Wetter-Rekord: Hamburg seit zwei Jahren ohne Dauerfrost

Stand: 25.01.2021 16:08 Uhr

Mit zwei Jahren ohne Dauerfrost verbucht Hamburg die längste Periode ohne sogenannte Eistage seit Beginn der Wetteraufzeichnungen im Jahr 1936. Vor 731 Tagen blieb die Temperatur zuletzt 24 Stunden lang unter dem Gefrierpunkt, wie die Umweltbehörde am Montag mitteilte.

Davor habe der Rekord laut Daten des Deutschen Wetterdienstes noch bei 421 dauerfrostfreien Tagen am Stück gelegen. "Die Statistik der Eistage bestätigt deutlich, dass es immer wärmer wird", sagte Umweltsenator Jens Kerstan (Grüne). Das zeigte, dass der Klimawandel in Hamburg im Alltag spürbar werde.

Immer weniger Eistage

Laut Langzeitauswertung gab es zwischen 1961 und 1990 im Schnitt 20,6 Eistage pro Jahr. Zwischen 1991 und 2020 waren es durchschnittlich nur noch 13,3 Tage. Auch die Durchschnittstemperatur an den Eistagen ist demnach gestiegen: So wurden zwischen 1961 bis 1990 an einem Eistag noch durchschnittlich -5,18 Grad gemessen, zwischen 1991 und 2020 nur noch -4,44 Grad.

Weitere Informationen
Menschen genießen einen sonnigen Herbsttag in Hamburg mit Blick auf die Elbe. © picture alliance / dpa Foto: Markus Scholz

Herbst in Hamburg vergleichsweise warm und trocken

Mehr Sonne und weniger Regen als normalerweise: Das haben Messungen des Deutsche Wetterdienstes ergeben. (30.11.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 25.01.2021 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Eine Person führt mit Hilfe einer anderen bei einer Kollegin ein Wattestäbchen in die Nase.

Hilfe zur Selbsthilfe: Kitas kümmern sich um Schnelltests

Eine Kita in Hamburg-Bramfeld hat sich auf eigene Kosten Corona-Schnelltests organisiert. Man brauche einfach mehr Sicherheit. mehr