Auslage mit Süßwaren und Keksen © picture alliance / ANP Foto: Phil Nijhuis

Zuckerfest beendet islamischen Fastenmonat Ramadan

Stand: 02.05.2022 10:30 Uhr

Am 2. Mai 2022 endet der muslimische Fastenmonat Ramadan. Im Anschluss startet "Eid al-Fitr", auch Zuckerfest genannt. Es markiert den feierlichen Abschluss des Fastens.

von Kirchenredakteur Klaus Böllert

Ich habe eine Eisdiele gesehen, da bekommen heute alle Kinder eine Kugel extra. Sie müssen nur "Zuckerfest" sagen. Das Zuckerfest beendet den islamischen Fastenmonat Ramadan. Muslime danken Gott, danken Allah dafür, dass sie das Fasten geschafft und überstanden haben und bitten ihn, die Mühen anzuerkennen und ihnen ihre Fehler zu verzeihen.

Fasten zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang

Im Fastenmonat Ramadan haben die Muslime, die konsequent gefastet haben, zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang nichts gegessen und getrunken. Deshalb wusste ich genau, dass eine Bekannte Samstagabend um 20.47 Uhr gegessen hat, 15 Stunden nach dem Frühstück.

Bewusster Verzicht gehört zu allen Religionen

Auch ich als Christ faste, das Fasten, Zeiten des bewussten Verzichts, gehört zu allen Religionen, die ich kenne. Aber zugegeben, mein christliches Fasten verhält sich im Vergleich zu konsequenten Muslimen wie ein Spaziergang zu einer Bergwanderung. Jetzt also Schluss mit Fasten. Zuckerfest. Mit süßen Kuchen und vielem mehr, was lecker ist. Und damit alle feiern können, sammeln muslimische Gemeinden für ärmere Mitglieder.

Fasten, danach Feiern und die Armen nicht vergessen. Ramadan und Zuckerfest stehen auch dafür, wie viel Religionen gemeinsam haben.

Weitere Informationen
Datteln © picture alliance / AP Photo

"Wie - auch kein Wasser?" - Ramadan erklären

Heute beginnt der Ramadan. Der Fastenmonat ist für Muslime eine besondere Zeit. Unsere Gastautorin Silvia Horsch erinnert sich an ihr erstes Fasten. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 | Moment mal | 02.05.2022 | 18:15 Uhr

Info

Die Evangelische und Katholische "Kirche im NDR" ist verantwortlich für dieses Onlineangebot und für die kirchlichen Beiträge auf allen Wellen des NDR.