Johannes-Peter Herberhold © picture alliance / dpa Foto: Sebastian Gollnow

Göttinger Literaturherbst: "Das haben wir noch nicht erlebt"

Stand: 02.11.2020 09:34 Uhr

Am Wochenende ging der Göttinger Literaturherbst zu Ende: Ein "Wechselbad der Gefühle" zwischen ausverkauften Veranstaltungen und abgesagtem Finale.

"Das ist sicherlich der ungewöhnlichste Literaturherbst, den wir in seiner 29-jährigen Geschichte gemacht haben", resümiert Festival-Leiter Johannes-Peter Herberhold. 60 Veranstaltungen sollten den Bücher-Fans in den vergangen zehn Tagen in und rund um Göttingen geboten werden. Corona-bedingt mussten dann allerdings fünf abgesagt werden. So auch das große Finale am gestrigen Abend mit Schauspieler Benno Fürmann und dem Moka Efti Orchestra. Der Auftritt soll allerdings beim nächsten Göttinger Literaturherbst nachgeholt werden.

Ein Lese-Festival zu Pandemie-Zeiten zu organisieren ist eine Herkulesaufgabe, wie Festivalleiter Hans-Peter Herberhold und sein Team jeden Tag erneut feststellen mussten: "Gerade in der letzten Woche, bei den letzten Veranstaltungen haben wir festgestellt, dass trotz der wenigen und ausverkauften Tickets zehn bis 20 Prozent der Leute an dem Abend nicht mehr gekommen sind. Es war also so ein Wechselbad der Gefühle. Das haben wir noch nicht erlebt."

Jede Menge Literaturstars in Göttingen vertreten

Die Schriftstellerin Anne Weber © Thorsten Greve Foto: Thorsten Greve
Beim Literaturherbst 2020 dabei: Buchpreisesträgerin Anne Weber

Anne Weber, die Trägerin des Deutschen Buchpreises kam zum Göttinger Literaturherbst. Max Goldt war da. Cornelia Funke wurde per Livestream ins Göttinger Rathaus geschaltet. Elke Heidenreich las im Deutschen Theater. Schauspielerin Anna Thalbach rezitierte aus den Werken von Literaturnobelpreisträger Günter Grass. Passend zur derzeitigen Lage, stand ihr Abend unter dem Leitsatz: "Solange wir noch Geschichten erzählen, leben wir". Die Zuhörerinnen und Zuhörer saßen weit verteilt in der riesigen Lokhalle, die meisten Gäste trugen ihre Masken während der Lesung. Danach nachdenkliche Stimmen aus dem Publikum: "Ja, es ist schon seltsam, wenn man hier sitzt - mit Stühlen dazwischen - und irgendwie auch unsicher ist, ob es so gut ist, was man gerade macht."

Lesungen in der Mediathek bis Ende November abrufbar

Rund 3.000 Tickets konnten in diesem Jahr verkauft werden. Zum Vergleich: Im vergangenen Jahr kamen 20.000 Besucher zu den rund 90 Veranstaltungen. Zwar gab es in diesem Jahr deutlich weniger Sitzplätze als sonst, aber die Besucherinnen und Besucher konnten alle Veranstaltungen auch als Livestream, Podcast oder Video in einer Mediathek abrufen.

Ein Angebot, welches sehr gut angenommen wurde und nun auch noch verlängert wird, wie Festivalleiter Herberholdt erklärt: "Zehntausende von Leuten haben sich unser Angebot angeschaut und wir haben uns überlegt: Wir lassen die Mediathek einfach bis zum 30. November bestehen - bis zum angekündigten Ende der verschärften Corona-Maßnahmen." Und so heißt es ab jetzt für die Veranstalter kurz durchschnaufen, denn die Vorbereitungen für den 30. Göttinger Literatur-Herbst laufen bereits. 

Weitere Informationen
Autorin Elke Heidenreich zu Gast in der NDR Talk Show am 23. Februar 2018 © NDR/Uwe Ernst Foto: Uwe Ernst

Göttinger Literaturherbst mit Elke Heidenreich und Achim Reichel

Am Wochenende haben Elke Heidenreich und Achim Reichel im Rahmen des Göttinger Literaturherbstes aus ihren neuen Büchern gelesen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch in den Tag | 02.11.2020 | 07:40 Uhr

Mehr Kultur

Auf einem Tablet wird zu Hause ein Konzert angesehen. © fotolia Foto: apops, Lasse Teubne

Mäzene als wichtige Stütze der Kulturschaffenden

Spenden können die Kultur in der Pandemie zwar nicht alleine retten, sind aber eine Ergänzung zu staatlichen Hilfen. mehr

Programmtipp: Der beliebteste deutsche Fernsehkrimi "Tatort" mit Schauspieler Wotan Wilke Möhring und Schauspielerin Franziska Weisz als Kommissar Thorsten Falke und Kommissarin Julia Grosz in "Tödliche Flut" mit Filmmusik von der NDR Radiophilharmonie © NDR Foto: Christine Schröder

Tatort: NDR Radiophilharmonie spielt Filmmusik ein

Ein musikalisch mitreißender TV-Abend: Die Filmmusik für den Tatort "Tödliche Flut" wurde von der NDR Radiophilharmonie eingespielt. mehr

Jan Windszus: "Tel Aviv" © Jan Windszus / mare Verlag

Bildband "Tel Aviv" zeigt die vielen Gesichter der Stadt

Jan Windszus' Bildband will mit Fotografien eine Stimmung festhalten und das Lebensgefühl von Tel Aviv abbilden. mehr

Cover des Jahrbuchs 2020/21 "Architektur in Hamburg" © Junius Verlag

Jahrbuch "Architektur in Hamburg": Wie Alt und Neu harmonieren

Das Architektur-Buch beschäftigt sich etwa mit dem Kolbenhof-Areal, wo Visionen für die Stadt von morgen entstehen. mehr