Nick Cave © picture alliance / dpa | Ian Langsdon

Nick Cave ist 65: Eine Musik voller Schmerz

Stand: 23.09.2022 00:01 Uhr

Nick Cave hat in seinem Leben viele Schicksalsschläge einstecken müssen. Vieles davon hat er in seiner Musik verarbeitet. Am 22. September wurde der Australier 65 Jahre alt.

von Katharina Guleikoff

Dunkles Sakko, weißes Hemd, die oberen Knöpfe aufgeknöpft und kinnlanges, schwarzes Haar und immer ein melancholischer Blick: Nick Cave ist der Meister der düsteren Balladen und so tritt er auch auf. Sein Habitus ist der eines Predigers. Ein Sänger, dessen Kunst sich nicht beim ersten Hören erschließt, dessen Songs morbide, emotional, aufwühlend und voller Schmerz sind.

Von Australien nach Europa

Geboren in der Sonne Australiens wächst Nick Cave in behüteten Verhältnissen auf dem Land auf. Zunächst will er Maler werden, doch die Musik schnappt ihn sich zuerst. Mit der Punkband The Birthday Party ging es in den 1980er-Jahren erst nach London und dann nach Berlin. Nick Cave macht sich einen Namen als Punker und Provokateur. Sein Leben ist von Drogen und Alkoholexzessen gekennzeichnet. "Ich hörte auf Drogen zu nehmen, weil sie aufhörten zu wirken. Es macht dich krank und traurig, und ich musste im Grunde aufgeben oder einfach weitermachen, bis ich tot wäre", sagt er über die damalige Zeit.

Nick Cave and the Bad Seeds - seit 40 Jahren auf Tour

Nick Cave © picture alliance / Photoshot | -
Nick Cave ist ein Mann, der den großen Auftritt liebt, dessen Konzerte Gottesdiensten gleichen.

Mit der folgenden Band Nick Cave and the Bad Seeds steht er mittlerweile weltweit seit fast 40 Jahren auf der Bühne - gegründet wurde sie 1983. Er wird zum Independent-Rockstar.

Mit der australischen Pop-Queen Kylie Minogue singt er eins der schönsten Liebesduette der Musikgeschichte, indem es aber um kein Liebespaar geht: "Where The Wild Roses Grow". "Ich habe ihr das Lied geschickt und sie war froh, es zu singen", erinnert sich Cave. "Wir hatten diesen Hit. Das war großartig."

Nick Cave - ein vielseitiger Künstler

Nick Cave ist vor allem als Sänger bekannt. Aber er textet und dichtet, schauspielert, schreibt Drehbücher und Romane. Jüngst hat er ein Kinderbuch veröffentlicht und für die erfolgreiche Serie "Peaky Blinders" den Soundtrack geliefert. Im Sara-Hildén-Kunstmuseum in der finnischen Großstadt Tampere sind derzeit von ihm gestaltete Keramikfiguren in einer Ausstellung des bildenden Künstlers Thomas Houseago zu sehen.

Musik hilft Cave, seine Tragödien zu verarbeiten

Neben dem beruflichen Erfolg muss Nick Cave immer wieder private Tragödien wegstecken. Den Vater verliert er bei einem Autounfall, als er noch 19 Jahre jung ist. Zwei seiner vier Söhne sind bereits tot. Sohn Arthur starb stürzt während eines LSD-Trips von einer Klippe. Sohn Jethro starb erst dieses Jahr. Den Schmerz verarbeitet Nick Cave in seiner Musik und seinen Texten.

Weitere Informationen
NDR Musikjournalist Matthias "Matthes" Köppinghoff beim Reeperbahn Festival 2020. © NDR Foto: Benjamin Hüllenkremer

Reeperbahn Festival in Hamburg gestartet

In den Clubs auf und rund um Hamburgs Amüsiermeile läuft noch bis Sonnabend Europas größtes Clubfestival. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch in den Tag | 22.09.2022 | 06:40 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Rock und Pop

This Band is Tocotronic, Cover
Podcast von ARD Kultur, rbb, NDR Kultur © ARD

"This Band is Tocotronic" in der ARD Audiothek

Der Podcast von rbb und NDR erzählt die Geschichte der Band. extern

Porträt von Philipp Schmid © NDR Foto: Sinje Hasheider

Philipps Playlist

Philipp Schmid kennt für jede Lebenslage die richtige Musik. Egal ob Pop, Klassik oder Jazz. Träumt Euch zusammen mit ihm aus dem Alltag! mehr

Peter Urban © NDR Foto: Benjamin Hüllenkremer

Urban Pop - Musiktalk mit Peter Urban

Spannende Stories, legendäre Konzerte, bewegende Begegnungen: Peter Urban hat viel erlebt und noch mehr zu erzählen. mehr

Der Arm einer Frau bedient einen Laptop, der auf einem Tisch in einem Garten steht, während die andere Hand einen Becher hält. © picture alliance / Westend61 | Svetlana Karner

Abonnieren Sie den NDR Kultur Newsletter

NDR Kultur informiert alle Kulturinteressierten mit einem E-Mail-Newsletter über herausragende Sendungen, Veranstaltungen und die Angebote der Kulturpartner. Melden Sie sich hier an! mehr

NDR Kultur App Bewerbung

Die NDR Kultur App - kostenlos im Store!

NDR Kultur können Sie jetzt immer bei sich haben - Livestream, exklusive Gewinnspiele und der direkte Draht ins Studio mit dem Messenger. mehr

Mehr Kultur

Der Schauspieler Lars Eidinger als Richard III. auf der Bühne © Arno Declair

Theaterfestival 2024: Lars Eidinger und Sibel Kekilli in Hamburg

Acht der besten deutschsprachigen Theaterstücke gastieren ab Ende Mai in Hamburg, Sibel Kekilli hat ihr Theaterdebüt mit einem Text von Michel Friedman. mehr