Stand: 23.05.2019 16:30 Uhr

Comics im Frühjahr: Von Grosz bis Petronia

von Mathias Heller
Bild vergrößern
Katharina Greve findet den kleinen Prinzen kitschig, also hat sie die Geschichte seiner Cousine gezeichnet.

"Ich mag den kleinen Prinzen nicht. Ich finde ihn richtig blöd. Und sehr kitschig und gefühlsduselig, und deswegen fand ich es ganz hervorragend, dass sich in seiner Familie jemand gefunden hat, der meine Meinung teilt", freut sich Comic-Zeichnerin Katharina Greve.

Katharina Greve redet nicht drum rum. Genauso wie ihre Hauptfigur Petronia - Prinzessin Petronia. Sie ist die dicke Cousine des kleinen schmächtigen Prinzen. Der kleine Prinz, der von Antoine de Saint-Exupéry durch den Weltraum geschickt wurde und dann zum Superstar der Kinderzimmer wurde.

Im Weltall ausgesetzt

Ihre Mutter habe sie auf einem unglaublich kleinen Planeten am Rande der Milchstraße ausgesetzt, weil sie der Meinung war, dass das Schloss zu klein sei, erklärt Greve. Trotz des schwierigen Verhältnisses zu ihrer Mutter möchte Petronia gerne zurück nach Hause. Sie sehne sich nach der Liebe und Anerkennung, die sie nicht bekomme.

Da Petronia aber nicht aufgeben will, versucht sie, aus der Situation das Beste zu machen, auch wenn der Planet, auf dem sie gelandet ist, nicht größer ist, als ein Zirkuskugel für Elefanten.

Anspielungen auf verschiedene Genres

Bild vergrößern
Die dicke Prizessin Petronia sehnt sich nach der Liebe und Anerkennung, die sie von ihrer Mutter nicht bekommt.

Katharina Greve zaubert mit viel Humor dem Leser auf jeder Seite ein Lächeln ins Gesicht. Sei es, dass Petronia die Energie eines schwarzen Loches zu spüren bekommt oder sie sich eine Wolke per Post bestellt hat, mit der sie endlich auch mal Wetter bekommt. Die Episoden in ihrer klaren einfachen Comicsprache sind kurz, nur eine Seite lang. Schließlich waren sie ja auch für die Zeitschrift "Das Magazin", Deutschlands älteste monatlich erscheinende Kulturzeitschrift, gedacht.

Besonders gefällt Greve, dass sie sich mit dieser Serie in ganz verschiedenen Genres bewegen kann. Sie könne sich mit Zitaten bei Märchen oder Science Fiction, aber auch bei Klassikern wie Faust bedienen, schwärmt sie.

"Die dicke Prinzessin Petronia" ist feinsinnige Unterhaltung mit zahlreichen Anspielungen und Parallelen. Ein Buch, das einen Platz neben dem weltberühmten Klassiker von Antoine de Saint-Exupéry im Regal verdient hat. Cousin und Cousine nebeneinander.

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | 04.05.2019 | 18:00 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/kultur/buch/Comics-im-Fruehjahr,comicsimfruehjahr100.html

Mehr Kultur

65:06
NDR Info
53:52
NDR Info