NDR 90,3 Redakteurin Susanne Röhse steht vor dem Bild einer Nobelpreismedaille. © NDR Foto: screenshot

Kommentar: Glanz des Physik-Nobelpreises fällt auch auf Hamburg

Stand: 08.10.2021 18:00 Uhr

Klaus Hasselmann wird mit dem Nobelpreis für Physik ausgezeichnet. Was für eine Ehre für den Hamburger Klimaforscher und was für ein Erfolg für Hamburg als Wissenschaftsstandort, meint Susanne Röhse.

Schon mit 19 Jahren hat er an den Nobelpreis gedacht - das hat uns Klaus Hasselmann verraten. Jetzt, kurz vor seinem 90. Geburtstag, hat er die größte Auszeichnung bekommen, die es für einen Wissenschaftler gibt. Spät, dafür aber mehr als verdient. Der Glanz, der mit dem Nobelpreis auf ihn fällt, der fällt auch auf die Stadt.

Hamburg ein wichtiger Standort der Klimaforschung

An der Bundesstraße in Eimsbüttel ist der Standort des Max-Planck-Instituts für Meteorologie - dessen Gründungsdirektor war Hasselmann. Heute ist das Forschungsinstitut ein internationaler Leuchtturm der Klimawissenschaft. Hasselmann hat auch das Deutsche Klimarechenzentrum gegründet. Und die Klimawissenschaftlerinnen und -wissenschaftler der Universität genießen heute weltweit einen exzellenten Ruf.

Vor 40 Jahren schon auf Klimawandel hingewiesen

Hasselmann ist der Pionier der Klimaforschung unserer Stadt. Klimaveränderung ist ein Thema, worauf Klaus Hasselmann schon vor 40 Jahren hingewiesen hat. Heute ist es für jede und jeden sichtbar und erlebbar. Hätte man schon früher auf ihn gehört, wären wir sicher schon weiter im Kampf gegen die Erderwärmung.

Schon früh haben Hamburg und die Universität auf die Klimaforschung gesetzt und sie gefördert. Zu Recht, wie man heute sieht. Umso ärgerlicher, dass das "Haus der Erde", der Neubau für die Klimaforscherinnen und -forscher am Schlump, noch immer nicht fertig ist und die Kosten dafür weiter explodieren.

"Es lohnt sich, in Wissenschaft zu investieren"

Auch wenn Hamburg auf dem Feld der Klimaforschung viel erreicht hat, sollte die Stadt in ihren Anstrengungen nicht nachlassen, Voraussetzungen für gutes wissenschaftliches Arbeiten zu schaffen. Viele der besten Köpfe leben schon hier, viele möchte Hamburg noch in die Stadt holen. Es lohnt sich, in Wissenschaft zu investieren.

Weitere Informationen
Klaus Hasselmann, Klimaforscher und Nobelpreisträger, kommt im Max-Planck-Institut für Meteorologie zu einer Pressekonferenz. © picture alliance/dpa | Daniel Reinhardt Foto: Daniel Reinhardt

Physik-Nobelpreis für Hamburger Klimaforscher Klaus Hasselmann

Der gebürtige Hamburger wurde zusammen mit Syukuro Manabe und Giorgio Parisi für physikalische Modelle zum Erdklima ausgezeichnet. (05.10.2021) mehr

Hamburger Rathaus mit blauem Himmel © digiphot - MEV-Verlag Germany

Der Hamburg-Kommentar - Sonnabend bei NDR 90,3

Jeden Sonnabend um 8.40 Uhr kommentiert die Aktuell-Redaktion von NDR 90,3 das politische Geschehen in Hamburg. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | Der Hamburg-Kommentar | 09.10.2021 | 08:40 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Harald Rösler. © picture alliance / dpa Foto: Christophe Gateau

Rolling-Stones-Affäre: Rösler ab Mitte November vor Gericht

Dem ehemaligen Leiter des Bezirksamts Hamburg-Nord wird unter anderem Bestechlichkeit und Untreue vorgeworfen. mehr