Das Interieur des Jenisch Hauses © SHMH/Sinje Hasheider Foto: Sinje Hasheider

Jenisch Haus: Die Wohnkultur reicher hanseatischer Bürger

Stand: 21.05.2021 15:19 Uhr

Das Hamburger Jenisch Haus ist ein klassizistisches Landhaus, das sich der Hamburger Senator Martin Johan Jenisch 1831 bis 1834 in seinem weitläufigen Park an der Elbe bauen ließ. Die Ausstattung ist weitgehend original erhalten.

Das Jenisch Haus vermittelt den Besucherinnen und Besuchern einen lebendigen Eindruck von der erlesenen Wohnkultur wohlhabender hanseatischer Bürger in der Mitte des 19. Jahrhunderts. Jenisch hatte ursprünglich den Architekten Franz Gustav Forsman mit den Planungen des dreigeschossigen Hauses beauftragt, ließ diese aber von Carl Friedrich Schinkel überarbeiten.

Repräsentative Wohnräume und Sonderausstellungen

Zu sehen sind repräsentative Wohnräume mit Stuckaturen, Parkettböden, Möbeln, Gemälden und Skulpturen aus Empire und Biedermeier. Die oberen Stockwerke dienen heute für Sonderausstellungen, in denen es etwa um Kunst oder Architektur des frühen 19. Jahrhunderts oder um die Beziehung von gestalteter Landschaft und Architektur geht.

Seit 2008 ist das Jenisch Haus, das im gleichnamigen Park an der Elbe liegt, eine Außenstelle des Altonaer Museums und gehört damit zur Stiftung Historische Museen Hamburg.

Das Jenisch Haus ist Kulturpartner von NDR Kultur.

Jenisch Haus

Baron-Voght-Str. 50
22609 Hamburg
Tel. (040) 82 87 90

Öffnungszeiten und weitere Informationen auf der Website des Museums

Karte: Hier befindet sich das Jenisch Haus

Weitere Informationen
Ein Saxofon-Spieler spielt in einem Club © fotolia.com Foto: GeoffGoldswain

Kulturpartnerschaften - Mit wem? Wo? Und warum?

Mit mehr als 140 Kultureinrichtungen möchte NDR Kultur die Kultur im Norden sichtbar, hörbar und erlebbar machen. mehr

Museum der Arbeit - Neue Fabrik - Eingang © SHMH/Sinje Hasheider Foto: Sinje Hasheider

Museen und Bildende Kunst in Hamburg

Im Hamburg gibt es unzählige Museen - von der Kunsthalle über das Museum der Kulturen bis hin zum Museum der Arbeit. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch in den Tag | 14.05.2021 | 07:40 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Museen

Ausstellungen

Eine Frau sitzt auf einem Stuhl und lächelt in die Kamera. Neben ihr stehen die Worte "Die Hauda & die Kunst" © NDR/ Flow

Kunstwissen to go - serviert von Bianca Hauda

Bianca Hauda serviert Kunstwissen in kleinen Happen: Porträts von Künstler*innen, deren Bilder und Werke in deutschen Museen zu sehen sind. mehr

Der Arm einer Frau bedient einen Laptop, der auf einem Tisch in einem Garten steht, während die andere Hand einen Becher hält. © picture alliance / Westend61 | Svetlana Karner

Abonnieren Sie den NDR Kultur Newsletter

NDR Kultur informiert alle Kulturinteressierten mit einem E-Mail-Newsletter über herausragende Sendungen, Veranstaltungen und die Angebote der Kulturpartner. Melden Sie sich hier an! mehr

NDR Kultur App Bewerbung

Die NDR Kultur App - kostenlos im Store!

NDR Kultur können Sie jetzt immer bei sich haben - Livestream, exklusive Gewinnspiele und der direkte Draht ins Studio mit dem Messenger. mehr

Mehr Kultur

Schauspielerin Iris Berben am Eröffnungsabend der Berlinale 2024. © picture alliance/dpa Foto: Jens Kalaene

Iris Berben über Antisemitismus-Vorwürfe bei Berlinale: "Bin verstört"

Bei der Berlinale-Gala haben Redner Israel einen "Genozid" und "Apartheid" vorgeworfen - und dafür Applaus erhalten. Schauspielerin Iris Berben hat das am Bildschirm verfolgt. mehr