Wilstorf: Polizei schießt auf 34-Jährigen

Stand: 28.06.2021 16:48 Uhr

Bei einem Polizeieinsatz in Hamburg-Wilstorf hat ein Beamter mehrmals auf einen Mann geschossen. Der 34-Jährige soll die Einsatzkräfte mit einer Schusswaffe bedroht haben.

Zunächst soll der Mann gedroht haben, seine ehemalige Lebensgefährtin zu erschießen. Auf Beschluss der Staatsanwaltschaft stürmten daraufhin Spezialeinheiten in seine Wohnung in Wilstorf. Der 34-jährige Bewohner stand auf der Dachterrasse und zielte mit einer Pistole auf die Polizisten.

Mann soll Ex-Lebensgefährtin bedroht haben

Ein SEK-Beamter feuerte deshalb mehrmals in Richtung des Mannes, ohne ihn zu treffen. Die Einsatzkräfte konnten den 34-Jährigen schließlich im Haus festnehmen. Gegen ihn laufen bereits mehrere Ermittlungen, weil er in der Vergangenheit seine ehemalige Lebensgefährtin bedroht und auch angegriffen haben soll. Die Frau war bei dem Polizeieinsatz nicht in der Wohnung.

Bei der anschließenden Durchsuchung des Gebäudes stellte die Polizei eine geladene Schusswaffe samt Munition sicher. Bei dem Einsatz wurde niemand verletzt. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 28.06.2021 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Melanie Leonhard (SPD, 4.v.r, erste Reihe), Gesundheitssenatorin Hamburgs, reagiert mit Teilnehmern der Hamburger Wahlparty der SPD im Mojo Club auf der Reeperbahn auf erste Hochrechnungen. © Picture Alliance/dpa Foto:  Jonas Walzberg

Bundestagswahl: SPD in Hamburg stärkste Kraft

Bei der Bundestagswahl liegt die SPD laut Hochrechnungen bundesweit knapp vor der Union. In Hamburg gewinnt sie deutlich. mehr