Der Musiker Danger Dan beim SHMF-Konzert in Lübeck © NDR Foto: Linda Ebener

Danger Dan beim SHMF: Rapper mit Humor und kritischen Texten

Stand: 10.08.2022 14:04 Uhr

Der Rapper Danger Dan trat am Dienstag beim Schleswig-Holstein Musikfestival auf. Er unterhielt das Publikum in Lübeck auf der Kulturwerft Gollan am Klavier mit satirischer Liedermacher-Poetik.

Im ersten Moment hätte man mit so einem Act nicht gerechnet, auf den zweiten Blick passte er gut ins Bild. Denn beim SHMF wird man immer wieder von Konzerten und auch den verschiedenen Spielorten überrascht - bei Rapper und Hip-Hopper Danger Dan ist es auch so. Ein Konzertbericht vom Lübeck Open Air am Dienstagabend.

Weitere Informationen
Danger Dan © picture alliance / Geisler-Fotopress | Annekathrin Linge/Geisler-Fotopr

Danger Dan: Ein Hip-Hopper beim SHMF in Lübeck

Danger Dan hat das bislang erfolgreichste Jahr seiner Karriere hinter sich. Gestern trat er beim Schleswig-Holstein Musikfestival auf. mehr

Danger Dan heißt jetzt Daniel: Auftritt in Lübeck beim SHMF

Es ist eine tolle Stimmung auf der Kulturwerft Gollan: blauer Himmel, Sonnenschein. Auf der Bühne sitzt ein Mann am E-Piano und trägt eine schwarze Hose, eine rote Jacke und rote Schuhe: Danger Dan, doch gestern Abend hat er sich anders vorgestellt: "Für alle, die mich nicht kennen, ich bin Daniel. Ich sehe es nicht mehr ein, mich mit 39 Jahren irgendwo als Danger Dan vorzustellen. Das wirkt dann langsam doch ein bisschen peinlich. Wenn es für euch in Ordnung ist, einigen wir uns heute auf Daniel, ist das okay für euch?"

Daniel Pongratz kommt gebürtig aus Aachen - für ihn ist es toll, Teil des Schleswig-Holstein Musikfestivals zu sein: "Ich freu mich sehr. Wir sind die einzige Band, die dieses Jahr auf klassischen Musikfestivals und den großen Punk-Festivals spielen kann, ohne klassische Musik oder Punk zu machen. Das halte ich für ein spannendes Abenteuer."

Dieses Abenteuer begeht er zusammen mit einem Streichquartett. Für das SHMF-Konzert und für sein Klavieralbum mit Gesang "Das ist alles von der Kunstfreiheit gedeckt" - musste er wieder richtig Klavier üben, bevor er auf die Bühne gegangen ist. "Allerdings habe ich dann als Generalprobe im Hinterhof von einer Freundin einfach für Freunde das Programm durchgespielt und mir Feedback eingeholt. Die meinten, 'Daniel, das Schönste war eigentlich, als du dich immer verspielt hast und die Orientierung verloren hast. Das ist so nahbar und so sympathisch.' Das hab ich mir zu Herzen genommen und seitdem auch wieder aufgehört zu üben."

Kleiner Texthänger mitten im Lied - ein Fan hilft aus

Das ist auch am Dienstagabend vorgekommen: Bei einem Lied hat Daniel bei einer Strophe den Text vergessen. Aus dem Publikum hat ihm sofort jemand geholfen, als Dankeschön gab’s von Daniel ein Bier - sehr sympathisch und auch dem Publikum hat es gefallen.

Er habe seine tollen Songs mit dem Quartett "sehr charming präsentiert", sagt ein Besucher und spricht vom "wirklich großartigen Konzert." Eine Besucherin ist überrascht: "Ich habe nicht gedacht, dass ein Sitzkonzert mich so umhauen könnte!"

Kluge Zeitgeist-Diagnostik mit satirischer Liedermacher-Poetik

Seine Texte sind vielseitig: Gesellschaftskritisch mit kitschfreien Liebesliedern und kluger Zeitgeist-Diagnostik mit satirischer Liedermacher-Poetik. Doch eines ist Daniel wichtig: "Ich bin ein sehr politischer Mensch. Wenn ich authentisch schreiben will, komme ich um solche Themen nicht drum herum." Es gebe viele Liebeslieder, selbst die könnten bei ihm politisch sein. "Aber ich habe nicht so ein Dogma, dass ich unbedingt Gesellschaftskritik machen sollte." Weil das Album, das im August 2021 erschienen ist, während der Corona-Pandemie entstand, geht es auch mal um Hamsterkäufe.

Ein Rapper am Klavier mit humorvollen und kritischen Texten: Das gibt es auch nur beim Schleswig-Holstein Musikfestival. "Wenn jetzt die Musikpolizei kommt, die Leute, die klassische Musik total mögen, oder Hip-Hop Fans sind und beschweren sich darüber, ist das für mich völlig in Ordnung." Interessanterweise würden aber von allen Seiten die Leute kommen und meinen, "wow das ist toll", erzählt der Musiker. "Das bestätigt mich darin, dass es manchmal darum geht, dass man fühlt, was man macht - und nicht - wie ein Roboter - alles möglichst perfekt macht."

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch in den Tag | 10.08.2022 | 07:20 Uhr

Mehr Kultur

CD-Cover des NDR Hörspiel Kalle Blomquist Meisterdetektiv © Oetinger/NDR

"Meisterdetektiv Kalle Blomquist": Zeitloser Hörspiel-Klassiker

Die Produktion des Meister-Regisseurs Kurt Reiss war bei seiner Erstausstrahlung im Jahre 1954 ein Straßenfeger und erreichte ein Millionenpublikum. mehr