Geschäftsführerin Susanne Kasimir steht links im Bild, rechts neben ihr ein Plakat von den Nordischen Filmtagen und rechts daneben steht der künstlerische Leiter der Nordischen Filmtage Thomas Hailer.  Foto: Linda Ebener

63. Nordische Filmtage: Ein Schritt zurück zur Normalität

Stand: 13.10.2021 16:54 Uhr

Zu den 63. Nordischen Filmtagen in Lübeck können dieses Jahr endlich wieder Besucherinnen und Besucher kommen. Vergangenes Jahr konnte es wegen Corona nur online stattfinden.

von Linda Ebener

Mehr als 130 Filme werden an insgesamt fünf Tagen in Lübeck gezeigt. Eine ganze Menge, vor allem dürfen die Kinos auch komplett ausgelastet werden. Voraussetzung ist die 3G-Regelung, also geimpft, genesen und getestet. Für die, die sich noch nicht in ein volles Kino trauen, gibt es die Online-Variante. Denn die Nordischen Filmtage finden dieses Jahr in hybrider Form statt, sagt der neue Künstlerische Leiter Thomas Hailer. "Hybrid heißt, dass alle Filme in den Vorstellungen im Kino zu sehen sind. Zusätzlich gibt es eine schöne Auswahl von Filmen, die wir auf unserer Plattform zeigen können - einfach bezahlen klicken und gucken." Es sind 80 Prozent der Filme, die online gezeigt werden. Das war eigentlich schon im vergangenen Jahr geplant, erklärt Geschäftsführerin Susanne Kasimir.

Thomas Hailer, neuer künstlerischer Leiter der Nordischen Filmtage

Der künstlerische Leiter der Nordischen Filmtage Thomas Hailer erläutert welche Filme zu sehen sind. Dabei schaut er nach rechts zu einer Leinwand, auf der Filme gezeigt werden.  Foto: Linda Ebener
Der neue künstlerische Leiter Thomas Hailer stellt eine Auswahl an Filmen vor, die bei den Nordischen Filmtagen gezeigt werden.

Thomas Hailer agiert in diesem Jahr zum ersten Mal als künstlerischer Leiter bei den Nordischen Filmtagen. Damit folgt er auf Linde Fröhlich, die die Nordischen Filmtage 20 Jahre lang begleitet hat. "Ich trete in große Fußstapfen. Ich habe das Festival in einem hervorragenden Zustand übernommen und die künstlerische Reputation des Festivals geht weit über die Grenzen Lübecks hinaus. Aber es nützt ja nichts, ich mache das einfach."

Er findet vor allem die Themen der Filme spannend. Viele haben nämlich mit Familie zu tun, die während der Coronapandemie für viele im Mittelpunkt stand - auch bei den Filmemacherinnen und Filmemachern. Ebenso ein Thema: Die Weltoffenheit, erklärt Thomas Hailer. Denn die Filme spielten nicht alle in Skandinavien, sondern auch mal in Nigeria oder den USA. "Dadurch werden Grenzen gesprengt und das kann man ja auch verstehen nach der Zeit, wo wir so lange eingesperrt waren. So haben auch die Filmschaffenden Lust rauszugehen."

Eröffnungsfilm "Cop Secret" aus Island

Eröffnet werden die Nordischen Filmtage mit dem isländischen Film "Cop Secret". "Es ist ein unheimlich intelligenter Film, der mit Genre-Elementen spielt. Der Film ist ein Cop Movie, der viel mit Verfolgungsjagden zu tun hat. Dabei nimmt er sich die ganze Zeit auch so ein bisschen selbst auf die Schippe. Der Film ist sehr unterhaltsam und er ist auch klug", betont Thomas Hailer.

Zur Eröffnung kommen unter anderem Hannes Thór Halldórsson, Regisseur des Films und ehemaliger Keeper der isländischen Nationalmannschaft und einige weitere Schauspieler des Films. "Die Nordischen Filmtage sollen Lust machen und die letzten zögerlichen Gedanken, die man noch hat überwinden und ins Kino gehen", findet Thomas Hailer. Das sei nicht das Jahr wo Publikumsrekorde geknackt werden sollten, sondern es ginge darum einen Schritt in die Normalität zu gehen.

Hommage an Trine Dyrholm kommt zur Preisverleihung

Ein Plakat der Nordischen Filmtage auf dem steht: 63. Nordische Filmtage Lübeck, 3. bis 7. November 2021  Foto: Linda Ebener
Am 3. November beginnen die Nordischen Filmtage.

Ebenfalls kommt die dänische Sängerin, Regisseurin und Schauspielerin Trine Dyrholm - sie steht dieses Jahr bei den Nordischen Filmtagen im Vordergrund. Bei der Eröffnung am 3. November im Cinestar Filmpalast Lübeck will die international gefeierte Darstellerin den Ehrenpreis persönlich entgegennehmen, gab Thomas Hailer bekannt. "In der Hommage zeigen wir fünf Filme und sie bringt auch ihren neuesten Film mit: 'Magrete, Queen of the North'. Deutschlandpremiere ist hier in Lübeck beim Festival."

Gezeigt wird der Film am 4. November 2021. "Wir stellen auch fest die Filmschaffenden haben wieder Lust zu reisen, die kommen wieder, die melden sich an, die haben auch wieder Lust auf das Lübecker Publikum zu treffen, hier kennt man sich aus mit Kino. Man macht es ja schon über 60 Jahre und das wissen natürlich auch die Filmemacherinnen."

Der Kartenvorverkauf startet am 30. Oktober. Die Nordischen Filmtage gehen vom 3. bis zum 7. November und finden in Lübeck statt.

Weitere Informationen
Die dänische Schauspielerin Trine Dyrholm © AP Images Foto: Joel C Ryan

Trine Dyrholm bei den 63. Nordischen Filmtagen Lübeck

Vom 3. bis 7. November finden zum 63. Mal die Nordischen Filmtage statt - mit einer Hommage an die dänische Schauspielerin Trine Dyrholm. mehr

Hannes Þór Halldórsson © picture alliance/KEYSTONE | URS FLUEELER

Nordische Filmtage: Isländischer Nationaltorwart stellt Film vor

Fußballtorwart Hannes Þór Halldórsson ist auch als Regisseur tätig. Sein Film "Cop Secret" eröffnet im November die Nordischen Filmtage in Lübeck. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Moin! Schleswig-Holstein – Von Binnenland und Waterkant | 13.10.2021 | 19:00 Uhr

Mehr Kultur

Antje Ravik Strubel gewinnt den Deutschen Buchpreis 2021 © Sebastian Gollnow/dpa POOL/dpa Foto: Sebastian Gollnow

Antje Rávik Strubel erhält Deutschen Buchpreis 2021

Für ihren Roman "Die blaue Frau" ist Antje Rávik Strubel mit dem Deutschen Buchpreis 2021 ausgezeichnet worden. Thomas Kunst aus Stralsund ging leer aus. mehr