Stand: 15.08.2018 12:13 Uhr

Hamburger Rathausquartier soll schöner werden

Die Straßen zwischen Hamburger Rathaus und der Willy-Brandt-Straße sollen attraktiver gestaltet werden. Grundeigentümer der Rathausstraße, der Schmiede- und der Domstraße gründen dazu den sogenannten Business Improvement District (BID) Rathausquartier.

Es liegt im Dornröschen-Schlaf, Hamburgs altes Quartier zwischen Petrikirche, Rathaus und Willy-Brandt-Straße. Die Fußgänger stolpern über ein Sammelsurium von Gehwegplatten und laufen Slalom zwischen Verkehrsschildern und Parkscheinautomaten. Schicke Bürgersteige und mehr Platz für die Außengastronomie, dafür wollen Grundeigentümer wie Dennis Barth aus eigener Tasche mehere Millionen Euro zahlen. Der Chef von Procom Invest erklärte am Mittwoch bei der Vorstellung der Pläne: "Das Quartier ist ja jetzt schon geprägt durch Gastronomie. Es ist ja keine Shoppingmeile und soll es auch nicht werden. Sondern wir wollen die Auffenthaltsqualität auffrischen und verbessern." Auch neue Laternen und Sitzbänke sind geplant.

"Dieses Quartier hat es nötig"

In Hamburg gibt es bereits zahlreiche BIDs, vor allem rund um das Rathausquartier. "Das ist ja fast wie ein weißer Fleck, dieses kleine Quartier. Wir sind ja umrahmt von anderen BIDs, die den öffentlichen Raum schon auf Vordermann gebracht haben. Dieses Quartier hat es einfach auch nötig", sagte Barth. Am liebsten würden die Grundeigentümer auch zwei wenig befahrene Kreuzungen tagsüber zur Fußgängerzone machen. Entschieden ist das noch nicht.

Weitere Informationen
Link

Business Improvement Districts in Hamburg

Seit 2005 gibt es in Hamburg das Modell der Business Improvement Districts (BID). Ein Überblick der Behörde für Stadtentwicklung über einzelne Projekte in der Hansestadt. extern

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 15.08.2018 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

01:45
Hamburg Journal
01:52
Hamburg Journal
02:19
Hamburg Journal