Stand: 20.05.2019 12:40 Uhr

Neuanfang in Südfrankreich

Die Kirschen der Madame Richard
von Tania Schlie
Vorgestellt von Annemarie Stoltenberg
Bild vergrößern
Tania Schlies Roman erzählt von den Schwierigkeiten einer Hamburgerin, die in einem kleinen Dorf in den französischen Pyrenäen einen Neuanfang wagt.

Seit vielen Jahren schreibt Tania Schlie unter ihrem eigenen Namen oder unter verschiedenen Pseudonymen, als Greta Hansen oder Caroline Bernard, Romane, die genau im Mittelfeld liegen zwischen anspruchsvoller Literatur und schlichter Unterhaltung. Wer einen Tag auf dem Sofa mit garantiertem Happy End verbringen möchte, ist hier an der richtigen Adresse. In ihrem neuen Roman "Die Kirschen der Madame Richard" geht es um einen Neuanfang in einem französischen Dorf.

Ein Erbe bietet neue Möglichkeiten

Ein kleiner Ort mit 185 Einwohnern in den französischen Pyrenäen. Eines dieser Dörfer, die in allen ländlichen Gegenden Europas vom Aussterben bedroht sind, weil das Durchschnittsalter nicht selten bei über 60 Jahren liegt. Auf einer Ferienreise verliebt sich eine Frau aus Hamburg namens Miriam in die Region und beschließt spontan, hier einen Neuanfang zu wagen, Bürgerin 186 zu werden, weil ihr bisheriges Leben auf einem Abstellgleis gelandet ist.

"Die Stadt strengte sie zunehmend an, auch wenn kein typisches Hamburger Februarwetter war wie heute. Sie mochte Blumen und Bäume, einen weiten Himmel und Platz zum Träumen." Leseprobe

Miriams Tochter ist erwachsen und selbstständig, sie braucht ihre Anwesenheit nicht mehr. Dann kommt eine unerwartete Erbschaft und damit ganz neue Möglichkeiten. Bei einer Reise durch Frankreich entdeckt sie in einem Dorf ein Grundstück mit einem offenbar verlassenen Haus:

"Noch einmal sah sie sich um, dann wagte sie es, das Grundstück zu betreten, und ging bis zum Haus. Davor stand eine verwitterte Bank, und sie probierte vorsichtig, ob sie noch stabil war, um das Gewicht eines Menschen zu halten. Die Bank hielt, und Miriam setzte sich. Und war augenblicklich verzaubert. Jetzt lagen die Reihen von Kirschbäumen unter ihr, sie sah auf die rosafarbene Wolke von oben herab." Leseprobe

Verliebt in ein altes Haus mit Kirschbäumen

Nun wissen wir alle, dass im Frühling, im Sommer, im Urlaub alles schön aussehen kann. Aber was ist, wenn man wie Miriam spontan wirklich dorthin zieht, wo man es bei Sonnenschein schön findet? Diese Kirschbäume machen viel Arbeit, wenn die Früchte reif werden. Ein altes Haus kostet nicht nur Kraft, sondern das Instandsetzen und halten kann sehr, sehr teuer werden.

Wir begleiten Miriam und stellen beruhigt fest, dass sie vieles einfach richtig macht. Sie schließt Freundschaften im Dorf, sucht Hilfe und Verbündete und dann ist da noch der unverschämt attraktive Nachbar von gegenüber:

"Im Auto fragte sie sich, ob sie seiner Einladung doch hätte folgen sollen. Statt im Café zu plaudern, saß sie jetzt allein im Auto. Sie hätte ihn wenigstens zum Essen einladen sollen." Leseprobe

Viel Arbeit und ein attraktiver Nachbar

Aber Misstrauen scheint angeraten. Gibt es nicht auch andere Frauen im Leben von Philippe? Es wird ein Weilchen dauern, bis Miriam dem Glück trauen kann. Vorher wird geschuftet und in der Küche brodeln die Töpfe, um zur Kirschenzeit mit der Ernte fertig zu werden und sie raffiniert verarbeitet auf dem Wochenmarkt zu verkaufen. Hilfe kommt, denn ihre Freundin Fredo hat sich zum Urlaub bei ihr angemeldet und sie kennt vorzügliche Rezepte.

"... sie verwendete auch die kleinen Gläser, in denen sie ihren Joghurt kaufte. Viele Menschen wollten kleine Portionen. Als die Gläser abgekühlt waren, kamen als besonderer Clou Fredos Etiketten zum Einsatz. 'Bring bloß nichts durcheinander. Hier steht die Sorte Amaretto, dahinter die mit Balsamico ...'" Leseprobe

Die Rezensentin würde jetzt gern den Clafoutis mit Kirschen, ein Mittelding zwischen Auflauf und Kuchen ausprobieren. So bietet dieser Roman nicht nur ein liebenswürdiges, sondern auch leckeres Lektüreerlebnis.

Die Kirschen der Madame Richard

von
Seitenzahl:
304 Seiten
Genre:
Roman
Verlag:
Mira Taschenbuch
Bestellnummer:
978-3-7457-5016-4
Preis:
8,99 €

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Neue Bücher | 21.05.2019 | 12:40 Uhr

04:05
NDR Kultur

Jonathan Franzen: "Das Ende vom Ende der Welt"

24.05.2019 12:40 Uhr
NDR Kultur

Auch wenn in "Das Ende vom Ende der Welt" der Hobby-Ornithologe mit Franzen durchgeht, kristallisiert sich aus der Anthologie der richtige Appell heraus: Jetzt ist die Ze Audio (04:05 min)

05:03
NDR Kultur

Remigiusz Mróz: "Die kalten Sekunden"

23.05.2019 12:40 Uhr
NDR Kultur

Remigiusz Mróz ist ein fleißiger Schreiber. Doch bei seinem neuesten Thriller hätte er sich mehr Zeit nehmen sollen - "Die kalten Sekunden" ist für den Leser streckenweis Audio (05:03 min)

03:45
NDR Kultur

Ian McEwan: "Maschinen wie ich"

22.05.2019 12:40 Uhr
NDR Kultur

Der Brite Ian McEwan hat mit "Maschinen wie ich" wieder einen aufregend fantasievollen, ideenreichen und bewegenden Roman geschrieben, der den Nerv unserer Zeit trifft. Audio (03:45 min)

03:12
NDR Kultur

Tania Schlie: "Die Kirschen der Madame Richard"

21.05.2019 12:40 Uhr
NDR Kultur

Tania Schlies Roman "Die Kirschen der Madame Richard" ist nicht nur eine Liebesgeschichte, sondern erzählt auch vom Leben im Süden Frankreichs und macht Lust, neue Rezepte auszuprobieren. Audio (03:12 min)

04:04
NDR Kultur

Tania Schlie - Die Kirschen der Madame Richard

21.05.2019 12:40 Uhr
NDR Kultur

Tania Schlies Roman "Die Kirschen der Madame Richard" ist nicht nur eine Liebesgeschichte, sondern erzählt auch vom Leben im Süden Frankreichs und macht Lust, neue Rezept Audio (04:04 min)

04:31
NDR Kultur

Dagny Juel: "Flügel in Flammen"

20.05.2019 12:40 Uhr
NDR Kultur

Unter dem Titel "Flügel in Flammen" ist das Gesamtwerk der norwegischen Autorin Dagny Juel erschienen. Das literarische Werk dieser Künstlerpersönlichkeit war lange in Ve Audio (04:31 min)

Mehr Kultur

44:05
NDR Info
49:39
NDR Kultur

Die 13. Fee

NDR Kultur