Cover des Buchs "111 Hamburger Meisterwerke, die man gesehen haben muss" © Emons Verlag

Buch: "111 Hamburger Meisterwerke, die man gesehen haben muss"

Stand: 14.12.2020 17:03 Uhr

Eines der neuesten Bücher in der 111er-Reihe des Emons Verlages beschäftigt sich mit Hamburger Meisterwerken. 111 Skulpturen, Wandmalereien oder Fassaden sind dort zu sehen.

von Annette Matz

Das Buch beginnt mit einen Zitat des Dichters und Malers Hermann Hesse:

 "Die höchste Kunst bedarf des Erklärens und aller angewandten Psychologien nicht. Sie stellt ihre Gestaltungen hin und vertraut ihrem Zauber, ohne das Nichtverstandenwerden zu fürchten."

Drei bunte Graffiti-Tanks stehen in Hamburg vor Häusern © Annett Rensing Foto: Annett Rensing
"Beim Radfahren durch Hamburg sind Autorin Annett Rensing diese drei bunten Graffiti-Tanks aufgefallen."

Mit diesem Motto unterm Arm hat sich die Hamburger Autorin Annett Rensing auf den Weg durch Hamburg gemacht - mit dem Fahrrad: "Ich bin nur mit dem Fahrrad unterwegs. Und sehe dann natürlich ganz anders auf einmal, wenn ich so ein Buch schreibe und bin völlig fasziniert. Schnell Fotos machen und dann nehme ich das mit nach Hause."

Entdeckt hat die ausgebildetete Archäologin fast zugewucherte Skulpturen in der City Nord oder beeindruckend kunstvolle Jugendstilfenster in der Kunsthochschule genauso wie etwa den "Faulenzer" in Volksdorf:

"Es gibt menschliche Eigenschaften, die viele gern besitzen würden. Zum Beispiel Gelassenheit. In Volksdorf wird diese Gemütsruhe in Form einer Skulptur so gut ausgedrückt, dass man sich geradezu hineinlegen möchte." Buchzitat

Die Bronzeskulptur stammt von dem Hamburger Künstler Karl Heinz Engelin (1924-1986) und es gibt sogar eine Kopie davon in Japan.

Interessante Details zu Hamburger Kunstwerken

Die Eingangshalle der Hamburger Finanzbehörde am Gänsemarkt, genannt Bananenhalle © Annett Rensing Foto: Annett Rensing
Die Eingangshalle der Hamburger Finanzbehörde am Gänsemarkt, genannt Bananenhalle.

Bei ihren Radtouren hat Annett Rensing auch ein Art Ufo entdeckt. Mitten am Überseering. Entworfen Mitte der 80er-Jahre von Vielentwerfer Bildhauer Jörn Pfab. Etwa 16 seiner Objekte stehen in der Innenstadt. Das Ufo heißt "OPD II" und wurde für den Sitz der damaligen Oberpostdirektion angefertigt. Dort ging die Autorin vorbei und dachte: "Boah, was ist das denn? Interessanterweise ist dieser Künstler eben auch ein Hamburger und wirklich oft vertreten in Hamburg. Und so stößt man in der Stadt auf ganz viele Sachen, die er gemacht hat. Er hat sich mit Metall beschäftigt und ist letztlich an den Dämpfen, die er während seiner Arbeit eingeatmet hat, gestorben."

Wie nebenbei erfährt man beim Blättern durch die 240 Seiten interessante Details zu Kunstwerken. Zum Beispiel, dass es über Friedensreich Hundertwasser, der eine Fassade in Ottensen gestaltet hat, einen preisgekrönten Film gibt. Oder dass erstaunliche TV-Möbel, wie die sogenannte "Kuba- Truhe" im electrum, dem Museum für Elektrizität, heute einen Designwert von 15.000 Euro haben.

Der alte Eingang zum Zoo Hagenbeck in Hamburg © Annett Rensing Foto: Annett Rensing
Der alte Eingang zum Zoo Hagenbeck in Hamburg.

Die Auswahl ihrer 111 Hamburger Meisterwerke sei "sehr subjektiv" gewesen, sagt Annett Rensing. Schließlich sollte sie kein "kunsthistorisches Pamphlet" schreiben:  "Ich muss nicht nach Florenz fliegen und in den Uffizien irgendwas an Renaissancemalerei ausgraben. Dieses Buch ist wirklich ein Buch, das diesen Anspruch nicht haben soll. Es soll alle Menschen interessieren. Da habe ich einfach versucht alles spannend zu mischen: von Architektur über Ingenieurskunst zu Skurrilem bis zu Graffiti."

Zwei Jahre mit Nachtschichten hat Annett Rensing an dem Buch gearbeitet. Entstanden ist ein gut lesbarer und sortierter Stadtkunst-Führer. Am Ende des Buches zeigt eine Karte, wo die besprochenen Werke in der Stadt zu finden sind.

111 Hamburger Meisterwerke, die man gesehen haben muss

von Annett Rensing
Seitenzahl:
240 Seiten
Genre:
Sachbuch
Verlag:
Emons Verlag
Bestellnummer:
978-3-7408-0987-4
Preis:
16,95 €

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | Kulturjournal | 15.12.2020 | 19:00 Uhr

Sechs bronzene Pinguinskulpturen stehen auf einem Brunnen im Hamburger Stadtpark.  Foto: Anja Deuble

Panther, Pinguine und Zentauren

Ein kultureller Spaziergang oder eine "Großwildjagd" mit Kindern: Im Hamburger Stadtpark finden sich nicht nur Spielwiesen und Gärten, sondern auch Skulpturen und tierische Abbilder. Bildergalerie

Bojenmann wird in der Elbe platziert
4 Min

Hamburg: Bojenmänner 2.0 für Elbe und Alster

Die Bojenmänner, vier lebensgroße Männer im weißen Hemd, sind ein Wahrzeichen für Hamburg. Doch die Witterung hatte den Figuren aus Holz zugesetzt, jetzt hat sie Stephan Belkenhol erneuert. 4 Min

Mehr Kultur

Folge 24: Alisa und ihre Freunde haben einen neuen Plan © Lemming Film

"Die Erben der Nacht" Staffel 2: Die Vampir-Serie geht weiter

Worum geht es in Staffel 2 der Teenie-Vampir-Serie? NDR Redakteurin Sandra Le Blanc-Marissal verrät Details und Hintergründe. mehr

Die Hamburger Sängerin Zoe Wees bei einem Auftritt © picture alliance / Geisler-Fotopress | Ulrich Stamm/Geisler-Fotopress Foto: Ulrich Stamm

Zoe Wees: Hamburger Musikerin tritt in US-Late-Night-Show auf

Die junge Hamburger Sängerin ist am Dienstag in der US-"Late Late Show" bei James Corden aufgetreten. mehr

Fotomontage: (v.l.) Armin Laschet, Friedrich Merz und Norbert Röttgen © picture alliance / SvenSimon Foto: Frank Hoermann

CDU-Parteitag: "Keiner der drei wird Kanzlerkandidat werden"

Was wird der erste digitale Wahlparteitag der Bundesrepublik bringen? Ein Gespräch mit dem Politikwissenschaftler Albrecht von Lucke. mehr

Eine Hand liegt an den Reglern eines Ton-Mischpults während einer Veranstaltung © imago images / Addictive Stock Foto: Ramón López

Aktion "Backstage-Helden": Hilfe für die Helfer hinter der Bühne

Menschen, die hinter der Bühne arbeiten, trifft Corona besonders schwer. Die Aktion "Backstage-Helden" will helfen. mehr