Stand: 18.06.2019 11:55 Uhr

Reise in die Welt des Kaffees

Duft der Träume
von Sebastião Salgado
Vorgestellt von Annkathrin Bornholdt

Die Sozialdokumentation ist das Spezialgebiet des brasilianischen Fotografen Sebastião Salgado. Die Schwarz-Weiß-Fotografie ist sein Mittel. In fast allen Ländern dieser Welt hat Salgado mit seiner Leica Menschen und ihre Arbeit fotografiert. Zahlreiche Bildbände und Ausstellungen sind das Ergebnis seines mittlerweile über 40-jährigen Schaffens. In Salgados aktuellem Fotobildband geht es um das Thema Kaffee: seinen Anbau, die Ernte und Weiterverarbeitung weltweit - "Duft der Träume" heißt dieses Buch.

Anbau und Ernte ist Handarbeit

"Alle Kaffeebohnen für jede einzelne Tasse Kaffee sind zuvor durch die Hände von Menschen gegangen. Diesen Händen soll dieses Buch gewidmet sein", so lautet das Vorwort in Salgados Bildband.

Bevor der Kaffee aromatisch duftend in die Tasse fließt ist es ein weiter Weg: Anbau, Ernte und Weiterverarbeitung der Kaffeekirschen sind nach wie vor schwere Handarbeit - ob in Afrika, China oder Südamerika. Seit Jahrzehnten bereist Sebastião Salgado all diese Länder und fotografiert Menschen bei ihrer Arbeit auf der Plantage.

Da ist die alte Frau im indischen Karnataka, in schlichte Tücher gehüllt, Falten im Gesicht, die Wangen eingefallen, schütteres Haar. Im Licht- und Schattenspiel der Kaffeepflanze fällt sie kaum auf. Routiniert und konzentriert pflückt sie den Kaffee und legt ihn ihr Tragetuch. Oder die junge Kaffeepflückerin in Tansania, mit ihrem kunstvoll gemusterten Gewand, die behutsam jede einzelne Frucht vom Zweig zu lösen scheint.

Überall auf der Erde arbeiten Menschen für Kaffee

Die Kaffeepflückerinnen und -pflücker überall auf der Erde, die ihre schweren Körbe und Säcke auf dem Kopf zu den Sammelstellen tragen. Die Arbeiter, die die Bohnen zum Trocken mit schwerem Holzgerät immer wieder umschichten und die vielen Frauen, die mit der Hand die guten von den schlechten Bohnen trennen. Die Arbeit all dieser Menschen hat etwas Universelles.

So beschreibt es auch Sebastião Salgado in seinem Buch. Er ist selbst mit dem Kaffeeanbau groß geworden: "Als einziger Junge unter acht Kindern begleitete ich meinen Vater auf seinem Lastwagen, wenn er Kaffeebohnen zum Schälen einsammelte und blieb häufig bei Freunden auf den Kaffeefarmen der Region. Ohne es zu merken bekam ich einen Einblick in die zahlreichen Schritte, die aus einer Kaffeekirsche eine Tasse Kaffee machen."

Anbau, Ernte, das Trocknen und Schälen und das Sortieren von Hand dokumentiert Salgado in seinen Fotos und er unterscheidet dabei nicht nach Ländern und Regionen. Die Fotografien sind nicht beschriftet. Erst am Ende des Buches schlüsselt ein Verzeichnis auf, wo sie entstanden sind.

Was mich vielleicht am meisten überrascht hat, war die Erkenntnis, wie sehr sich das Leben der Kaffeebauern überall ähnelt, selbst wenn zwischen ihnen Ozeane und Kontinente liegen. […] der Großteil der Erzeuger sind kleine Kaffeebauern, die ihre Kaffeekirschen mit der Hand pflücken, deren Frauen und Kinder beim Trocknen der Früchte helfen und deren Esel sie schließlich zu ihren Käufern bringen. Leseprobe

Zeitlose Schwarz-Weiß-Fotografien

Mit seinem Blick durch die Linse macht Salgado auf berührende Weise die Würde dieser Menschen sichtbar. Die Schwarz-Weiß-Optik und die Kleidung und Tätigkeit der abgebildeten Arbeiter erwecken den Eindruck, als könnten diese Bilder schon 100 Jahre alt sein.

Bevor Salgado Fotograf wurde, studierte er Wirtschaftswissenschaften und schrieb seine Dissertation über den globalen Kaffeehandel. Die damit verbundenen Reisen zu den Plantagen erst weckten in ihm die Faszination für die Fotografie. So ist es im Grunde dem Kaffee zu verdanken, dass Salgado seine Profession gefunden hat.

Inzwischen setzt er sich gemeinsam mit dem Produzenten Illy-Café für Nachhaltigkeit in der Kaffeebranche ein. Diesem Engagement widmet sich darum auch Salgados guter Freund Andrea Illy in seinem Vorwort. Viele Worte braucht dieses Buch aber eigentlich gar nicht. Wie kostbar und achtenswert die Natur und die Menschen für die Entstehung des Kaffees sind, erzählen diese Bilder ganz allein. Die atemberaubende Landschaftsaufnahme einer sich über tausende Quadratmeter erstreckenden Plantage genauso wie das Porträt jeder einzelnen Pflückerin.

Duft der Träume

von
Seitenzahl:
320 Seiten
Genre:
Bildband
Verlag:
Knesebeck Verlag
Bestellnummer:
978-3-86873-884-1
Preis:
59,00 €

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Journal | 18.06.2019 | 19:00 Uhr