Kutscher vor Gericht: Unfall mit Wattwagen auf Neuwerk

Stand: 06.07.2021 18:28 Uhr

Hamburgs nördlichster Stadtteil ist die Insel Neuwerk, und die ist am besten mit der Pferdekutsche zu erreichen. Vor zwei Jahren kippte eine Kutsche um, die Fahrgäste wurden verletzt. Nun ist der Wattwagenfahrer vor dem Hamburger Amtsgericht angeklagt.

Wie jede Woche bringt der Kutscher den Postboten an jenem Morgen von Cuxhaven nach Neuwerk. Als er noch darauf wartet, dass der seine Briefe verteilt hat, laufen die Pferde plötzlich von alleine los. Offenbar rammt die Kutsche eine Mauer. Die Deichsel bricht. Der Kutscher, 27 Jahre alt, und jetzt der Angeklagte vor dem Amtsgericht, versucht noch vergeblich, sie zu reparieren. Dann fährt er ohne Deichsel los - mit dem Postboten und zwei Urlaubern an Bord.

Fahrlässige Körperverletzung oder übliches Vorgehen?

Die Kutsche kippt um, alle Fahrgäste werden verletzt. Fahrlässige Körperverletzung, sagt die Staatsanwältin. Ein ganz normales Vorgehen, erklärt hingegen der Angeklagte: Es sei üblich, notfalls ohne Deichsel zu fahren. Anders wäre er an jenem Morgen auch gar nicht von Neuwerk nach Cuxhaven zurück gekommen. Nun wird sich der Amtsrichter selbst zur Probefahrt in eine Kutsche setzen. Ende Juli fahren alle Prozessbeteiligten gemeinsam zum Ortstermin von Hamburg nach Neuwerk.

Weitere Informationen
Ein gelber Wattwagen vor dem Leuchtturm der Insel Neuwerk © imago/blickwinkel

Neuwerk: Hamburgs kleine Insel in der Nordsee

Neuwerk liegt zwar vor Cuxhaven, gehört aber zu Hamburg. Besucher kommen mit dem Pferdewagen, zu Fuß oder per Schiff. mehr

Pferdekutschen fahren durch das Watt. Zwischen der Insel Neuwerk und dem Festland ist im Watt ein sehr großer Priel entstanden. Es besteht die Gefahr, dass die Insel demnächst vom Festland abgeschnitten und nur noch per Schiff zu erreichen sein wird. © picture alliance/dpa Foto: Sina Schuldt

Wattwagen-Demo: Neuwerker fürchten um Erreichbarkeit ihrer Insel

Ein tiefer Priel im Wattenmeer verhindert häufig die Überfahrt zur Hamburger Insel Neuwerk. Eine Protestkundgebung macht darauf aufmerksam. (18.05.2021) mehr

Leuchtturm auf der Insel Neuwerk © dpa Themendienst Foto: Andreas Heimann

Insel Neuwerk: Leuchtturm soll saniert werden

Der Leuchtturm der Elbinsel Neuwerk gilt mit rund 700 Jahren als das älteste erhaltene Gebäude Hamburgs. Doch er ist marode. (12.03.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 06.07.2021 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Die Bar "Sands" nähe Dammtor. © NDR Foto: Marco Peter

Möglicher Corona-Ausbruch in Hamburger Bar: Nur 55 machen Test

Besucher der "Sands Bar" am Dammtor, die sich dort am Samstagabend aufgehalten haben, waren aufgerufen, sich auf Corona testen zu lassen. mehr