Marta Orriols: "Der Moment zwischen den Zeiten" (Cover) © dtv

Roman von Marta Orriols: "Der Moment zwischen den Zeiten"

Stand: 19.10.2020 10:02 Uhr

Marta Orriols ist der Name einer spanischen Kulturjournalistin, die nach einem in Spanien begeistert aufgenommenen Erzählungsband ihren ersten Roman vorgelegt hat: "Der Moment zwischen den Zeiten".

von Annemarie Stoltenberg

Dieser Roman lebt davon, dass er in einem ganz eigenen, ruppig unsentimentalen Ton eine Geschichte erzählt, die einem an die Nieren geht. Die Geschichte handelt von einem sehr schwierigen Abschied. Einmal heißt es: "Meine Oma hat immer gesagt, wenn man ein Unheil schon kommen sieht, sollte man ihm besser wohlwollend entgegenblicken."

Zwei Unglücke auf einmal

Das Unglück, das auf Paula zurollt, ist zuerst eine zerbrochene Liebe. Mauro, ihr Ehemann, verabredet sich mit Paula zum Mittagessen, um ihr zu sagen, dass er sich verliebt hat und sie verlassen wird. Ehe diese Nachricht sich im Familien- und Freundeskreis überhaupt verbreiten kann, kommt Mauro bei einem tragischen Unfall ums Leben. Wie trauert man aber um einen Mann, der einen gerade verlassen hat?

Seine Familie empfand ich als unverbrüchliche Einheit, als Pfuhl voller Schlingpflanzen. Sie nahmen mir die Luft, und es schien mir als das einzig Richtige, mich ihnen zu entwinden, um nicht an meinem Schmerz zu ertrinken. Leseprobe

Der Versuch, Erinnerungen an den Ehemann verschwinden zu lassen, sind vergeblich

Paula versucht, über einen Freund ihres verstorbenen Mannes herauszufinden, was in den letzten Wochen seines Lebens passiert ist. Sie fürchtet sich vor einer Begegnung mit seiner Geliebten bei der Trauerfeier und sie versucht, seine Spuren in ihrer Wohnung zu tilgen.

Damals wusste ich noch nicht, dass es egal war, wie viele Kisten ich vollstopfte oder wie penibel ich jeden Winkel nach einem Relikt von Mauro absuchte, sei es eine alte Kinokarte oder ein Rasierapparat. Er tauchte trotzdem immer wieder unverhofft auf, im Geruch eines Menschen, der hinter mir um die Ecke bog, oder der nervösen Geste, mit der bei einer Fernsehshow ein Talkgast seine Brille hochschob. Leseprobe

Wäre es leichter oder schwerer, wenn sie sich einfach an verzauberte gemeinsame Erlebnisse erinnern könnte, als die Liebe noch stark und intakt war? Diese Frage treibt Paula um. 

Jeder dieser Momente wiegt schwer, und in der Summe ergibt sich das Ausmaß der Leere, die ich empfinde, wenn ich mich damit abzufinden versuche, dass ich schon vor seinem Tod in seinen Zukunftsplänen keine Rolle mehr spielte. Leseprobe

Es ist nicht einfach, zurückzukehren in das normale Leben

Paula versucht wieder, ganz normal in ihrem Beruf als Kinderärztin zu arbeiten, sie ist spezialisiert auf die Behandlung von viel zu früh geborenen Säuglingen. Aber in der ersten Zeit ist sie auch im Beruf nicht mehr die verlässliche, freundliche Paula.

Als sie sich mit ihrem Vater trifft, muss Paula ihm versprechen, dass sie auf sich selbst achten und versuchen wird, nach vorn zu schauen, wieder ein Leben zu leben. Sie geht zur Arbeit und kümmert sich um diese winzig kleinen Wesen, die ihr anvertraut sind. Ein winzig kleines Mädchen auf ihrer Station wird es nicht schaffen. Paula und ihre Kollegen werden die Maschine, die sie am Leben erhält, abschalten und ihr Schmerzmittel geben.

Wir werden da sein, wir lassen es nicht allein. Pili, ich und der Kollege, der gerade zu uns tritt, werden es abwechselnd für eine halbe Stunde in unseren Armen wiegen. Leseprobe

Paula hat Kraftquellen in sich, seelische Reserven. Sie liebt und wird auch wiedergeliebt werden. So taucht man mit dieser schonungslos wütenden, verletzten Frau durch ihre Täler und steigt auch wieder auf. Das ist ein ganz erstaunlicher Roman.

Der Moment zwischen den Zeiten

von Marta Orriols, aus dem Katalanischen von Ursula Bachhausen
Seitenzahl:
288 Seiten
Genre:
Roman
Verlag:
dtv
Bestellnummer:
978-3-423-28212-3
Preis:
20,00 €

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Neue Bücher | 20.10.2020 | 12:40 Uhr

Bildband: "Stencil Graffiti - Das Handbuch" © Prestel Verlag
4 Min

Tristan Manco: "Stencil Graffiti - Das Handbuch"

Das Buch bietet für Anfänger und versierte Stencil-Künstler ein umfangreiches Spektrum an Vorbildern und Tricks. 4 Min

Karl Ove Knausgård: "Aus der Welt" (Cover) © Luchterhand
1 Min

Karl Ove Knausgård: "Aus der Welt"

Endlich ist Knausgårds Debütroman auf Deutsch erschienen. "Aus der Welt" heißt sein umfangreiches Erstlingswerk. 1 Min

Iwan Bunin: "Leichter Atem" (Cover) © Dörlemann
4 Min

Iwan Bunin: "Leichter Atem"

1933 wurde Iwan Bunin mit dem Literatur-Nobelpreis ausgezeichnet. Er war der erste Russe, dem diese Ehre zuteil wurde. 4 Min

Barbara Pym: "In feiner Gesellschaft" © DuMont
5 Min

Barbara Pym: "In feiner Gesellschaft"

Über 40 Jahre nach ihrem Tod ist unter dem Titel "In feiner Gesellschaft" ein Roman der Schriftstellerin Barbara Pym auf Deutsch erschienen. 5 Min

Marta Orriols: "Der Moment zwischen den Zeiten" (Cover) © dtv
4 Min

Marta Orriols: "Der Moment zwischen den Zeiten"

Marta Orriols Roman "Der Moment zwischen den Zeiten" ist die Geschichte einer komplizierten Liebe und Trauerbewältigung. 4 Min

Mehr Kultur

Uwe Maroske steht in einem Raum und blickt ernst. © picture alliance Foto: Bernd Wüstneck

Bildhauer Uwe Maroske ist tot

Der Künstler aus Lichtenberg verstarb bereits am Montag an den Folgen eines Herzinfarktes. Er wurde 69 Jahre alt.  mehr

Annemarie Stoltenberg und Rainer Moritz sitzen auf den Stufen zur Alster © NDR/ Foto: Christian Spielmann

Buchtipps für den Winter vom Gemischten Doppel

Das Gemischte Doppel empfiehlt Neuerscheinungen für den Winter. Mit dabei: Neues von Olga Tokarczuk und Stephen Fry. mehr

Thorben Diederichsen spielt Cello © NDR.de Foto: Miriam Stolzenwald

20 Jahre IFF: Wo schon Levit und Mallwitz gefördert wurden

Das Institut zur Frühförderung musikalisch Hochbegabter an der Musikhochschule Hannover feiert Jubiläum. mehr

Nick Tschiller (Til Schweiger) schwerbewaffnet im Speicher. © NDR/Marion von der Mehden

50 Jahre Tatort: Wie realistisch ist die Krimireihe?

Explosionen, Verfolgungsjagden, Schießereien. Wie realistisch wird Polizeiarbeit in der ARD-Krimireihe eigentlich dargestellt? mehr