Stand: 28.07.2019 12:40 Uhr

Mit dem lähmenden Trauma umgehen

Denn es will Abend werden
von Anna  Enquist, aus dem Niederländischen von Hanni Ehlers
Vorgestellt von Katja Lückert

Anna Enquist gehört zu den bekanntesten Schriftstellerinnen in den Niederlanden. Sie wurde 1945 in Amsterdam geboren, ist ausgebildete Konzertpianistin und arbeitete lange Jahre als Psychoanalytikerin. Eigentlich ist ihr Roman: "Denn es will Abend werden" die Fortsetzung einer Geschichte, die sie in ihrem vor vier Jahren erschienenen Buch "Streichquartett" erzählt hat.

Bild vergrößern
Anna Enquists neues Buch ist die Fortsetzung ihres vor vier Jahren erschienen Buches "Streichquartett".

Die vier Mitglieder eines Streichquartetts wurden Opfer eines Gewaltverbrechens. Ein frisch entlassener Häftling hatte sie bedroht, genötigt und verletzt. Wie die vier mit den Folgen dieses Geschehnisses inzwischen umgehen, beschreibt Anna Enquist im neuen Buch. Merkwürdig ist nur, dass der Verlag diese Tatsache in seinen Ankündigungen nirgendwo erwähnt. Allerdings kann man das Buch auch ohne Vorkenntnisse mit Genuss lesen.

Die Geschichte lässt Anna Enquist offenbar nicht los. Noch einmal blickt sie in das Leben von Carolien, Jochem, Heleen und Hugo, denen das Vertrauen und die Zuversicht genommen wurden, als sie vom jähen Einbruch von Gewalt auf einem Hausboot, auf dem sie sich des Öfteren zum Musizieren trafen, aus der Bahn geworfen wurden.

Wiederaufsteigende Gefühle von Angst und Bedrohung

Carolien glaubt, nicht mehr als Ärztin tätig sein und wegen ihres fehlenden kleinen Fingers an einer Hand auch nicht mehr Geige spielen zu können. Zu ihrem Mann Jochem findet sie kaum Zugang. Er reagiert mit eher zwanghaftem Verhalten auf die ständig wiederaufsteigenden Gefühle von Angst und Bedrohung. Seine Geigenbauwerkstatt hat er mit einem ausgeklügelten Schließsystem zu einem Hochsicherheitstrakt umgebaut. Doch auch er ringt mit dem Fortschreiten der Zeit, die ganz ohne unser Zutun alles verwandelt.

"Nichts bleibt, wie es ist, denkt Jochen, während er sich langsam um die eigene Achse dreht und den Blick durch das neue Atelier wandern lässt. Alles ändert sich, so sehr du dich auch anstrengst, den alten Zustand aufrechtzuerhalten. Ich habe große Fenster, auch wenn ich sie hinter einem neumodischen Sonnenschutz mit eleganten Lamellen verstecke, damit ich mich in dem halb unterirdischen Kabuff wähnen kann, wo ich mich zu Hause fühlte. Um das Neue zunichtezumachen, verstreue ich überall Altes. Aber das Gleiche ist es nicht." Leseprobe

Allerdings haben Jochem und Carolien bereits das zweite Lebens-Drama zu bewältigen.

Verwaiste Eltern zweier Söhne

Seit sie vor einigen Jahren ihre beiden Söhne verloren haben, sind sie verwaiste Eltern. Die zwölfjährigen Jungen starben bei einem Busunglück während einer Klassenfahrt. Was Carolien einst als Ärztin auf einem Trauma-Seminar gelernt hat, erklärt sie ihrem Freund Hugo:

"Eine Blessur können die Leute meistens überwinden, sind danach mit gewissen Einschränkungen und bleibenden Schäden imstande, wieder eine Art Leben aufzubauen. Kostet sie viel Energie, aber es geht. Wenn sie jedoch ein zweiter Schlag trifft, geht das nicht mehr, dann kommt es zu einer Dekompensation, und sie sind zu nichts mehr fähig. Also nach dem ersten Trauma hältst du dich schlecht und recht auf den Beinen, und nach dem zweiten fällst du um." Leseprobe

Carolien spürt, dass sie nicht mehr so weiter machen kann wie vor dem Angriff und wünscht sich, endlich die Trauer abzulegen, die sich wie eine große Taubheit über ihren Alltag legte und sie völlig lähmte.

Licht am Ende des Tunnels?

Deshalb folgt sie ihrem Freund Hugo, der in China als Kulturmanager einen neuen Job angenommen hat. Eine Affäre mit dem Kinderarzt Max, der dort für eine Hilfsorganisation entwicklungsgestörte Kinder betreut, scheint eine Wendung zu bringen.

Die Arzthelferin Heleen treiben vornehmlich Schuldgefühle um, war sie es doch, die den Gewalttäter, mit dem sie zuvor im Gefängnis korrespondiert hatte, auf das Hausboot einlud, um die heilsame Wirkung der Musik zu genießen.  

Schließlich gerät eine erneute Gerichtsverhandlung zum Fiasko, führt jedoch auf wundersame Weise das Quartett wieder zusammen.

Als Psychoanalytikerin kennt Anna Enquist die verschiedenen Reaktionen auf ein traumatisches Erlebnis. Depression, Paranoia, Verdrängung - alle sind hier zu finden und an ihren Figuren lehrbuchmäßig ablesbar. Die vier haben schwere Tage und die Bibelzeile, die den deutschen Titel des Buchs bildet: "Denn es will Abend werden" bekommt jeden Tag einen hoffnungsvollen neuen Sinn.

Denn es will Abend werden

von
Seitenzahl:
288 Seiten
Genre:
Roman
Verlag:
Luchterhand Literaturverlag
Bestellnummer:
978-3-630-87604-7
Preis:
22,00 €

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Neue Bücher | 29.07.2019 | 12:40 Uhr

Mehr Kultur

48:55
NDR 1 Welle Nord