Stand: 15.01.2020 12:00 Uhr  - NDR 90,3

E-Scooter werden vor allem sonnabends gebucht

Bild vergrößern
Zuletzt stieg die Zahl der Fahrten wochentags zwischen 16 und 18 Uhr an.

Für einige sind sie ein überflüssiges Touristenspielzeug. Andere hoffen darauf, dass durch die E-Tretroller in Hamburg mehr Menschen vom Auto auf Bus und Bahn umsteigen. Jetzt hat die Verkehrsbehörde eine erste Zwischenbilanz veröffentlicht - die in der Analyse eher den Kritikern und Kritikerinnen recht gibt. Demnach werden die meisten Fahrten sonnabends gebucht - also eher nicht von Berufspendlern und - pendlerinnen.

Zuletzt Zunahme am Nachmittag

Allerdings würden Buchungen immer häufiger auch unter der Woche von 16 bis 18 Uhr eingehen. "Somit ist anzunehmen, dass E-Scooter zuletzt verstärkt für die letzte Meile im Berufsverkehr genutzt wurden oder im Freizeitverkehr nach der Arbeit", teilte ein Behördensprecher mit.

Aus der POV ist eine Person zu sehen, die einhändig E-Scooter auf einer Straße fährt. © NDR Foto: Julius Matuschik

Erste Auswertung der E-Scooterdaten

NDR 90,3 -

Seit Juni vergangenen Jahres gehören E-Scooter zum Hamburger Straßenbild. Jetzt hat die Verkehrsbehörde eine Vorab-Bilanz zu den Nutzungszahlen gezogen. Julia Weigelt berichtet.

2,67 bei 3 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Zahl der Roller im Winter reduziert

Im Sommer standen rund 4.500 Leih-E-Tretroller in Hamburg bereit, eine Fahrt dauerte durchschnittlich elf Minuten. In den Wintermonaten waren es rund 2.500 Scooter, die im Schnitt acht Minuten pro Strecke genutzt wurden.

Analyse noch nicht vollständig

Seit Mitte Juni 2019 sind die Fahrzeuge auf Hamburgs Straßen unterwegs, seit August lässt die Behörde die Nutzerdaten auswerten, um zu sehen, wann und wo sie ausgeliehen werden. Die Nutzerdatenanalyse sollte ursprünglich am Mittwoch abgeschlossen werden. Die Verkehrsbehörde verlängert das Projekt allerdings um vier Monate, weil manche Anbieter ihre Daten erst seit November weitergeben.

E-Scooter: Chaos in Großstädten

Markt -

Auf Hamburgs Straßen herrscht Chaos, seit mehr als 2.000 Leih-E-Scooter von vier Anbietern in der Stadt unterwegs sind. Nicht nur die Unfälle sind ein Problem.

4,39 bei 23 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Weitere Informationen

Was Sie über die neuen E-Scooter wissen müssen

Neuerdings gehören sie zum Bild auf unseren Straßen: Elektro-Roller, auch E-Scooter genannt. Was kosten sie, was können sie, wo dürfen sie fahren, was müssen Käufer beachten? mehr

Wie die Polizei die E-Scooter kontrolliert

Seit Mitte Juni gehören E-Scooter zum Hamburger Straßenbild und werden rege genutzt. Doch nicht alle Fahrer kennen die Regeln. Die Fahrradstaffel der Polizei kontrolliert und korrigiert. (17.08.2019) mehr

Tipps: Sicher unterwegs auf dem E-Scooter

Die Einführung der E-Scooter sorgt zunehmend für Probleme, Meldungen über Unfälle häufen sich. Was sollten E-Scooter-Fahrer beachten, um sicher unterwegs zu sein? (05.08.2019) mehr

E-Tretroller nun auch am Stadtrand zu haben

Bisher konnten die E-Scooter in Hamburg nur rum um die Innenstadt genutzt werden. Jetzt hat die Hochbahn einen E-Tretrollerverleiher für ein Pilotprojekt am Stadtrand gewonnen. (24.07.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 15.01.2020 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

03:11
Hamburg Journal
02:50
Hamburg Journal
01:59
Hamburg Journal