Stand: 05.08.2019 14:15 Uhr

Drei Morde und ein ungewöhnlicher Ermittler

Kaltes Licht
von Garry Disher, Aus dem Englischen von Peter Torberg
Vorgestellt von Annemarie Stoltenberg
Bild vergrößern
"Kaltes Licht" ist ein Krimi jenseits gängiger Klischees mit einem ungewöhnlichen Ermittler.

Garry Disher ist einer der australischen Krimiautoren mit Weltruf. Er ist schon mit etlichen Preisen für sein Werk ausgezeichnet worden - unter anderem dreimal mit dem Deutschen Krimipreis - und er war nominiert für den Booker Prize. Disher ist Jahrgang 1949 und lebt in der Nähe von Melbourne.

Für den großen Erfolg der Krimis von Garry Disher in Deutschland ist natürlich sein Übersetzer Peter Torberg verantwortlich, der haargenau den richtigen Ton trifft für den beißenden Spott und diesen oft mit gekonnter Verzögerung zündenden Humor. In seinem neuen Krimi "Kaltes Licht" geht es um mehrere Fälle, in denen parallel ermittelt wird. 

Das Skelett im Versteck einer Schlange

Es beginnt damit, dass auf einem Gartengrundstück die Bewohner des dazugehörenden Mietshauses eine gefährliche Schlange entdecken, die sich unter eine Betonplatte flüchtet. Als man sie dort aufzuspüren versucht, kommt ein Skelett zum Vorschein.

Alan Auhl, ein schon mit 50 Jahren pensionierter Sergeant, wird reaktiviert und soll sogenannte Cold Cases, alte, ungelöste Fälle bearbeiten. Bei diesem Fall stößt er auf allerhand seltsame Spuren, Verwicklungen und Pannen bei früheren Ermittlungen. Alan, der noch gekränkt wirkt, weil er eher unfreiwillig in den Vorruhestand geschickt wurde und nun zurückkommen soll, ist nicht nur mit luzider Intelligenz ausgestattet, sondern auch mit herrlichen Macken und Schrullen.

Alan betreut nun also mehrere Fälle parallel und ist notorisch zerstritten mit seiner Vorgesetzten:

Auhl sagte nichts und ließ sie über sein Anliegen brüten. Schließlich schaute sie auf die Uhr und sagte: "Ich möchte nicht, dass Sie allein dort hinfahren." Leseprobe

Alan wird natürlich allein fahren, noch dazu in der Nacht, und er wird etwas tun, das wir Krimileser richtig finden und das uns vermutlich mit komplizenhafter Genugtuung erfüllt, für das er allerdings vor jedem Gericht der Welt verurteilt werden würde.

Ein Chefarzt mit dunklen Absichten

In einem seiner zu lösenden Fälle geht es um einen angesehenen Chefarzt, dessen erste Frau vor Jahren unter mysteriösen Umständen gestorben war. Der Mediziner heiratete alsbald neu, auch die zweite Frau starb nach plötzlicher Übelkeit ganz überraschend. In diesem Fall hatte Auhl damals selbst ermittelt. Der damaligen Geliebten Janine, mit der Arzt Neill schon liiert war, als seine Frau starb, hatte er mit den Worten "Sie werden die Nächste sein" dringend abgeraten, sich mit diesem Mann zusammenzutun.

Nun wendet sich Janine an die Polizei und sagt, sie fürchte um ihr Leben. Der Arzt wendet sich ebenfalls an die Polizei und behauptet, Janine habe damals seine Frau umgebracht, um den Weg für sich selbst frei zu machen. Dann wird Janine tot aufgefunden, auch unter seltsamen Umständen gestorben. Ein weiterer Fall, in dem Auhl ermittelt.

Drei Fälle und ein hochkomplexes Privatleben

Es kommt ein dritter hinzu und ein hochkomplexes Privatleben obendrein. Manchmal ist er auch gern einfach zu Hause:

Auhl war nicht in der Stimmung für Schrottfernsehen, also lümmelte er sich in einen Sessel und las einen ausnehmend schön geschriebenen Roman, in dem nichts passierte. Leseprobe

Der Sergeant lebt in seinem eigenen, großen Haus, in dem er Gestrandete, seine Ex-Frau, seine Tochter, eine Frau mit ihrem Kind, die in Not ist, und eine vom Ehemann betrogene Gattin wohnen lässt. Zusätzlich kümmert er sich um seine Untermieterin, deren psychopathischer Ehemann es schafft, vor Gericht mit einem aalglatten Anwalt und einem gewissenlosen Gutachter zur Seite sogar das Sorgerecht für seine Tochter zu erstreiten. Eine Geschichte, die sich wie eine Zopfsträhne durch Auhls übrige Ermittlungstätigkeit windet und das Blut anteilnehmender Leserinnen zum Rasen bringt. Auhl ist übrigens der ungewöhnlichste Falllöser, dem ich in meiner nicht unbeträchtlichen Karriere als Krimileserin je begegnet bin.

Kaltes Licht

von
Seitenzahl:
314 Seiten
Genre:
Roman
Verlag:
Unionsverlag
Bestellnummer:
978-3293005501
Preis:
22,00 €

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Neue Bücher | 06.08.2019 | 12:40 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/kultur/buch/Garry-Disher-Kaltes-Licht,kalteslicht100.html

Mehr Kultur

83:44
NDR Info

Album (2/2)

NDR Info
00:30
NDR Elbphilharmonie Orchester

"For Seasons": der Trailer

NDR Elbphilharmonie Orchester
62:17
NDR Kultur