum Coronavirus werden unter der Telefon-Hotline 040 / 428 284 000 beantwortet. Bei auftretenden grippeähnlichen Symptomen in Verbindung mit Kontakt zu erkrankten Personen sollte die Hausärztin oder der Hausarzt oder der Arztruf 116117 telefonisch kontaktiert werden.

Weitere Informationen
Das Rathaus in Hamburg. © picture alliance / rtn - radio tele nord

Vor Corona-Gipfel: Hamburger Senat offen für Lockerungen

Öffnungsschritte müssten jedoch mit weiteren Schutzmaßnahmen wie Schnelltests einhergehen, betonte ein Sprecher. mehr

Viren schweben durch einen Tunnel aus Zahlen. © Fotolia, panthermedia Foto: Mike Kiev, lamianuovasupermail

Warum gibt es widersprüchliche Corona-Zahlen?

Oft stimmen die veröffentlichten Infektionszahlen auf der RKI-Seite und bei NDR.de nicht überein. Wir erklären, warum. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Stephan Weil (SPD) sitzt in der Landespressekonferenz im Landtag Niedersachsen bei einer Pressekonferenz und stützt seinen Kopf auf seine Hand. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Corona-Ticker: Weil sieht Korrekturbedarf bei Bundes-"Notbremse"

Niedersachsen könne mit der geplanten Verschärfung "gut leben", die eigenen Regeln seien ohnehin "eher strenger", so der Regierungschef. Mehr Corona-News im Ticker. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 09.03.2021 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD). © picture alliance/dpa | Marcus Brandt Foto: Marcus Brandt

Infektionsschutz: Tschentscher sieht Lücken in Gesetzentwurf

Hamburgs Bürgermeister hält den Entwurf für ein neues Infektionsschutzgesetz aus dem Kanzleramt für nicht streng genug. mehr